Autor Thema: Buschhof, Lettland, 1863  (Gelesen 4887 mal)

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1363
Buschhof, Lettland, 1863
« am: Februar 06, 2021, 14:35:44 Nachmittag »
Hallo,

da von diesem historischen Fall ein Belegstück zu mir unterwegs ist, habe ich mich etwas intensiver damit beschäftigt.

Die Koordinaten im MetBull stimmen leider nicht, damit landet man in Rumänien. Es gibt einen Kommentar, dass es statt der angegeben 46° N heißen müsste 56° N. Mit den geänderten Koordinaten 56° 27'N, 25° 47'E landet man zumindest schon einmal in der Nähe des Fallortes (ca. 19 km entfernt nach meinen Berechnungen, s.u.)

In der (deutschen) Wikipedia gibt es noch keinen Eintrag dazu, nur einen Hinweis in der Kategorie Begriffsklärung: "Buschhof (Meteorit), ein 1863 nahe Jelgava (Kurland) in Lettland niedergegangener Meteorit". Der angegebene Ort ist aber definitiv falsch.
https://de.wikipedia.org/wiki/Buschhof

Bei meinen weiteren Recherchen bin ich bei der Universität Tartu (Estland) auf ein Buch von 1864 gestoßen, welches als PDF verfügbar ist.
C. Grewingk, C. Schmidt: Über die Meteoritenfälle von Pillistver, Buschhof und Igast in Liv- und Kurland
https://dspace.ut.ee/handle/10062/3715

Mit der darin abgedruckten Karte und einer alten Postleitkarte, die die Ortsnamen in lettisch und deutsch enthält, konnte ich die Fallgegend lokalisieren. Buschhof heißt heute übrigens Birži.
https://arge-baltikum.de/Karten-de.shtml
https://arge-baltikum.de/assets/img/karten/1941-44_Generalpostkommissariat_Ostland_Generalbezirk_Lettland.jpg

Dann habe ich aus der Karte von 1864 Maße entnommen und auf Google Earth übertragen. Damit komme ich auf folgende Koordinaten:
56°17'23.52"N 25°53'18.37"E

Hier noch die Abmessungen in beiden Karten (Bildquellen: o.g. Buch, Google Earth), Maße erstellt mit Geogebra. Die Maßzahlen sind keine konkreten Längenmaße. Ich habe lediglich beide Karten auf dieselbe Größe skaliert. Die 12,5 von Buschhof bis zum Fallort sind in Google Earth knapp 15 km.
Abkürzungen: B ≙ Forstei Buschhof, L ≙ Ortschaft Leimani (Leimankrug), M ≙ Fallort Meteorit

Viele Grüße
Jens

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4126
Re: Buschhof, Lettland, 1863
« Antwort #1 am: Februar 06, 2021, 18:24:05 Nachmittag »
... Fall ein Belegstück zu mir unterwegs ...

Herzlichen Glückwunsch zu diesem historischen Meteorit !  :super:

Die Koordinaten im MetBull stimmen leider nicht ... es statt der angegeben 46° N heißen müsste 56° N.

In der Tat! Im Catalogue of Meteorites, 5th Edition findet sich auf Seite 121 jedoch der Zusatz:

the latitude co-ordinates as given must be incorrect: they would place the fall in Central Europe. It is likely that the meteorite fell at 56° 27' N


Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1162
Re: Buschhof, Lettland, 1863
« Antwort #2 am: Februar 06, 2021, 18:52:40 Nachmittag »
Sehr gut gemacht, Jens!  :super:

Grüße
Sigrid


Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1363
Re: Buschhof, Lettland, 1863
« Antwort #3 am: Februar 06, 2021, 18:54:54 Nachmittag »
Danke Bernd und Sigrid.  :winke:

Auf dieser Seite sind auch Koordinaten angegeben, die um ca. 2 km (in Richtung Leimani) von meinen abweichen:
http://www.meteoriti.lv/Latvija.php
Dort steht allerdings auch: "* - Die Koordinatendaten sind ungenau und werden in Kürze aktualisiert." (Google Translator)
Im Original: "* - koordinātu dati ir neprecīzi un drīzumā tiks precizēti."

Wie genau die alte Karte im Buch ist, kann ich schwer beurteilen. Manche Ortsmanen sind schlecht zu entziffern. Damit ist es auch schwierig, sie auf anderen Karten wiederzufinden.
Viele Grüße
Jens

Allende

  • Gast
Re: Buschhof, Lettland, 1863
« Antwort #4 am: Februar 07, 2021, 15:36:36 Nachmittag »
Hallo Forum, hallo Gibeon2020

Falls es interessiert, so sieht Buschhof aus: siehe die angehängten Bilder

Fallfrischer, sehr typischer und schöner L6 mit verzweigten Schockadern durchzogen.
Mein Sammlungsstück wiegt jetzt noch 14.2g. Hatte ich als gesägtes Stück im 1997 aus dem Museum in Prag/CZ (M. Bukovanská, R. Scala) im Tausch für anderes Material erhalten. Das war eine tolle Zeit, da waren die Museen und Institutssammlungen noch offen für Tauschgeschäfte. Heute geht in Europäischen Museen im Tausch leider nix mehr.

Beste Grüsse
Allende  :hut:

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1363
Re: Buschhof, Lettland, 1863
« Antwort #5 am: Februar 07, 2021, 15:43:55 Nachmittag »
Danke Allende für die Fotos. Sobald meines da ist stelle ich auch welche ein. Allerdings ist es recht klein (0,88 g) und deshalb leider ohne Schockadern.
Viele Grüße
Jens

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1162
Re: Buschhof, Lettland, 1863
« Antwort #6 am: Februar 07, 2021, 20:58:23 Nachmittag »
Das ist wieder ein typisches Beispiel für ein Stück in Allendes Sammlung: Wir haben einen Krümel oder vielleicht sogar fast ein Gramm wie Jens und Allende kann uns an einem ordentlichen Exemplar zeigen, wie es genauer aussieht.  :super: 

Vielen Dank für´s Zeigen!  :kiss:

Herzliche Grüße
Sigrid

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1162
Re: Buschhof, Lettland, 1863
« Antwort #7 am: Februar 08, 2021, 01:08:12 Vormittag »
Bitte nicht falsch verstehen: Ich finde es toll, dass Allende traumhafte Meteorite in seiner Sammlung zusammen getragen und uns auch schon einige hier gezeigt hat.  :wow: Von vielen, seltenen Stücken bekommt man sonst ja nie etwas zu Gesicht. Und natürlich bin ich auch ein bisschen neidisch auf das eine oder andere Stück. Aber das geht wohl vielen von uns so.

Deshalb: Ich freue mich immer, wenn Allende hier wieder eines seiner Stücke zeigt.  :wc:

 :winke: Sigrid

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1363
Re: Buschhof, Lettland, 1863
« Antwort #8 am: Februar 09, 2021, 12:12:23 Nachmittag »
Im o.g. Buch sind ebenfalls Koordinaten angegeben:
56° 18' (n.) Br. und 43° 33' O. L. v. F.
Die Längenangabe bezieht sich auf den sogenannten Ferro-Meridian, den bis 1884 verbreitetsten Nullmeridian in Europa. Nach ihm sind die Koordinaten zahlreicher See- und Landkarten bis ins 19. Jahrhundert ausgerichtet. Er bezieht sich auf die kanarische Insel „Ferro“ (spanisch El Hierro) bei 17° 40' westlicher Länge von Greenwich. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Ferro-Meridian)
Wenn man das umrechnet entspricht das 25° 53' ö. L.
Damit haben wir 3 Koordinatenangeben, die recht dicht beieinander liegen. Die (korrigierte) Angabe aus dem MetBull ist m. E. zu weit nördlich. Die Differenzen kommen wahrscheinlich daher, dass die Bezugspunkte zu ungenau sind. Es ist unbekannt, welche Position in den jeweiligen Ortsangaben verwendet wurden. Evtl. hat sich das Ortszentrum auch im Laufe der vielen Jahre verschoben. Vielleicht wurde damals als Bezugspunkt der Dorfanger oder auch die Kirche angenommen?
Zwei der drei Koordinaten sind auch nur auf Bogenminuten genau angegeben.
Ich habe mal alle Positionen in eine Karte eingezeichnet (Quelle: Google Earth)
Viele Grüße
Jens

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3035
Re: Buschhof, Lettland, 1863
« Antwort #9 am: Februar 09, 2021, 15:16:22 Nachmittag »
Schöne arbeit.
Ich würde auf die Abweichungen nicht allzuviel geben. Damals war die Landesvermessung gerade im Gange. Der Struve-Bogen in diesem Gebiet gerade mal seit 20 Jahren vermessen, Ob da schon Karten vorlagen mit den neuesten Ergebnissen, also ich meine verfügbar für jedermann, nicht nur Militär und Katasterbehörden, wage ich zu bezweifeln. Da ist sicherlich auch per Hand gekoppelt wurden, wie Du schon schriebst, von der Kirche, oder wo aus auch immer.
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1363
Re: Buschhof, Lettland, 1863
« Antwort #10 am: Februar 10, 2021, 19:40:31 Nachmittag »
Viele Grüße
Jens

Offline Ben Austria

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 299
Re: Buschhof, Lettland, 1863
« Antwort #11 am: Februar 10, 2021, 21:28:26 Nachmittag »
Hallo Jens,
spannende Recherche zu den Fallkoordinaten von Buschhof Meteoriten - danke fürs Teilen.
Kürzlich habe ich durch einen glücklichen Zufall ein Buch von 1864 "Archiv für die Naturkunde Liv-, Ehst- und Kurlands" erworben, wo einige Meteoritenfälle beschrieben wurden und dachte, ich könnte jetzt etwas Hilfreiches dazu beitragen.
Aber es handelt sich bei dem Artikel über Meteoritenfälle darin genau um den von dir gefundene Artikel "Ueber die Meteoriten-Fälle von Pillistfer, Buschhof und Igast in Liv- und Kurland" von C. Grewingk und C. Schmidt.
Die Berichte sind spannend und ausführlich beschrieben.

Hier noch ein Bild vom Bericht zusammen mit einem Stückchen Buschhof (1,33 g).

LG
Ben
« Letzte Änderung: Februar 10, 2021, 21:52:55 Nachmittag von Ben Austria »

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3035
Re: Buschhof, Lettland, 1863
« Antwort #12 am: Februar 10, 2021, 21:51:35 Nachmittag »
Moin Ben,
kann das sein, daß Du 1864 meinst?
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Ben Austria

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 299
Re: Buschhof, Lettland, 1863
« Antwort #13 am: Februar 10, 2021, 21:53:35 Nachmittag »
Moin Speul,
exakt  :einaugeblinzel: - danke, hab's ausgebessert.
LG
Ben

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1363
Re: Buschhof, Lettland, 1863
« Antwort #14 am: Februar 11, 2021, 07:21:00 Vormittag »
Hallo Jens,
spannende Recherche zu den Fallkoordinaten von Buschhof Meteoriten - danke fürs Teilen.
...

Aber gerne. Danke für's Zeigen von deinem Stück.  :smile:
Viele Grüße
Jens

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung