Autor Thema: Impaktitähnliche Geschiebe  (Gelesen 262 mal)

Offline Sprotte

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 188
Impaktitähnliche Geschiebe
« am: März 26, 2021, 21:21:46 Nachmittag »
Guten Abend

In der letzten Zeit konnte ich in meinem zentralen Sammelgebiet (Nordwestmecklenburg im Raum Grevesmühlen/Wismar) drei feinkörnige bis glasige Geschiebe finden, die starke Ähnlichkeiten mit Impaktschmelzgesteinen (insbesondere den Delleniten, wie sie https://skan-kristallin.de/schweden/gesteine/gesteinsdarstellung/impaktite/dellen/dellen.html zusammengestellt sind) aufweisen (leider geben insbesondere die Mikroaufnahmen den Eindruck, den ich selbst im Mikroskop hatte, nur ungenau wieder - schade).

Auf der Makroaufnahme sind die drei Geschiebe zusammen dargestellt: Geschiebe 1 - oben, Geschiebe 2 - rechts unten und Geschiebe 3 - links unten.

Es folgt eine genaue Einzelbeschreibung mit weiteren Bildern.

Viele Grüße
Sprotte

Offline Sprotte

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 188
Re: Impaktitähnliche Geschiebe
« Antwort #1 am: März 26, 2021, 21:23:18 Nachmittag »
Geschiebe 1 (Größe: 3–6,5 cm) ist grau (im Anschliff teils auch dunkelgrau) und leicht rostig angewittert. In einer glasigen Matrix sind skelelettartige Plagioklaskristalle zu Garben und Sphärolithen angeordnet. Weiterhin sind nadelförmige Orthopyroxenkristalle zu erkennen. Das Geschiebe ist ferromagnetisch mit fein verteiltem Magnetit.

Offline Sprotte

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 188
Re: Impaktitähnliche Geschiebe
« Antwort #2 am: März 26, 2021, 21:24:50 Nachmittag »
Geschiebe 2 (Größe: 2,5–4 cm) ist grau mit nadelförmigen Plagioklas- und Orthopyroxenkristallen (und Klinopyroxene ?) in einer feinkörnigen bis glasigen Matrix. Auch dieses Geschiebe ist ferromagnetisch mit fein verteiltem Magnetit. Es besteht eine sehr große Ähnlichkeit mit Nr. 8 auf der oben erwähnten Internetseite. Dieses Geschiebe führt 1–2 mm große Einschlüsse von Feldspat (und Quarz?). Der Feldspat ist rekristallisiert, wobei sich bei einem Feldspat im Anschliff bereits bei geringer lichtmikroskopischer Vergrößerung einer klassische „Checkerboard“-Struktur (Schachbrettstruktur) erkennen lässt.

Offline Sprotte

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 188
Re: Impaktitähnliche Geschiebe
« Antwort #3 am: März 26, 2021, 21:25:55 Nachmittag »
Geschiebe 3 (Größe: 1–2 cm) ist fleckig schmutzgelb bis grau mit nadelförmigen Orthopyroxenkristallen in einer feinkörnigen Matrix. Dieses Geschiebe ist ferromagnetisch mit fein verteiltem Magnetit, wobei sich im Anschliff die gleichmäßige Verteilung der idiomorphen Magnetitkristalle sehr gut erkennen lässt. Dieses Geschiebe ähnelt sehr Nr. 9 und 11 auf der oben erwähnten Internetseite.

Offline Sprotte

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 188
Re: Impaktitähnliche Geschiebe
« Antwort #4 am: März 26, 2021, 21:30:47 Nachmittag »
Wie gesagt, die Mikroaufnahmen sind nicht so gut und verfälschen teilweise den visuellen Eindruck erheblich (besser geht es mit der vorhandenen Aufnahmetechnik an meinem Mikroskop derzeit leider nicht). Die Aufnahmen in skan-kristallin geben den Eindruck viel besser wieder. Aber vielleicht kann ich bessere Bilder mit einem anderen Mikroskop machen.

Viele Grüße nochmals
Sprotte

Offline Sprotte

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 188
Re: Impaktitähnliche Geschiebe
« Antwort #5 am: März 29, 2021, 21:14:46 Nachmittag »
Die neue Bilder geben den wirklichen Farbeindruck von Geschiebe 2 und 3 gut wieder (Bildhöhe: ca. 1 cm).

Viele Grüße
Sprotte

Offline locastan

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 371
    • Allsky Bornheim
Re: Impaktitähnliche Geschiebe
« Antwort #6 am: März 30, 2021, 10:36:05 Vormittag »
Ich finde das kommt schon gut hin. :)

Gruß Mario.

Offline Jedensteinaufheber

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 240
Re: Impaktitähnliche Geschiebe
« Antwort #7 am: April 01, 2021, 22:30:36 Nachmittag »
Hallo Ralf,  :hut:

schöne Geschiebe hast du da, sowas ist ja wirklich selten. Leider kenne ich mich mit Impaktiten nicht wirklich aus.
Das einzige Impaktgestein das ich habe ist eine Impaktbrekzie die ich in Norwegen am Gardnos Impakt aufgelesen habe. Da ist das finden aber nicht so schwer.
Danke schön für das zeigen.

Viele Grüße
Alexander

Möge das Eis mit Euch sein.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung