Autor Thema: Kliff-Impressionen, Ostsee 2020  (Gelesen 602 mal)

Offline Eckard

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 403
Re: Kliff-Impressionen, Ostsee 2020
« Antwort #15 am: November 21, 2020, 12:15:34 nachm. »
Prima, Ehrfried,

aber neugierig wie ich nun mal bin, hätte ich auch gerne noch die vierte Fläche der Pyramide gesehen. Aber bei der Größe wird's halt etwas schwierig mit der Drehung. :einaugeblinzel:

 :winke:
Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1119
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Kliff-Impressionen, Ostsee 2020
« Antwort #16 am: November 21, 2020, 16:41:53 nachm. »
Hej Eckard,
ein alter Mann stellt nur noch den Badelatsch drauf, der dreht solche Brocken nicht mehr um!  :unfassbar:

Da kilometerweit kein Gegenstück (Abbruch) zu diesem scharfkantigen Pegmatit/Augengneis (Bild 35) zu sehen war, vermute ich, dass es ganz oben auf der Kühlbox (Eiszeit) lag und nur wenig Eis-Druck und Bearbeitung,
der Weichseleiszeit vor  ca. 20.000 Jahren, erfahren hat.

Da das schwere Stück jetzt aber im Bereich der „Waschmaschine Ostsee“ am Boden liegt,
wird es in den nächsten tausend Jahren  :nixweiss: evtl. zu einem faustgroßen Handschmeichler rund gelutscht.
Wir können ja dann beide mal nachgucken!  :lacher:

Im Gegensatz dazu waren solch „Schwarze Meteorite“ (steinhharten Basalte) schön rund gelutscht.

Gruß Ehrfried
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 403
Re: Kliff-Impressionen, Ostsee 2020
« Antwort #17 am: November 21, 2020, 19:12:30 nachm. »
Stimmt, lieber Ehrfried,

ein alter Mann sollte so etwas nicht machen; aber DU hättest es ja tun können.:lacher:

Nun zu den 1000 Jahren. :pro: Na klar, da mache ich doch gerne mit. Das wäre dann im Jahr 3020. Gut Ist notiert. Allerdings habe ich eine Befürchtung. Nicht was Du jetzt vielleicht denkst, sondern: Wird dann die Fundstelle noch auffindbar sein? - Wenn ich mir solche Beiträge wie diesen

https://www.scinexx.de/news/geowissen/groenland-schmelze-ueberholt-prognosen/

durchlese, dann denke ich, dass wir dann  - vielleicht nicht im Regen, aber - ganz schön im Wasser stehen(?) werden. Wir sollten auf die Prognose im Jahr 2525 warten (vorausgesetzt, dann gibt es solche noch) und dann entscheiden, ob das Hingehen(?) noch möglich sein könnte. Meine weitere und wesentlich schlimmere Befürchtung ist jedoch, dass schon im Jahr 2222 das Thema vom Tisch sein dürfte. :traurig:

Nun noch eine Kleinigkeit zu Deinen Basalten:  :belehr: Das sind in Wirklichkeit (Du hattest das schon richtig erkannt mir 'Schwarze Meteorite) 'Erdmeteoriten', die es nur nicht geschafft haben, unseren Globus zu verlassen, eine oder mehrere Runden im All zu drehen, um dann gelassen wieder nach Hause zu kommen. :wow: Nun liegen sie da dumm rum wie normale Steinchen. Hättste die mal gefragt. Die hätten Dir das gleiche erzählt. Glaubste nich? Na ja, die reden ja auch nicht mit jedem, oder anders, nicht jeder versteht deren Sprache. Manche Sprachen sind eben sehr schwer zu verstehen und noch schwieriger wird es, sie zu sprechen. Mache gerade Erfahrungen mit einer relativ leichten und mit einer etwas schwierigen Sprache. Und das alles nur wegen meiner Neugier. :unfassbar:

Schönen Abend noch.
 :winke:
Eckard

der sich fragt: Wieso gibt es hier kein Schmeil-Ei für 'plemplem'? :nixweiss:
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung