Autor Thema: Eisen-Meteoritenfall bei Sanchore, Indien 19.06.20 - 6.15 Uhr ?  (Gelesen 423 mal)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5495
Eisen-Meteoritenfall bei Sanchore, Indien 19.06.20 - 6.15 Uhr ?
« am: Juni 19, 2020, 12:46:55 nachm. »
Eisen-Meteoritenfall in Balaji Nagar, Sanchore, Rajasthan, Indien 19.06. 6.15 Uhr ?

LINK

 :gruebel:

« Letzte Änderung: Juni 19, 2020, 16:50:53 nachm. von karmaka »

Offline locastan

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 209
    • Allsky Bornheim
Re: Eisen-Meteoritenfall bei Sanchore, Indien 19.06.20 - 6.15 Uhr ?
« Antwort #1 am: Juni 19, 2020, 12:59:19 nachm. »
 :gruebel: Fehlpost? Kann da auch mit G-translate nix hobbyspezifisches finden. :nixweiss:
« Letzte Änderung: Juni 19, 2020, 16:50:14 nachm. von karmaka »

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5495
Re: Eisen-Meteoritenfall bei Sanchore, Indien 19.06.20 - 6.15 Uhr ?
« Antwort #2 am: Juni 19, 2020, 13:34:36 nachm. »
Stimmt!  :super:

Nun oben korrigiert!

Sieht für mich auf den ersten Blick nicht sehr meteoritisch aus und zeigt bereits kurz nach dem 'Fall' rostähnliche Bereiche. Oder ist das Sekundärkruste bei Eisenmeteoriten? LINK.

Die Geschichte wird gerade viel verbreitet.

Wurde da heute schon etwas analysiert? FOTO

Das Exemplar zeigt teilweise visuelle Merkmale, die mich an einige Sikhote Alin-Exemplare erinneren...

Da müssen mal die Eisenexperten im Forum etwas zu sagen. Andi? Svend?

 :gruebel:

« Letzte Änderung: Juni 19, 2020, 16:50:25 nachm. von karmaka »

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5495
Re: Eisen-Meteoritenfall bei Sanchore, Indien 19.06.20 - 6.15 Uhr ?
« Antwort #3 am: Juni 19, 2020, 15:36:58 nachm. »
Hier sind noch drei Aufnahmen:

FOTO
FOTO
FOTO

Der Fall in Sanchore soll sich gegen 6.15 Uhr ereignet haben. Um 9.30 Uhr habe die Polizei das Stück konfisziert und in einem örtlichen Privatlabor analysiert: 85,86 % Eisen, 10,23 % Nickel

Je länger man hinsieht, desto ....

VIDEO 1

VIDEO 2
« Letzte Änderung: Juni 19, 2020, 17:12:32 nachm. von karmaka »

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2716
Re: Eisen-Meteoritenfall bei Sanchore, Indien 19.06.20 - 6.15 Uhr ?
« Antwort #4 am: Juni 19, 2020, 17:32:48 nachm. »
Whow,

ich halte das für authentisch. Die rote Färbung liegt unter der abgeplatzen Futionskruste. Das Eisen darunter ist schlicht bräunlich angelaufen (bruniert). Form und Farbe stimmen. Ich erkenne typische dünne Fusionskruste, Fließlinien und kleine Schmelzlippen. :super:

Geiles Teil!!! Endlich mal wieder ein Eisen-Fall, leider nur zu wenig für die Sammler... :crying:

Gruß
Andi :prostbier:

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 852
Re: Eisen-Meteoritenfall bei Sanchore, Indien 19.06.20 - 6.15 Uhr ?
« Antwort #5 am: Juni 19, 2020, 21:07:39 nachm. »
Siehr gut aus und nach Einzelstück aufgrund der runden Formen. Ähnelt einingen Sikhotes, die in der Atmosphäre schon sehr früh abgesprengt wurden. Sikhote hat nur 5,9% Nickel, der Neue soll ja über 10 % haben.

Ein schöner neuer Fall! :wc:

 :winke: Sigrid




Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5495
Re: Eisen-Meteoritenfall bei Sanchore, Indien 19.06.20 - 6.15 Uhr ?
« Antwort #6 am: Juni 20, 2020, 15:55:24 nachm. »
Heute morgen ist es mir gelungen den Fallort zu finden: 24°44'47.35"N, 71°47'3.78"E

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4664
Re: Eisen-Meteoritenfall bei Sanchore, Indien 19.06.20 - 6.15 Uhr ?
« Antwort #7 am: Juni 21, 2020, 12:28:21 nachm. »
Ein Prachtstück!
Besonders kurios ist das eine tiefe Loch mit dem Zacken in der Mitte (obs da eine Trolitknolle rausgessogen hat?).

Anm:
"Konfisziert"
wäre vermutl. illegal geschehen.

Fundsacheneigentum ist im höchstrangigen Gesetz geregelt, der indischen Verfassung;
worin es heißt, daß das, was zuvor des (britischen) Kaisers war, nun dem Staate sei.
Dazu dürften Meteorite nicht gehören, sie sind ja auch in England bis heut kein Staatsbesitz
(ein dahingehender Antrag wurde in den 70ern nach sehr launiger Debatte im Oberhaus allein schon aus
Haftungsgründen abgeschmettert).
Wollt es nur erwähnt haben, weil es bis weit in die 2000er hinein weltweit noch eine Fraktion an Kuratoren gab,
die fachlich zu wenig gebildet waren, um den herausragenden Beitrag der Meteoritensammler anzuerkennen
und am liebsten jegliches privates Engagement in der Meteoriterei verboten sehen wollten und
die sich auf einen Artikel von sehr minderer Qualität zum Status der Eignerschaft von Mets in div. Ländern bezogen,
in dem fälschlicherweise behauptet wurde, alle indischen Mets seien Staatseigentum.
(hatte als Begründung aber nix anderes zu bieten, als eine alte interne Dienstansweisung der brit. Kolonialverwaltung, man möge doch möglichst aller Mets habhaft werden,
die für die rechtl. Eigentumsfrage irrelevant ist).
Das hatte selbst in Sammlerkreisen für Verunsicherung gesorgt.

 :prostbier:
Mettmann
 
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung