Autor Thema: Immer achtlos...  (Gelesen 728 mal)

Offline Flo

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 39
  • ImpactSim-Programmierer
Immer achtlos...
« am: Februar 03, 2021, 17:23:57 Nachmittag »
... vorbei gegangen bin ich seit fast 15 Jahren an den Steinplatten am Eingangsportal meiner Arbeitsstelle.

Hallo Leute!

Erst seit kurzem, da ich mich ein wenig mit den Gesteinen unseres schönen Planeten auseinandersetzte, sind mir diese Verkleidungstafeln aufgefallen.  :wow:
Und nun würde mich eure Einschätzung um welches Gestein es sich dabei handelt.
Ich hatte noch keine Gelegenheit, das Gefüge mit der Einschlaglupe zu begutachten, aber immerhin 2 Fotos habe ich davon gemacht.
Die Kantenlänge der Bildausschnitte beträgt etwa 30 x 40 cm.

Zunächst mal meine eigene Einschätzung:
Ich würde das ganze erst mal grundsätzlich als Vulkanit ansprechen: Aufgrund des porphyrischen Gefüges würde ich am ehesten auf einen Tuff tippen.
Die langezogenen Zungen bei Tafel 1a (welche bei Tafel 2a fehlen) haben Ähnlichkeiten mit einem Ignimbrit. Wäre auch Suevit denkbar?

Was haltet ihr davon?

Flo

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1280
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Immer achtlos...
« Antwort #1 am: Februar 04, 2021, 11:43:05 Vormittag »
Hallo Floh,
viel zu sehen ist bei deinen „Platten-Tafeln“ nicht!  :wow:

Aber wenn ich bei meinem Tuff die Farbtiefe reduziere und das Bild noch in Graustufen umwandle,
treten ähnliche Schlieren wie bei deinen „Immer achtlos Bildern“ auf.

Gruß der „Steinfried" :winke:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Flo

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 39
  • ImpactSim-Programmierer
Re: Immer achtlos...
« Antwort #2 am: Februar 05, 2021, 19:40:45 Nachmittag »
Hallo!

Nun, die Steintafeln am Eingang sind tatsächlich grau im Gegensatz zu Deinem Tuff, der sehr farbenfroh erscheint. Das ist ein Ignimbrit, nehme ich an...
Die Zungen bei den Tafeln sind aber viel größer... Käme auch Suevit in Betracht? Wie kann ich den vom Ignimbrit unterscheiden?

Flo

Offline erich

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 184
  • Erich's fine minerals since 1977
Re: Immer achtlos...
« Antwort #3 am: Februar 22, 2021, 11:24:36 Vormittag »
Flo: Erstaunliche Bilder, Sieht mir sehr nach Suevit aus. In der Entstehungsgeschichte der Lithologie muss sich thermisch und Druckwellen-mässig massives abgespielt haben (Impakt, Explosionen?). Die Grösse der extensiv ´gefritteten' Einschlüsse überrascht mich.
<B>Impactites; Rare minerals and rock samples from beyond earth's gravity</B>

Offline Suevit

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 591
Re: Immer achtlos...
« Antwort #4 am: Februar 27, 2021, 16:38:56 Nachmittag »
Hallo,

in beiden Gesteinen fällt mir das für Vulkanite typische Fließgefüge auf. Das hat Suevit so nicht, darin liegen die Komponenten regellos. Ist ja auch gefallen, nicht geflossen.

Grüße,
Rainer

Offline erich

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 184
  • Erich's fine minerals since 1977
Re: Immer achtlos...
« Antwort #5 am: Februar 27, 2021, 20:38:02 Nachmittag »
Das hast Du sehr schön beschrieben, Rainer aka Suevit! Wie seiht das aber bei der Suevit-Subvarietät Flädle aus ganz zu schweigen von Zhamanshiit  und Muongnong Tektiten, die anders als der reguläre Suevit häufig Schichtung aufweisen (laut J. Tobin, Lehman, D. Futrell, O'Keefe et al eine Anhäufung von Mikrotektiten, deren Schichtung dann zähflüssig auch noch geflossen sein kann oder übersehe ich da was? Es gibt aber auch bei meinen Anschnitten einiger Flädle häufig flußgefüge-ähnliche Strukturen, die dem ersten Bild von Flo doch nicht unähnlich ist. Die anderen drei Bilder lassen auch meines Erachtens ganz eindeutig auf einen Vulkaniten schliessen
<B>Impactites; Rare minerals and rock samples from beyond earth's gravity</B>

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3951
  • Der HOBA und ich...
Re: Immer achtlos...
« Antwort #6 am: Februar 28, 2021, 05:45:13 Vormittag »
Moin Erich!

Wie seiht das aber bei der Suevit-Subvarietät Flädle aus...

Hier geht gerade was durcheinander. Flädle sind keine Subvarietät von Suevit. Sie sind ein Bestandteil von Suevit. Flädle sind Flatschen von Glas (also verglastes irdisches Gestein). Gläser dieser Art sind in Suevit nicht selten und es gibt sie in fast allen Größen bis hin zu mehreren Dezimetern. Das Gros ist aber eher klein. Die Flädle, die man als Sammler gerne in der Sammlung hat, sind die großen wohlgeformten und aus dem Suevit möglichst komplett herausgewitterten Exemplare.

Die Formen der Flädle (verdreht oder auch der typische dicke Wulst an einer Seite) machen durchaus sind, wenn man sich die Genese von Suevit als Ablagerung der niedergefallenen Glutwolke vor Augen führt.

Gruß

Ingo

Offline Suevit

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 591
Re: Immer achtlos...
« Antwort #7 am: Februar 28, 2021, 12:07:45 Nachmittag »
Hallo Erich,

da ich direkt angesprochen wurde möchte ich auch kurz antworten: Ingo hat es genau beschrieben. Als aus Glasschmelze hervorgegangen können Flädle selbstverständlich Fließgefüge (und häufig Blasenhohlräume) aufweisen. Suevit selbst ist aber weder eine Schmelze noch ein sonstwie durch horizontale Bewegung maßgeblich geprägtes Gestein (wie z. B. Surge-Ablagerungen bei Vulkaniten). Die Eigenschaften und die Genese der Flädle können nicht per se auf das Gestein Suevit übertragen werden.

Grüße,
Rainer

Offline Flo

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 39
  • ImpactSim-Programmierer
Re: Immer achtlos...
« Antwort #8 am: März 01, 2021, 17:46:38 Nachmittag »
Nachdem also die "Flädle" in der Grundmatrix alle eine eingeregelte Richtung haben, darf man also von einem vulkanischen Schmelztuff bzw. Ignimbrit ausgehen, oder?

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung