Autor Thema: Comet 17P (Holmes)  (Gelesen 24986 mal)

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #30 am: Oktober 29, 2007, 02:30:53 Vormittag »
Seltsames Ding.
Hat seine Schweife vergessen.
Wende links guxxt, dann sieht die Koma schalig aus.
Hilf mir mal schnell, erinnere mich nimmer, wars Hyakutake oder Hale-Bopp, der solcherlei Schalen?
Hatte mich richtig erschrocken, rausgefahren aufs Feld aufgebaut. Erster Blick, lauter konzentrische Schalen am Kometkopf.
Dacht ich, auweia, da hat die Optik beim Transport nen Knick bekommen. War aber echt.
Bin ja ungünstig geboren, 1976, West, war ich zu klein, und dann gabs ja nix an gescheiten Kometen. Halley auf der Nordhalbkugel ziemlich enttäuschend.
Und so dacht ich die alten Darstellungen mit mordswas Schweif, alles maßlos übertrieben, Photos ois langebelichtet....
und dann war ja wieder nix, bis endlich der Huyakutake mit seinem Mordsschweif kam.

Morgen stellnwer ein paar original Kometendrucke aus dem 17.Jhdt auf die US-Liste zum Verkauf.
Sind Raritäten, gibt ne eigne Sammlerschaft dafür.
Nur, daß ich Bescheid gegeben hab.

"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #31 am: Oktober 29, 2007, 02:34:03 Vormittag »
Das war der Komet von 1652.
Sehr akkurat die Positionen, wenn mans sich innem modernen Programm darstellen läßt.

Nun kommt Halley im Jahre 1682.
Der Stich war auch im S&W Kometenspezial-Heft drin.
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #32 am: Oktober 29, 2007, 02:35:42 Vormittag »
Das nu ist eine Darstellung des beriehmten Stechers Luyken,
von Christoph Weigel 1690 in seinem Emblem-Buch verwendet.
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #33 am: Oktober 29, 2007, 02:37:06 Vormittag »
hups
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #34 am: Oktober 29, 2007, 02:39:34 Vormittag »
nicht so selten, Mallet, 2.Ausg 1712.
Verschiedene Kometen...
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #35 am: Oktober 29, 2007, 02:51:09 Vormittag »
soo
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #36 am: Oktober 29, 2007, 09:54:56 Vormittag »
Hallo Martin ,

tolle Bilder ! aber um auf den Schweif zu kommen , der hat ihn nicht vergessen , es ist ihm noch keiner gewachsen  :lacher:

So im ernst , er ist noch zuweit von der Sonne entfernt , der Stralungsdruck reicht noch nicht aus um den Schweif deutlich auszubilden
habe ich vor ein paar Tagen gelesen , aber irgendwie zweifel ich an diser Erklärung , West , Hall Bob waren doch weiter weg als 1,63 AE   :gruebel:

Konrad sag du mal was  :weissefahne:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #37 am: Oktober 29, 2007, 10:10:13 Vormittag »
Hallo Martin, Konrad .

Ich habe noch mal nachgeschaut und siehe da ,Kometen bilden Ihren Schweiff erst ab der Mars Bahn aus und die liegt im Mittel bei 1.52 AE

Die Korona bildet sich schon in einem Abstand von 5 AE , somit ist diese Frage auch geklärt .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline FrankZ

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 179
    • Sternfreund
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #38 am: Oktober 29, 2007, 12:39:31 Nachmittag »
Hallo Konrad,
nochmal zum Pupillendurchmesser - es stimmt zwar tendenziell, dass der Pupillendurchmesser mit steigendem Alter abnimmt. Allerdings ist die Streuung des Durchmessers der Augenpupille bei älteren Menschen sehr groß. Es gab da mal ein US-Amerikanisches Paper (dummerweise finde ich den Link nicht mehr) in dem der Durchmesser der Augenpupille in Abhängigkeit vom Alter gemessen wurde. Das zeigte dann, dass noch etwa 40% der 50-jährigen die 7mm erreichen. Selbst bei über 70-jährigen Patienten wurden noch große Pupillendurchmesser gefunden (Prozentsatz ist mir aber entfallen).
Deshalb ist es angeraten, den Pupillendurchmesser bei sich selbst zu messen - neben der unangenehmen Blitzlichtmethode gibt es noch eine andere Möglichkeit: http://www.juelich-bonn.com/jForum/read.php?9,5828,5837,quote=1.
Nachdem ich nun viele Feldstecher in verschiedenen Größen hatte, bin ich jetzt der Meinung, dass die Größen 8x30 und 10x50 am sinnvollsten sind. Ein 8x30 ist ein leistungsfähiges, nicht zu großes Glas, das man gut rumschleppen kann. Das 10x50 ist ein leistungsfähiges Fernglas, was aber erst mal geschleppt sein will (für Astrobeobachtungen ist es aber ideal).
Die 7x50-Gläser sind meiner Meinung nach Spezialgläser für die Seefahrt - auf einem Boot kann ein 10x50 Glas schlecht ruhig gehalten werden, ein 8x30 ist etwas lichtschwach (o.k. - selbst billige Charterboote haben jetzt inzwischen einen Kartenplotter - da ist ein Feldstecher zur Navigation eigentlich nicht mehr so Notwendig - ich überprüfe meine Position aber doch gerne durch direkte Beobachtung).

Frank 

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #39 am: Oktober 29, 2007, 18:28:43 Nachmittag »
Also ich bevorzug ein 7x50.
Ein 8x30 ist mir zu lichtschwach und schon ein 8x56 ist mir fast zu schwer, da ermüdet man recht schnell und wackelt.
(Naja und extra in die Muckibude deswegen....Sport is Mord).
Ich hab ein gutes altes Zeiss/Jena, kann man nix sagen, die haben schon eine Qualität.
Waren in den Nachwendejahren spottbillig gebraucht zu bekommen, ich weiß auch nicht, warum die Leut die nicht behalten haben.
Soweit ich seh, sind oder waren die 8x30 und 7x50 die am häufigsten produzierten Gläser.

 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #40 am: Oktober 29, 2007, 21:20:34 Nachmittag »
Also ich bevorzug ein 7x50.
Ein 8x30 ist mir zu lichtschwach und schon ein 8x56 ist mir fast zu schwer, da ermüdet man recht schnell und wackelt.

Ich habe hier ein altes 7x35er Glas, das ist lichtstärker als ein 8x30 und hat kaum Verzeichnungen bei
gigantischen 11 Grad (!) Gesichtsfeld - zudem ist es relativ leicht. Eigentlich das ideale Instrument zum
"am Himmel spazieren gehen" und das Großflächige ohne viel Mühen zu erfassen.

(Naja und extra in die Muckibude deswegen....Sport is Mord)

Genau! Wobei zu ergänzen ist: Breitensport ist Massenmord!

Ich hab ein gutes altes Zeiss/Jena, kann man nix sagen, die haben schon eine Qualität.
Waren in den Nachwendejahren spottbillig gebraucht zu bekommen

Ja, das ist wie mit den astronomischen Teleskopen und auch den Mikroskopen im anderen
Extrem. Heutzutage schon wieder rar und teuer - aber wer lange genug sucht, kann auch
immer noch fündig werden. Qualität zählt halt, und mir ist so ein alter Zeiss-Schinken allemal
lieber als ein hypermodernes High-End-Gerät mit Wackelschutz etc, das überlassen wir der
Polizei, dem Militär und der Mafia - es ist eh kaum bezahlbar...

Alex

Offline FrankZ

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 179
    • Sternfreund
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #41 am: Oktober 29, 2007, 22:45:38 Nachmittag »
Hallo Martin,
ich möchte trotzdem vom 7x50 abraten  :imsorry:. Selbst wenn man noch 7mm Pupillendurchmesser hat, kann man die Lichtstärke in der Regel nicht ausnutzen. Es erscheint nämlich nicht nur das Objekt hell, sondern auch der Hintergrund. Dies gilt sowohl bei irdischen Objekten als auch am Himmel. Wenn der Hintergrund nicht wirklich stockdunkel ist, dann hat man mit einem 10x50 einen höheren Kontrast und sieht "mehr" (ausserdem sieht man größere Dinge deutlicher als kleinere). Das wollen mir auch die Jäger immer nich glauben. Letztens hat dann mal einer einen Test mit mir gemacht (ich bin zwar auch schon ein alter Sack mit wenig Haaren  :crying: habe aber noch ne Pupille zwischen 6.5 und 7mm  :super:). Das Ergebnis war, dass wir mit einem alten multivergüteten 10x50  Zeiss deutlich mehr gesehen haben als mit nem 7x50, selbst beim 8x56 zeigte das 10x50 etwas mehr. Die 7x50-Modelle haben auch meist keine Weitwinkelokulare. Außerdemm kann es schwierig sein, bei Fehlsichtigkeit das Glas ohne Brille zu fokussieren (ich habe Myopie mit -2,5 Dioptrien, beim Zeiss 7x50 Binoctem mit Mitteltrieb komme ich nicht mehr in den Focus - beim Binoctar mit Einzelokulareinstellung klappt das noch). Mein Binoctar konnte ich bis jetzt nur einmal in den Alpen bei dunklem Himmel voll nutzen - das ist mir ein bissl wenig.
Die Zeiss-Jena Feldstecher sind gute Gläser. Leider sind die eBay Gläser oft dejustiert. Die neueren 8x30 Modelle haben etwas dolle viel Streulicht. Diese Fehler kann man aber mit etwas Bastelei beheben  :baetsch: (dazu habe ich auf unserer Homepage etwas geschrieben - wen's interessiert, steht dort unter Selbstbau/Ferngläser). Ansonsten braucht man eigentlich nicht mehr Fernglas  :super: (meine Meinung, es gibt Puristen, die das anders sehen  :nixweiss:). 

@Alex: Das 7x35 ist ein hervorragendes Glas um große Felder (Milchstraße) zu überblicken  :super: :super: :super:. Bei Objekten, die nur einige Bogenminuten groß sind, kann aber die Vergrößerung nicht hoch genug sein. 

Frank

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #42 am: Oktober 30, 2007, 00:18:10 Vormittag »
@Alex: Das 7x35 ist ein hervorragendes Glas um große Felder (Milchstraße) zu überblicken  :super: :super: :super:. Bei Objekten, die nur einige Bogenminuten groß sind, kann aber die Vergrößerung nicht hoch genug sein. 

Genau **dafür** hab ich noch ein 22x80, den ollen "Wachter", der zwar deutlich leichter als
der Wachter-Gigant 14x100 ist, aber wo es dann halt wegen des Gewichts und der hohen
Vergrößerung doch schon ziemlich wackelt aus freier Hand - man bräuchte dafür eigentlich
ein Stativ (...was ich nicht habe). Aber wenn man´s irgendwo anlehnt, kann man den Mond
zum Beispiel supertoll beobachten oder jetzt wohl auch den Kometen...

Alex

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #43 am: Oktober 30, 2007, 08:08:25 Vormittag »
Hallo alle.

Also die Sache mit dem Schweif beim Kometen Holmes können wir leider vergessen .
Wie ich gerade aus sicherer Quelle erfahren habe ist Holmes wieder unterwegs in Richtung Jupiter, und hatte seine grösste Sonnen nähe schon am 4 Mai  :crying:

Schade , wäre diser Ausbruch im Januar gewesen , was glaubt ihr hätten wir da zu sehen  bekommen    :wow:

Aber was soll, in Kapp 7 jahren kommt Holmes ja wieder vorbei und schaut nach dem Rechten , mal sehen ob er dann wieder so eine Überraschung für uns hat.

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline FrankZ

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 179
    • Sternfreund
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #44 am: Oktober 30, 2007, 11:43:39 Vormittag »
Jo Alex, da biste natürlich für die Sternguckerei mit Ferngläsern super ausgerüstet  :super: :super: :super:.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung