Autor Thema: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt  (Gelesen 4868 mal)

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1344
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #30 am: März 04, 2021, 18:06:47 Nachmittag »
Hallo Herbert,  :hut:
gibt es von der gezeigten Doppelseite Ensisheim_NHM_3.jpg eine Übersetzung?  :gruebel:
Auch die rechte Seite ist sicherlich sehr interessant?

Der "Steinfried"



Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4767
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #31 am: März 05, 2021, 11:47:07 Vormittag »
Herrjeh Herb,
...ich werd halt alt...
War vielleicht das Ensisheim-Blatt aus Sebastian Münsters Cosmographia?
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2876
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #32 am: März 05, 2021, 12:19:59 Nachmittag »
@ Andi, Hmmm:

- solche Mettmann´sche beige Reliquien - Cordhose hat doch eigentlich jeder Met- und Gesteinesammler der etwas auf sich hält. (Stauraum Hosentasche)  :wow:
Ich habe gar nicht gewusst, dass die so gefragt sind. (sogar für die Vitrine)

- ... Stückchen Sandstein mit original Chladni-Label (etwas zum hier zeigen, anderer Thread?)

- Thread Verbleib Ensisheimstücke, restlichen Zentner?

Gruß Ehrfried

Ehrfried, nein, das von Dir gezeigte Cordhosen-Exemplar ist eine Fake-Hose, zumindest aus Meteoritensammler-Sicht! :belehr:

So kommste feil nicht in die IMCA. :einaugeblinzel:

Bei Gelegenheit stell ich den Fund "Ensisheim-Rathaus" ein. :laughing:

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4086
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #33 am: März 05, 2021, 16:39:15 Nachmittag »
Forumler: Wo ist die Hauptmasse ... Laut Text ein zentnerschwerer Stein, ca. 127 kg ... Heute können nur noch ca. 56 kg im Regentenpalast in Ensisheim besichtigt werden ... Wo ist die Hauptmasse abgeblieben?

Das Problem ist, dass verschiedene Gewichtsangaben existieren! Bei S. Brant wird von "drei Zentner schwer" gesprochen und andernorts (i.e. bei Schedel) heißt es: "... ein großer stayn bey eim zentner schwer ...". Dann sind da Bilder, auf denen 2 Steine* zu sehen sind - einer, der aus den Wolken stürzt und ein weiterer, der bereits am Boden liegt ... oder handelt es sich vielleicht um einen Schreib- oder Übersetzungsfehler in der Nürnberger Chronik???

Bernd  :winke:

P.S.: Was die zwei Steine* betrifft, hierzu meint U.B. Marvin: "Perhaps the most straightforward explanation of the appearance of one stone in the sky and one on the ground would be that this is a dramatic, 15th century device for rendering a sense of motion."

MARVIN U.B. (1992) The meteorite of Ensisheim: 1492 to 1992 (Meteoritics 27-1, 1992, 28-72).
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4767
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #34 am: März 05, 2021, 19:42:51 Nachmittag »
Zitat
Das Problem ist, dass verschiedene Gewichtsangaben existieren! Bei S. Brant wird von "drei Zentner schwer"

Ich biete noch zwei Zentner, bei Conrad Wolffhart (1557):
https://daten.digitale-sammlungen.de/0009/bsb00090910/images/index.html?id=00090910&groesser=&fip=qrsxseayawsdasewqeayaxdsydewqyzts&no=14&seite=488

 :hut:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1344
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #35 am: März 06, 2021, 10:25:29 Vormittag »
Fragen über Fragen
1. Verlorene Abklopfmenge?:
Ob der Ensisheimer Donnerstein (Meteorit) mal 1 Zentner, 2 Zentner, oder 3 Zentner wog, oder ob es zwei Steine/Bruchstücke waren (ein/zwei Zentner und drei Zentner) wird man nach über 500 Jahren nicht mehr genau feststellen können - Übermittlungs-, Übersetzungs-, Abschreibfehler…
Das Donnerstein-Hauptstück im Regentenpalast von Ensisheim soll ca. 56 kg wiegen, also etwas über einem deutschen Zentner.
Da kann man heute über die verlorene „Abklopfmenge“ nur spekulieren.

2. Stein (Meteorit) und Buch am gleicher Stelle in NHM Wien?
Herbert schreibt/sagt nicht, ob in Wien das Buch direkt neben dem Stein lag, also ein direkter Bezug bestand. Oder lag das Buch/Seite mit den beiden Abbildungen an ganz anderer Stelle im Ausstellungsraum. Es waren ja noch andere Meteorite und Schriften ausgestellt.
Anders gefragt, wurden Buch und Stein von Frankreich (Elsass) zusammen nach Österreich geschickt? Ist da was bekannt?  :nixweiss:
Falls das Buch/Bild an anderer Stelle ohne Übersetzung lag, werden die Wiener und Besucher schön gegrübelt haben, was da wohl steht!? :gruebel:

3. Buch und Stein von unterschiedlichen Orten?
Oder hat der Wiener Ausstellungsleiter den Stein von Ensisheim angefordert, angeboten bekommen und das Buch liegt jetzt irgend wo in Österreich (oder sonst wo) und der Stein wieder alleine in Frankreich/Ensisheim.
Oder können Buch und Stein heute zusammen im Regentenpalast besichtigt werden?  :nixweiss:
Wohnt denn nicht jemand (Forumler) dort in der Nähe, um das für die Mitleser mal klar zu stellen?

4. Interessante Buchseite:
Da vermutlich auf dem Foto Ensisheim_NHM_3.jpg  zwei Abbildungen des gleichen Ereignisses dargestellt werden? Wäre es schon interessant wie die Texte unter jedem Bild lauten. Diese Handschrift ist allerdings schwer zu lesen und zu übersetzen.  :fluester:
Interessant sind solch alte Geschichten für die Forumler alle mal.  :super: :danke:

Der „Steinfried“  :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1325
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #36 am: März 06, 2021, 23:51:31 Nachmittag »
Für alle, die es interessiert, hier gibt's die zweite (Stuttgarter) Handschrift des Werks von Jakob Mennel (1503) zum Durchblättern oder herunterladen:

https://archivalia.hypotheses.org/68042
Viele Grüße
Jens

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1344
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #37 am: März 07, 2021, 09:30:18 Vormittag »
Moin Jens,
 :danke: für den Link! Jetzt habe ich zwar den Text und die Bilder in super Qualität,  :super:
aber lesen und übersetzen kann ich trotzdem nichts.  :crying:

Schade, dass meine Oma (93) nicht mehr lebt, die konnte lateinisch, englisch, französisch und altdeutsche Handschrift! :wow:

Gruß Ehrfried  :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4767
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #38 am: März 07, 2021, 12:36:37 Nachmittag »
Übrigens: Chladni berichtet aus der Hirsauer Chronik (Annalen des Klosters Hirsau), daß dort steht, der Stein wäre beim Fallen in zwei Teile zerbrochen,
von denen nur der größere in der Kirche aufgehängt wurde.

 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1344
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #39 am: März 07, 2021, 12:58:28 Nachmittag »
So könnte man an Hand der beiden Bilder auch vermuten!  :super:
Zitat von: Mettmann
... der Stein wäre beim Fallen in zwei Teile zerbrochen!

Aber vielleicht sind auch nur zwei verschiedene Datumsangaben :fluester: in zwei verschiedenen Chroniken abgebildet, die aber das gleiche Ereignis darstellen? :gruebel:

 :prostbier:
« Letzte Änderung: März 07, 2021, 13:35:18 Nachmittag von Met1998 »
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1325
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #40 am: März 08, 2021, 07:39:25 Vormittag »
[OT] Beim Vergleich der Zeichnungen in „De Signis“ von Jakob Mennel in der Ausgabe vom NHM Wien und der digitalisierten aus Stuttgart ist mir, abgesehen von den kleinen Unterschieden, die es bei Handzeichungen nun mal immer gibt, ein wesentlicher aufgefallen.
Auf dem einen Bild ist links vorn eine Kirche, auf dem anderen nicht.

An welchen Film erinnert das?  :einaugeblinzel:
[OT-Ende]
Viele Grüße
Jens

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1344
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #41 am: März 08, 2021, 08:26:55 Vormittag »
1498 und 1491 wird genannt, da fehlt das Falldatum 1492?  :gruebel:

Der flache Stein sieht aus wie eine Bibel, also ein Zeichen Gottes? :nixweiss:

Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1344
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #42 am: März 08, 2021, 08:29:23 Vormittag »
Ein runder und ein flacher Stein!  :super:

… und auf einem weiterem Blatt wird 1485 genannt, also ein Datum vor dem Fall  von 1492.  :gruebel:

Im oberen Bild fehlt die komplette Stadtansicht, nur Felder!
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5843
    • karmaka
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #43 am: März 08, 2021, 09:52:20 Vormittag »
An welchen Film erinnert das?  :einaugeblinzel:

Die neun Pforten (The Ninth Gate, 1999) !

Jetzt musst du nur noch weitere Abbildungen in anderen Publikationen finden, das Bilderrätsel lösen und die Botschaft deuten, um bei Sonnenuntergang durch das Burgtor des Château de Puivert in das gleißende Licht zu gehen, Jens!   :laughing:

Offline hugojun

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 281
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #44 am: März 08, 2021, 10:04:42 Vormittag »
Liebe Gemeinde ,

er hatte doch recht , alles Fälschungen

https://www.amazon.de/gedreht-Jahre-Mittelalter-erfunden-wurden/dp/3548364764 :weissefahne:

LG
Jürgen

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung