Autor Thema: Ekerit?  (Gelesen 234 mal)

Offline Jedensteinaufheber

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 233
Ekerit?
« am: Januar 31, 2021, 20:36:55 Nachmittag »
Hallöchen wieder mal :hut:

ich hab da mal eine Frage, könnte es sich um das folgende Geschiebe um einen Ekerit handeln?
Der Fundort ist bei Marienleuchte auf Fehmarn.

Viele Grüße
Alexander
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline Sprotte

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 182
Re: Ekerit?
« Antwort #1 am: Februar 02, 2021, 12:26:49 Nachmittag »
Hallo Alexander,

ob das nun ein peralkalischer Alkalifeldspat-Granit (Ekerit) oder ein anderes ähnliches Gestein (z.B. Nordmarkit) ist, hängt vom Quarz-Gehalt ab (kann ich anhand der Bilder leider nicht erkennen). Auf jeden Fall ein Geschiebe aus dem Oslo-Graben.

Viele Grüße
Ralf

Offline Sprotte

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 182
Re: Ekerit?
« Antwort #2 am: Februar 03, 2021, 09:49:30 Vormittag »
Beim Ekerit befindet sich der Quarz in den Zwickeln zwischen den Feldspäten. Vielleicht werden tatsächlich die 20% Quarz des gesamten Quarz-Feldspat-Volumens erreicht, die für einen Granit notwendig sind.

Viele Grüße
Sprotte

Offline Jedensteinaufheber

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 233
Re: Ekerit?
« Antwort #3 am: Februar 03, 2021, 19:19:26 Nachmittag »
Hallo Ralf, :hut:

da gibt es eventuell ja auch fließende Übergänge. Na wenigstens ist er aus dem Oslo-Graben.
Da hab ich gleich noch ein Pröbchen, an das ich durch Zufall gekommen bin. Letztes Jahr auf der Rückreise von meiner Insel zur Fähre die ab Larvik ging. Eigentlich wollte ich an den Lagen (der Fluss der durch Larvik fließt), um dort noch ein paar Gerölle einzusacken. Leider war der Wasserstand zu hoch um etwas erbeuten zu können. Aber auf dem Weg dorthin hatte Jemand zu meinem Glück 3 Lkw Ladungen von einem Material abgekippt. Da lagen doch allen Ernstes 2 bis 3 kleine Stücke auf dem Weg, da musste was mit nach Hause.
So dann hab ich mal ein Foto davon. Es müsste sich um einen Pulaskit handeln.  Der Pulaskit ist eine Variante eines nephelinhaltigen Feldspat Syenits, welcher Alkalifeldspat und variierende Anteile an Na-Pyroxenen und Amphibolen, Fayalit, Biotit und geringe Anteile Nephelin enthält.

Viele Grüße
Alexander


Möge das Eis mit Euch sein.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung