Autor Thema: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste  (Gelesen 10165 mal)

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 578
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #30 am: März 07, 2021, 17:40:45 Nachmittag »
Hej Ehrfried,

wie ich sehe, wurdest Du von Deinem Frauchen gut erzogen. -  :applaus: für Deine :ehefrau:  .
In diesem Fall jedoch würde ich nicht fragen. Nein! - Ich würde sie ein - la - den. -
Es ist immer schöner, wenn man gemeinsam den roten Tropfen genießt. Dabei könntest Du dann über schöne Ostsee-Steine in den schillerndsten Farben fabulieren.  :einaugeblinzel:
Du hättest sicher die beste Zuhörerin. :super: Aber wem sag ich das?  :gruebel:


Glühwein ist auch hier bei uns angebracht. Temperatur wie bei Euch, kein Wind, aber leichtes Lüftchen, und dadurch wird es etwas unangenehm.
Ich wünsche mir sonnige Tage und dazu Nächte, in denen es von 2 bis 4 Uhr regnet; nicht unbedingt in jeder Nacht. :neenee:

Bis neulich mal.
 :winke:
Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Pinchacus

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 441
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #31 am: März 09, 2021, 09:42:12 Vormittag »
Warum hast du (vergeblich) versucht, mit dem Fingernagel die hellen Flecken vom Basalt u. r. zu malträtieren?

Frage: Warum Basalt?
So lange Fiktionsapparaturen latente Illusionen nicht manifestieren können, ist eine Realisation des Illusionären latent Fiktiv!

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 578
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #32 am: März 09, 2021, 10:50:15 Vormittag »
Guten Morgen Forum,

gute Frage, Johannes.  - Mein erster Eindruck war Diabas, aber ich habe den Stein nicht in der Hand gehabt. Denke, dass Ehrfried es begründen kann.

Besten Gruß
:winke:
Eckard
Ein Stein ist nicht allein nur Stein, ein Stein der kann erzählen.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1347
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #33 am: März 09, 2021, 17:30:54 Nachmittag »
Moin Fragende,
da mich die graue Maus nicht gerade vom Hocker haute, habe ich nur die VS (oder RS) abgelichtet.
Hier noch mal in 1024 Pix (Anlage)

Begründung zu Basalt!, so weit es in meiner „Macht“ liegt:
Da es kein Aufschrei gab, war es für mich bis jetzt vor Ort Basalt mit Flecken! Diabas hat im nassen Zustand eine grünlich bis bläuliche Färbung.

Dieses Stück hatte im nassen Zustand eine feinkörnige, tief schwarze-graue, dichte Grundmasse, ohne Feldspat-Einsprenglinge.

Als Mandeln oder Porphyr-Flecken (Diabas) würde ich die runden hellen Flecken nicht bezeichnen.
Evtl. sind es frei geschliffene Fossilienreste?  :gruebel: Im Fossilienbuch habe ich dazu aber auch nichts Passendes gefunden. Im Smed und Vinx auch nicht!

Oder ist das etwa ein „Fleckentferner“, äähhh Fleckengestein???  :nixweiss: Dafür fehlen mir aber die Ränder um die Flecken.
Eckard, vielleicht verrät uns Rentnergang der Vorstandschef, wofür er es hält?  :gruebel:

Der "Steinfried"

 :imsorry: sobald ich in der Texteingabe anfange Flecken... zu schreiben steht im Text automatisch Fleckenentferner!
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Jedensteinaufheber

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 266
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #34 am: März 09, 2021, 19:07:25 Nachmittag »
Hallo Ehrfried,

in Basalten gibt es keine Fossilien, niemals. Denn der Basalt ist ein Ergussgestein welches mit 900 bis 1200 Grad austritt, spätestens da würde sich alles was annähernd Fossil wäre sich in Rauch auflösen. Aber schon bei der Bildung der Basaltmagma (Aufschmelzung vom Erdmantel) wird alles was da sein könnte mit aufgeschmolzen.

Viele Grüße
Alexander
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline karlov

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 239
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #35 am: März 09, 2021, 20:04:28 Nachmittag »
Moinsen,

Basalt ist ein Gestein mit definierter Zusammensetzung, die aufgrund Feinkörnigkeit ja nicht erkennbar ist. Hinweise auf ein basaltisches Gestein (und so allgemein sollte man es vielleicht halten) sind Feinkörnigkeit, hohe Dichte, Feinkörnigkeit, evtl. magnetisch. Da sind glizernde Mineralkörner erkennbar, könnte sich um Biotit handeln, ist aber wohl nicht mehr nachprüfbar. Könnte auch ein Metasediment mit Flecken sein. Es sieht aber auch aus wie ein sog. Variolith-Diabas, ein ziemlich seltener Gesteinstyp. Schade, dass Du das Stück nicht mitgenommen hast, Ehrfried!

https://www.zwerfsteenweb.nl/steensoorten/stollingsgesteenten/ganggesteenten-diabazen/
(Punkt i, Bild 3-4; Abbildungen aber etwas fragwürdig, das scheinen teilweise gewöhnliche einschlussführende Diabase zu sein)

besser:
https://en.wikipedia.org/wiki/Variolite

 :hut:
karlov




Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1347
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #36 am: März 09, 2021, 20:26:00 Nachmittag »
@ Alex und karlov,
also kein Basalt, aber was dann?
So richtig befriedigt mich das Ganze nicht (Variolite:gruebel:

Ich merke schon, da habe ich wieder Einen (gucken), liegen gelassen, den ich lieber unter die Guillotine hätte legen sollen,
um zu sehen, wie das Innenleben so beschaffen ist! (ob die hellen Flecken durch gehen?  :nixweiss:)

Gruß nach Hessen bzw. Berlin
Ehrfried  :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Jedensteinaufheber

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 266
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #37 am: März 09, 2021, 20:34:45 Nachmittag »


.....aber er liegt ja noch da......
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline Pinchacus

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 441
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #38 am: März 11, 2021, 10:55:29 Vormittag »

also kein Basalt, aber was dann?


Als ich das Bild zuerst gesehen hatte hatte ich sofort den Gedanken: "Warum Basalt, das sieht doch aus wie dunkle Fleckengesteine?"

"Feinkörnig, dunkel und keine makroskopisch erkennbaren Minerale" ist für eine Ansprache (gar nur über Fotos) aber eh ein Minenfeld.
So lange Fiktionsapparaturen latente Illusionen nicht manifestieren können, ist eine Realisation des Illusionären latent Fiktiv!

Be more specific! http://www.youtube.com/watch?v=PusCpQIbmCw

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1347
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #39 am: März 11, 2021, 13:21:42 Nachmittag »
 :danke: Pinchacus.
Wenn der Schwarz-Graue Bild 34_10Basalt_Flecken.JPG kein Basalt sondern ein Fleckengestein ist und ich gerade bei der „Umbenamsung“ bin, dann müsste doch dieser 7 cm Rot-Braune mit gelben Flecken auch einer sein?  :gruebel:

Geschnitten und poliert sieht er innen nur farblich etwas heller aus!

Gruß der "Steinfried"
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Jedensteinaufheber

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 266
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #40 am: März 11, 2021, 16:55:21 Nachmittag »
Hallo Ehrfried, :hut:

spontan würde ich Jotnischer Sandstein mit Entfärbungsflecken sagen.

Viele Grüße
Alexander
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1347
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #41 am: März 11, 2021, 20:10:07 Nachmittag »
Hi Alex,
 :unfassbar:, genau so hatte ich ihn vor der "Umbenamsung" genannt:
Jotnischer Sandstein mit Entfärbungsflecken!

Auf Grund seines Gewichtes gegenüber dem Schwarz-grauen und der lila braunen, lehmig tonigen Farbe. Dann kam ich ins Schwanken.  :fluester:
Gehen denn die Flecken immer durch den Stein, bzw. sind im Stein vorhanden?  :gruebel:

Hast du evtl. ein ähnlich schönes, geschnittenes Stück? :nixweiss:

Gruß Ehrfried
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1347
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #42 am: März 12, 2021, 08:25:39 Vormittag »
Huuuch, ist denn schon wieder Freitag? :unfassbar:
4er-Block 5:

Links oben: 8cm, Karlmasund Sandstein. Die sich überschneidenden Richtungsänderungen im Gefüge waren auf der Rückseite des Chiasma-Sandsteins besser zu sehen. Beim nächsten Stein dieser Art zeige ich es!  :fluester:
Rechts oben: 7cm, Sandstein mit Quarz- und Porphyr Stücken.   
Links unten:  10cm, Schöner, einsprenglingsreicher Quarzporphyr (ESP). Von den Aland-Inseln? :gruebel:
Rechts unten: 27cm, Rapakiwi Granit
 :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Jedensteinaufheber

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 266
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #43 am: März 12, 2021, 14:21:49 Nachmittag »
Hallo Ehrfried, :hut:

ich habe bestimmt irgendwo einen liegen aber keine Bilder davon. Und suchen und Fotografieren geht im Moment leider nicht.

Viele Grüße
Alexander
Möge das Eis mit Euch sein.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1347
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: 2020er Strandsteine von der deutschen Ostseeküste
« Antwort #44 am: März 19, 2021, 07:55:04 Vormittag »
4er-Block 6:

Links oben: 10cm, Smaland Granit.
Rechts oben: 22cm, Dala-Porhyr und Gneis - vereint in einem Stück. Schade, dass der nicht als Handschmeichler herum lag.

Links unten:  24cm, Dieser Sandstein-Brocken mit verschiedenen Schichtungsrichtungen (divergierender Richtung?)
fiel wegen seiner orange-ocker Oberfläche sofort auf.
Könnte man den auf Grund der ungewöhnlichen Farbe trotzdem als Chiasma-Sandstein bezeichnen? :gruebel:

Rechts unten: 22cm, Granit mit knallroten Feldspäten (Rapakiwi?)

Der "Steinfried"
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung