Autor Thema: Welches Gestein ist das?  (Gelesen 669 mal)

Offline Orod

  • Gehilfe
  • Beiträge: 6
Welches Gestein ist das?
« am: Januar 27, 2021, 20:17:05 Nachmittag »
 :winke:Ei guuden,
hier nun einige Bilder eines zerschlagenen Stein's. Hoffe man kann für eine konkrete Bestimmung genug erkennen.
Freue mich schon auf Antwort.
Liebe Grüße Doro

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1311
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Welches Gestein ist das?
« Antwort #1 am: Januar 28, 2021, 15:54:55 Nachmittag »
Hallo Doro,
warum ein neuer Thread zum alten Thema?  :gruebel:

Ich sehe da weiterhin nur rotbraunen, feinkörnigen Ton/Schlammkalk/Mergel (Aptychenkalk?)

Gruß der "Steinfried"
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline locastan

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 419
    • Allsky Bornheim
Re: Welches Gestein ist das?
« Antwort #2 am: Januar 28, 2021, 16:21:26 Nachmittag »
Hi,

definitiv keine ähnlichkeit mit "Lebacher-Eiern". Sind zu homogen und weisen keine "Wachstumsringe" auf.

Gruß Mario.

Offline erich

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 184
  • Erich's fine minerals since 1977
Re: Welches Gestein ist das?
« Antwort #3 am: Juni 09, 2021, 23:10:48 Nachmittag »
entstehungsgeschichtlich ist es jedenfalls interessant :super:, Gratulation, auch wenn es konkret kein Stein ist, der vom Himmel fiel.
<B>Impactites; Rare minerals and rock samples from beyond earth's gravity</B>

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3956
  • Der HOBA und ich...
Re: Welches Gestein ist das?
« Antwort #4 am: Juni 25, 2021, 14:17:40 Nachmittag »
Moin!

Ich würde die Bestimmung etwas allgemeiner halten und nicht einer spezifischen Stratigraphie zuordnen wollen. Bin mir auch gar nicht so sicher, dass alle Stücke aus diesem Thread hier https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=12972.0 tatsächlich das Gleiche sind. Bei dem hier abgebildeten Stück handelt es sich aber sicher um eine Konkretion mit Schrumpfungsrissen (Stichwort: Septarie). Klassisch tritt sowas in Kalken, Mergeln oder kalkreichen Tonen auf. Ich würde den Kalkgehalt des Stückes mal mittels HCl prüfen und abschätzen.

Gruß

Ingo

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung