Autor Thema: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt  (Gelesen 4873 mal)

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1325
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #45 am: März 08, 2021, 10:14:13 Vormittag »
Die neun Pforten (The Ninth Gate, 1999) !

Jetzt musst du nur noch weitere Abbildungen in anderen Publikationen finden, das Bilderrätsel lösen und die Botschaft deuten, um bei Sonnenuntergang durch das Burgtor des Château de Puivert in das gleißende Licht zu gehen, Jens!   :laughing:

Treffer!  :super:
Aber mit den anderen Abbildungen bin ich vorsichtig. Ich will mich nicht mit dem Teufel anlegen.  :laughing:

@Met1998
Das obere Bild beschreibt eine Sonnenfinsternis vom März 1485. Im Text steht etwas von einer "schrecklichen Finsternis" und in der Folge eine Plage. So viel habe ich inzwischen herausgefunden.
Der Text zum Meteoriten beginnt mit der Zeile direkt über dem unteren Bild. Darin kommt das Wort lapis vor, also Stein, und der Name Maximilian (Kaiser seinerzeit).
Viele Grüße
Jens

Offline hugojun

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 281
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #46 am: März 08, 2021, 10:26:41 Vormittag »
Hallo Jens,

warum hat man den denn gleichen Bildausschnitt benutzt? Lagen da hunderte von herum und wenn es mal was zu erzählen gab, hat man,
7 Jahre später, die gleiche Ansicht umgezeichnet? Quasi ein Nachrichten -Template?

LG
Jürgen

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3010
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #47 am: März 08, 2021, 10:54:04 Vormittag »
Hallo Jens,

warum hat man den denn gleichen Bildausschnitt benutzt? Lagen da hunderte von herum und wenn es mal was zu erzählen gab, hat man,
7 Jahre später, die gleiche Ansicht umgezeichnet? Quasi ein Nachrichten -Template?

LG
Jürgen

Richtig!, genau das hat man gemacht. Es gab damals Musterbücher, aus denen sich die Illustratoren bedienten, die Musterbilder wurden nach Belieben kombiniert, neues entstand nur sehr selten und dann vor allem von "großen" Künstlern, der kleine Illustrator ging da nicht ran.

Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline hugojun

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 281
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #48 am: März 08, 2021, 10:59:29 Vormittag »


Richtig!, genau das hat man gemacht. Es gab damals Musterbücher, aus denen sich die Illustratoren bedienten, die Musterbilder wurden nach Belieben kombiniert, neues entstand nur sehr selten und dann vor allem von "großen" Künstlern, der kleine Illustrator ging da nicht ran.

Grüße
speul

Hallo speul ,
das ist genau das Thema bei (Edit Herbert) Heribert Illig, nur so konnte die großen Fälschung Aktion funktionieren.

LG
Jürgen
« Letzte Änderung: März 08, 2021, 11:39:54 Vormittag von hugojun »

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4767
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #49 am: März 08, 2021, 12:48:05 Nachmittag »
Zitat
Aber mit den anderen Abbildungen bin ich vorsichtig. Ich will mich nicht mit dem Teufel anlegen.

Brav, sah Kaiser Maximilian genauso (aber die Kurfürsten&Fürsten nicht):

https://t1p.de/cm69


 :prostbier:
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1921
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #50 am: März 09, 2021, 14:46:13 Nachmittag »
2. Stein (Meteorit) und Buch am gleicher Stelle in NHM Wien?
Herbert schreibt/sagt nicht, ob in Wien das Buch direkt neben dem Stein lag, also ein direkter Bezug bestand. Oder lag das Buch/Seite mit den beiden Abbildungen an ganz anderer Stelle im Ausstellungsraum. Es waren ja noch andere Meteorite und Schriften ausgestellt.
Anders gefragt, wurden Buch und Stein von Frankreich (Elsass) zusammen nach Österreich geschickt? Ist da was bekannt?  :nixweiss:
Falls das Buch/Bild an anderer Stelle ohne Übersetzung lag, werden die Wiener und Besucher schön gegrübelt haben, was da wohl steht!? :gruebel:

3. Buch und Stein von unterschiedlichen Orten?
Oder hat der Wiener Ausstellungsleiter den Stein von Ensisheim angefordert, angeboten bekommen und das Buch liegt jetzt irgend wo in Österreich (oder sonst wo) und der Stein wieder alleine in Frankreich/Ensisheim.
Oder können Buch und Stein heute zusammen im Regentenpalast besichtigt werden?  :nixweiss:
Wohnt denn nicht jemand (Forumler) dort in der Nähe, um das für die Mitleser mal klar zu stellen?

Die Hauptamsse des Meteoriten von Ensisheim war 2013 für einige Tage samt einiger seiner Guardians im NHM Wien zu Gast - siehe Bild. Der Kurator der Sammlung. Dr. Ludovic Ferrière, ist selbst Franzose und ein solcher Guardian, und der hat das möglich gemacht. Sonst geht der Stein wohl kaum mehr auf Reisen.

Die gezeigten Schriften sind im Besitz des NHM Wien und werden dort aufbewahrt, sind aber im Normalfall nicht öffentlich ausgestellt. Teilweise waren auch Faksimie von bekannten Drucken zu sehen (z.B. Luzerner Bildchronik). Mehr dazu hier: https://www.nhm-wien.ac.at/der_meteorit_von_ensisheim_

 :hut:
Herbert
« Letzte Änderung: März 09, 2021, 15:16:46 Nachmittag von herbraab »
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1921
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #51 am: März 09, 2021, 15:12:31 Nachmittag »
Noch eine Ergänzung zur Sonderschau im NHM damals:

1. Foto der Vitrine mit den Drucken.
2. Darstellung in Joseph Grünpeck's "Historia Frederici et Maximiliani". Bühler schrieb in seinem Buch "Meteorite" dazu, dass der Meteoritenfall "als Vorzeichen des Todes Kaiser Friedrichs III. gedeutet wurde. Die Durchstreichung stammt vermutlich von der Hand des Kaisers." (Faksimile)
3. Flugblatt von Sebastian Brant (Faksimile).
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1325
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #52 am: März 09, 2021, 16:39:01 Nachmittag »
Viele Grüße
Jens

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1344
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #53 am: März 09, 2021, 17:17:27 Nachmittag »
Hallo Jens,
dann sind evtl. die Tauben (Hühner) von der Druckwelle (Donnerstein) dahin gerafft worden?  :gruebel:
« Letzte Änderung: März 09, 2021, 17:37:52 Nachmittag von Met1998 »
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline hugojun

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 281
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #54 am: März 09, 2021, 18:59:00 Nachmittag »
Hallo Zusammer ,
er war auch schon mal in Bonn

https://diary4dan.wordpress.com/2014/10/02/eroffnung-von-outer-space-in-bonn/

Bild 9 weiter unten

LG
Jürgen

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4767
Re: Meteorit Ensisheim - nicht erkannt
« Antwort #55 am: März 09, 2021, 21:50:22 Nachmittag »
Centenas bIs habens rVpes en saXea LIbras,
EnsheMII eX CoeLI VertICe Lapsa rVIt.
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung