Autor Thema: Erg Chech 002  (Gelesen 11600 mal)

Offline Nordnugget

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 292
Re: Erg Chech 002
« Antwort #75 am: November 11, 2020, 08:49:31 Vormittag »
Wow...
So läuft das in der Wissenschaft... erstmal in die Ecke legen  :traurig:
Da möchte ich nicht wissen was sonst noch in irgend welchen Sammlungsschränken schimmelt weil man es nicht zuordnen konnte.
Wo bleibt die wissenschaftliche Neugier ?
Vielleicht öffnet das ein paar Augen.
Grüße Jens

Offline grobibaer

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 396
Re: Erg Chech 002
« Antwort #76 am: Januar 26, 2021, 20:11:47 Nachmittag »
Hallo zusammen,

was haltet ihr davon ? Das Teil ist glücklicherweise erheblich außerhalb meines Ankaufsbudgets.
 https://www.ebay.de/itm/Meteorite-281-gram-Erg-Chech-002-individual-extremely-gemmy/373437687778

Sieht beeindruckend aus. Ist es überhaupt echt ??  :gruebel:
Kennt jemand den Händler ??

Viele Grüße,
Robert

Offline metnet

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 191
    • Meteoritenland
Re: Erg Chech 002
« Antwort #77 am: Januar 26, 2021, 21:17:56 Nachmittag »
Sieht beeindruckend aus. Ist es überhaupt echt ??  :gruebel:
Kennt jemand den Händler ??

Hallo Robert,

echt ist das bestimmt. Mark Lyon hat immer unglaublich krasse Sachen, zum Beispiel mehrere Gramm schwere Nakhlite mit Schmelzkruste. Das meiste ist im vierstelligen Dollar-Bereich. Da kann ich auch nur staunen.

Viele Grüße
Jürgen

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1179
Re: Erg Chech 002
« Antwort #78 am: Januar 26, 2021, 23:24:10 Nachmittag »
Ja, Jürgen hat recht,

Mark Lyon ist zuverlässig und das ist Erg Chech 002. Der Preis könnte bei direkter Verhandlung sicher noch etwas runter gehen.

Grüße
Sigrid

Offline metnet

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 191
    • Meteoritenland
Re: Erg Chech 002
« Antwort #79 am: Januar 26, 2021, 23:46:07 Nachmittag »
Manchmal mache ich mir einen Spaß und gehe bei Auktionen von Mark Lyon ein paar Hundert Euro mit. Aber so ein richtiges Schnäppchen habe ich da noch nicht erlebt. Die Preise sind durchaus fair, da kann ich nicht mäkeln, aber die Stücke leider nicht kompatibel mit meinem Budget.

Viele Grüße
Jürgen

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1179
Re: Erg Chech 002
« Antwort #80 am: Januar 26, 2021, 23:56:04 Nachmittag »
Micheal hat mal eine schöne große Marsscheibe für einige hundert Euro als Zweitbieter erstehen können, die hätte ich auch gekauft. Michael hatte sie hier gezeigt. Ich weis aber nicht mehr, wo das Foto ist.

 :winke: Sigrid

Offline Nordnugget

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 292
Re: Erg Chech 002
« Antwort #81 am: März 10, 2021, 09:23:04 Vormittag »
Es gibt Neuigkeiten:
EC 002 ist ein Krustenstück eines leicht differenzierten Protoplaneten.  :wow:
https://www.pnas.org/content/118/11/e2026129118
Grüße Jens

Offline Wunderkammerad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 662
Re: Erg Chech 002
« Antwort #82 am: März 10, 2021, 09:55:14 Vormittag »
Das sind große Neuigkeiten in der Tat. Besten Dank für den Link  :super:

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1179
Re: Erg Chech 002
« Antwort #83 am: März 10, 2021, 10:53:18 Vormittag »
Das sind große Neuigkeiten in der Tat. Besten Dank für den Link  :super:

 :wc:  Sigrid

Offline hugojun

  • PremiumSponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 343
Re: Erg Chech 002
« Antwort #84 am: März 10, 2021, 13:32:47 Nachmittag »
Es gibt Neuigkeiten:
EC 002 ist ein Krustenstück eines leicht differenzierten Protoplaneten.  :wow:
https://www.pnas.org/content/118/11/e2026129118
Grüße Jens

Wahnsinn, wir kommen dem Vorhang immer näher,
irgendwann werden wir dahinter sehen können.

LG
Jürgen

Offline Wunderkammerad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 662
Re: Erg Chech 002
« Antwort #85 am: März 10, 2021, 23:21:52 Nachmittag »
Es gibt Neuigkeiten:
EC 002 ist ein Krustenstück eines leicht differenzierten Protoplaneten.  :wow:
https://www.pnas.org/content/118/11/e2026129118
Grüße Jens

Wahnsinn, wir kommen dem Vorhang immer näher,
irgendwann werden wir dahinter sehen können ...
... und sehen? Immer nur den nächsten Vorhang  :dizzy:

Offline hugojun

  • PremiumSponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 343
Re: Erg Chech 002
« Antwort #86 am: März 10, 2021, 23:27:19 Nachmittag »
Es gibt Neuigkeiten:
EC 002 ist ein Krustenstück eines leicht differenzierten Protoplaneten.  :wow:
https://www.pnas.org/content/118/11/e2026129118
Grüße Jens

Wahnsinn, wir kommen dem Vorhang immer näher,
irgendwann werden wir dahinter sehen können ...
... und sehen? Immer nur den nächsten Vorhang  :dizzy:
:crying:

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1796
Neues zu Erg Chech 002 und dessen Mutterkörper
« Antwort #87 am: September 30, 2022, 00:20:15 Vormittag »
Nach einer neuen Datierung ist Erg Chech 002 4.566,6 ± 0,6 Mio. Jahre alt und damit nur noch etwa 700.000 Jahre jünger als das Sonnensystem. Aufgrund des weit höheren Alters wird jetzt vermutet, dass der Meteorit von einem Asteroiden stammt, deutlich kleiner als (4) Vesta, und nicht von einem Protoplaneten wie ursprünglich gedacht. Analysen von Chrom- und Sauerstoff-Isotopen deuten darauf hin, dass EC 002 mit den Brachiniten verwandt ist.

Zhu, Ke et al. (2022) Radiogenic chromium isotope evidence for the earliest planetary volcanism and crust formation in the Solar system. Monthly Notices of the Royal Astronomical Society: Letters 515 (1), L39–L44. https://tinyurl.com/5ddy2buu

Spannendes Material! :user:

« Letzte Änderung: September 30, 2022, 00:50:00 Vormittag von DCOM »

Offline hugojun

  • PremiumSponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 343
Re: Erg Chech 002
« Antwort #88 am: September 30, 2022, 08:30:53 Vormittag »
Wirklich ein spannender Befund.

Altersbestimmungen von 0,7 +- 0,6 Ma gehen ja schon im Rauschen der Messtechnik unter.

Das CAI-Bezugsalter schwankt mit +-0,1Ma. Die Halbwertzeit von 26Al ist 0,7Ma.

Der Himmelskörper braucht einige Jahre um genügend Masse zur Wärmeentwicklung zu haben.

Darüber hinaus braucht er Masse um genügend thermische Isolation zu liefern, das auch im Inneren ein ausreichender Wärmestau entstehen kann.

Irgendwo läuft uns da die Zeit davon, ich meine die Zeit die es braucht, um Prozesse wirken zu lassen.

Die wohl wahrscheinliste Annahme in diesem Bericht ist, dass das Initiale 26Al in seiner Verteilung und Konzentration zu ungenau bekannt ist.

Normalerweise ist nach 10 Zyklen mit der Energie- Ausbeute Feierabend. Dann bleiben von den 7 Ma vielleicht 3 Ma für Mutterkörper-Bildung,

Entstehung des Schmelzprozesses und Segregation .

LG
Jürgen

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung