Autor Thema: Comet 17P (Holmes)  (Gelesen 25259 mal)

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5052
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #45 am: Oktober 30, 2007, 12:51:11 Nachmittag »
Zitat
Schade , wäre diser Ausbruch im Januar gewesen , was glaubt ihr hätten wir da zu sehen  bekommen   


Ungeschriebene Axiome der Sternguckerei:
A) Kometen entfalten ihre größte Pracht stets am Südhimmel
B) Reiche Sternschnuppenströme haben ihre engen Maxima stets am frühen Nachmmittag
C) Falls nicht A oder B, dann regnets.

"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #46 am: Oktober 30, 2007, 13:29:23 Nachmittag »
Hallo Martin ,

ich kann deine Gesetze nur bestätigen !!

Z.b. Gestern , ja als ich gestern Morgen aufstand war doch tatsächlich sowas wie blauer Himmel zu sehen . :wow:
Ich dachte schon, endlich kein Hochnebel mehr und ich hätte eine Chance abends mal den Kometen zu sehen .
Eine Stunde Später begann es ganz leicht zu regnen , Himmel wieder grau in grau , aber es war ja noch Vormitags . :nixweiss:
Das Ende vom Lied ,bis ich um ca.0.30 ins Bett gegangen bin hatte es 23 Litter Pro qm geregnet , bis heute Morgen waren es dann 29 Litter , den Kometen habe ich bis jetzt noch nicht mit meinen Augen gesehen , und für heute wage ich auch noch keine Prognose  :traurig2:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

astro112233

  • Gast
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #47 am: Oktober 30, 2007, 14:24:17 Nachmittag »
Hi Martin,

noch eine kleine Ergänzung.

3. Astronomische Ereignisse. Der Himmel klart grundsätzlich wenige Minuten nach dem Ende einer Mondfinsternis auf.   :lacher:

4. Astrofotografie. Kurz vor dem Ende der beabsichtigten Belichtungszeit während einer Astroaufnahme fliegt ein Flugzeug durch den Bildausschnitt.   :lacher:

5. Komet Holmes. Nach vielen Tagen warten, endlich mal relativ klar. Schnell Holmes ansehen. Problem, der Vollmond steht nur zwei handbreit vom Kometen und überstrahlt alles.   :lacher:

6. Iridium-Blitz. Zehn Minuten vorher auf dem Balkon. Augen sind jetzt dunkeladaptiert. Wenige Sekunden bis zum Blitz. Im Hausgang im gegenüberliegenden Wohnhaus geht die prächtige Treppenhausbeleuchtung an.  :lacher:

7. Stellst dir den Wecker auf 3 Uhr nachts. Wachst um 1 Uhr auf. Wachst um 2 Uhr auf. Wachst um 6 Uhr auf. Wecker nicht gehört.   :lacher:

Grüße sendet Konrad.   :winke:

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #48 am: Oktober 30, 2007, 19:40:02 Nachmittag »
Jo Alex, da biste natürlich für die Sternguckerei mit Ferngläsern super ausgerüstet  :super: :super: :super:.

Dafür, Frank, habe ich es aber leider nie geschafft, mir mal ein *richtiges* Teleskop zuzulegen! Bis vor etwa
drei Jahren hatte ich eine arge Linsentrübung (Star) auf beiden Augen und nur noch jeweils 30-35% Sehkraft,
deshalb hab ich´s sein gelassen mit so einer Anschaffung, hätte doch eh nix genutzt. Dann hab ich mir in beide
Augen Kunstlinsen einbauen lassen und sehe jetzt wieder tolle 100% (!), aber nu wohne ich 1. berufshalber
mitten inner Großstadt und wenn ich 2. alle zwei Wochenenden uffs Land fahre (an den niedersächsischen
Elbstrand zu miner Fru), dann hab ich aus gutem Grund keine Zeit zur nächtelangen Himmelsguckerei, denn
da sind die Prioritäten anders gesetzt. Fazit: man kann nicht alles haben!!! Aber das 22x80 reicht mir schon,
damit sehe ich all die astronomischen Details, die mir mein 7x35er und der 8x56er nicht mehr erschließen können.

Alex

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #49 am: Oktober 30, 2007, 19:53:45 Nachmittag »
Huraa ich habe ihn  :wow:

Endlich nur wenige wolken am himmel und dann war er endlich zusehen , mit dem blosen Auge als würde ich einen Sternenhaufen sehen , dann durch den Feldstecher zeigte er sich für mich sehr beeindruckend  :super:
Also ich kann nur sagen , das warten hat sich wirklich gelohnt .  :laola:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2079
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #50 am: Oktober 30, 2007, 20:12:10 Nachmittag »
Mannohmann,

das gibt es nicht.
Ich hab ihn noch nicht entdecken dürfen.
Erst tagelang bewölkt, nun hat es  vor ner Stunde noch angefangen zu regnen.

In 7 Jahren kommt er ja wieder, dann scheint die Sonne

Gruß

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #51 am: Oktober 30, 2007, 20:29:40 Nachmittag »
In 7 Jahren kommt er ja wieder, dann scheint die Sonne

Es ist ja noch viel gemeiner, Hanno: in 7 Jahren kommt er wieder, der Platz und
das Wetter könnten dann absolut *perfekt* für eine Beobachtung sein, aaaaber:
"er" hat dann wohl keinen Helligkeitsausbruch mehr!!! PS: denn das, was wir jetzt
beobachten, ist ja wirklich etwas Einmaliges - den Kometen kennt man schon sehr
lange, und nur bei seiner Entdeckung durch Holmes vor mehr als 100 Jahren hatte
"er" einen ähnlichen Helligkeitsausbruch, wenn auch bei weitem nicht so spektakulär...

Alex

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #52 am: Oktober 30, 2007, 20:34:02 Nachmittag »
Hallo Hanno ,

Leider hat der Alex Recht , damal als er entdeckt wurde geschar das auch nur wegen des Hellikeitsausbruch , den ansonnsten ist er abloslut unspektakulär und ohne Teleskop ist er fast nicht zu sehen  :crying:

Deshalb den mut nicht sinke lassen , denk dran gestern hat es bei mir auch 29 Litter pro qm gegossen , es kann nur besserwerden .
Einfach immer mal wieder in den Himmel sehen und hoffen .

Bis dann Lutz :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2079
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #53 am: Oktober 30, 2007, 20:38:57 Nachmittag »
Hallo Lutz,

na dann, dein Wort in Holmes´ Ohr.

Wenn er in 7 Jahren nicht leuchtet, dann werd ich ihm mal gehörig die Meinung sagen.........................

Gruß

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

astro112233

  • Gast
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #54 am: Oktober 30, 2007, 22:20:59 Nachmittag »
Für alle Sterngucker denen Petrus bisher noch nicht zugeneigt war, ist, sein wird.

Kurz-Info
Bis vor wenigen Tagen stand 17P/Holmes als nichtssagender Lichtpunkt mit einer äußerst geringen Helligkeit von 17 mag im Sternbild Perseus. Diese Größenklasse ist jedoch nur großen Teleskopen zugänglich und mit denen im Amateurbereich verbreiteten Instrumenten keinesfalls visuell zu erfassen.

Völlig überraschend und ohne Vorwarnung steigerte der Komet seine Helligkeit innerhalb weniger Stunden um das Fünfhunderttausendfache auf derzeit 2,4 mag und brilliert als neuer dritthellster „Stern" im Sternbild Perseus. Erste Meldungen über den exorbitanten Helligkeitsausbruch erreichten am Morgen des 24. Oktober 2007 die astronomische Medienwelt und sorgten sogleich für helle Aufregung.

Der Weltraumvagabund präsentiert sich im Moment jedoch ohne den typischen und schmückenden Schweif, wie das gewöhnlich bei Kometen der Fall ist. Der Komet 17P/Holmes durcheilte bereits am 04. Mai 2007 seinen sonnennächsten Punkt und entfernt sich seitdem wieder von der Sonne. Seine aktuelle Entfernung ist bereits wieder auf 1,65 AE angewachsen. Demgegenüber entwickelte Holmes eine gewaltige Kometen-Koma, die nach neuesten Berechnungen einen Durchmesser von 350.000 Kilometer besitzt. Ein Vergleich. Die mittlere Entfernung Erde Mond beträgt 384.000 Kilometer.

Der Komet leuchtet in gelblich-cremefarbenem Licht. Er strahlt jedoch nicht selbst, sondern reflektiert weitgehend das Licht der Sonne. Die Helligkeitszunahme ist deshalb vermutlich auf eine explosive Freisetzung großer Mengen von Staub und Eispartikeln zurückzuführen.

Was definitiv den Helligkeitsausbruch verursachte, ist zur Zeit noch unklar. Jedenfalls scheint Komet 17P/Holmes anfällig für solche Kapriolen zu sein. Einem ähnlichen, allerdings weit unspektakuläreren Helligkeitsausbruch verdankt er seine Entdeckung. Als ihn der britische Amateurastronom Edwin Holmes in der Nacht vom 6. auf 7. November 1892 erspähte, hatte die Helligkeit ebenfalls für eine gewisse Zeit zugenommen. Wie lange jedoch der seltsame Komet 17P/Holmes nach seinem jüngsten Helligkeitsausbruch noch mit bloßem Auge zu sehen sein wird, ist nicht vorherzusagen.

Der Komet 17P/Holmes durchwandert das Sonnensystem zwischen den Bahnen der Planeten Mars und Jupiter. Seine Umlaufzeit beträgt 6,9 Jahre. Den sonnennächsten Punkt seiner Bahn, das Perihel, durchlief der Komet zuletzt am 4. Mai 2007. Seitdem entfernt er sich wieder von der Sonne.

Aufnahme-Daten: 28. Oktober 2007 - 22:10 MEZ. - Instrument: Vixen Refraktor 90/1000mm - Kamera: DSLR Canon EOS 20D - Belichtungszeit: 25s - Empfindlichkeit: 1600 ASA - Standort: Sternwarte Kreuzlingen/CH - Fotograf: Christian Schuchter VSS

Sternwarte Singen e.V.
http://www.sternwarte-singen.de

Grüße sendet euch Konrad.   :winke:

maik

  • Gast
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #55 am: November 02, 2007, 03:46:04 Vormittag »
Hallo,

dann möchte ich doch auch mal meinen ersten Beitrag zufügen. Eine aktuelle Aufnahme vom 17P Holmes gemacht am 31.10.07 auf dem Witthoh. Hoffe sie gefällt Euch.

Grüße vom Bodensee sendet euch Maik.   :winke:
« Letzte Änderung: November 02, 2007, 10:29:31 Vormittag von Astro »

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #56 am: November 03, 2007, 08:57:15 Vormittag »
Hallo maik ,

Herzlich wilkommen im Forum , dein erster Beitrag war schon nicht von schlechten Eltern  :super:
Tolle Photos .das Photo mit der 200 mm Brenweite gibt ungefähr das wieder was ich hier mit meinem Fedstecher sehe ( wenn der himmel es mal zuläst ) .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #57 am: November 04, 2007, 23:36:27 Nachmittag »
Nach etlichen Tagen mit Bewölkung haben wir gerade mal wieder einen klaren Himmel
über Berlin: dieser leicht gelbliche "Flummiball" im Perseus ist immer noch da und hat sich
kaum von der Stelle bewegt - sehr beeindruckend und noch immer auf Anhieb auch mit
bloßen Augen zu erkennen!

[Eigentlich sollte man auf den mal eine Raumsonde ansetzen, auch wenn die erst in
Jahren dort ankommen würde, wenn das große Spektakel schon vorbei ist. Aber es
wäre schon interessant zu sehen, was sich da abspielt bzw, aus späterer Sicht dann,
abgespielt hat. Einstweilen wird das Ding doch wohl sicher dauerspektroskopiert, und
auch optisch weiter unter die "Lupe" :-) genommen, so daß es wohl bald auch ein paar
kluge Interpretationen dessen geben könnte, was man beobachtet...]

Alex

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #58 am: November 04, 2007, 23:44:58 Nachmittag »
Hallo Alex ,

Hier in Düsseldorf ist es wie vernagelt keine möglichkeit mal einen Blick in den Himmel zu werfen .
Gerade die Veränderungen in der Helligkeit und Position würden mich interesiern .

Ja so eine Sonde wäre schon was besonderes um wirklich mal mitzubekommen was so auf einem Kometen los ist .
Es stellt sich aber die frage ob es überhaupt machbar ist Daten von einem Kometen zu Erde zu übertragen , meistens Taumeln die durch den Raum und so ist eine kontinurielich Übertragung nicht möglich , des weiteren stellt sich die Frage wie sich das Ausgasen des Kometen auf eine Übertragung auswirken würde .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Reaper

  • Gast
Re: Comet 17P (Holmes)
« Antwort #59 am: November 04, 2007, 23:48:35 Nachmittag »
Nachdem ich nun mein neues 8x56 in den Händen halte, habe ich mir den Kometen auch, endlich, zur Brust genommen und bin beeindruckt  :wow: Kann das Objekt wirklich nur jedem empfehlen, da es wirklich einfach auszumachen ist und auch ein äußerst dankbares Objekt darstellt. Wenn man weiß, wo man zu schauen hat, ist der Komet auch mit dem Auge als kleiner, verwaschener, Punkt auszumachen im Perseus.

Werde versuchen demnächst nochmal mein kleines Teleskop auf "ihn" zu richten. Mal schauen, was eine 150fache Vergrößerung bringt  :smile:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung