Autor Thema: Sand im Steinhaufen  (Gelesen 193 mal)

Offline Goldjulian

  • Gehilfe
  • Beiträge: 5
Sand im Steinhaufen
« am: Dezember 27, 2021, 21:47:23 Nachmittag »
Hallo

Ich habe heute mein selber gebautes Sprührohr am Rhein ausprobiert. ich habe gehofft, dass dadurch weniger bis gar kein Sand im Steinhaufen ist. Hat leider nichts gebracht. Am Highbanker ist auch ein Wasserhahn. Mit dem ist allerdings zu wenig Wasser in der Rinne. Das ist der Kleine Highbankeraufsatz von Goldwaschcamp. Wie schaffen es alle, dass kein Sand im Steinhaufen ist nur ich nicht. Habt ihr ideen?

Würde mich über Hilfe freuen
 
Julian

Offline BlackLabel

  • Privater Sponsor
  • Rat
  • *****
  • Beiträge: 126
Re: Sand im Steinhaufen
« Antwort #1 am: Dezember 27, 2021, 23:57:43 Nachmittag »
Hallo Julian,

Die vom Highbanker ausgeworfenen Steine werden nicht sauber abgespült?
Du meinst das Teil von Teufelsinsel, dass ein wenig wie ein Toaster aussieht?

Die Auflagefläche für das auszuwaschende Material ist recht klein, die Steine werden durch das Wasser weggespült aber nicht richtig abgewaschen.
Eigentlich kannst Du den Highbankeraufsatz nur so flach wie möglich stellen, dann fallen die Steine nicht so schnell raus, evtl. musst Du sie dann aber händisch rausschieben. Ich habe meinen Highbankeraufsatz noch immer nicht gebaut (ist schon lange auf einer meiner ToDo-Listen), aber ich würde das Wasser immer von unten in den Einfülltrichter einspritzen. Das bremst die Steine und sie werden etwas länger gewaschen.

Beste Grüße Øle!

Offline Goldjulian

  • Gehilfe
  • Beiträge: 5
Re: Sand im Steinhaufen
« Antwort #2 am: Dezember 28, 2021, 09:56:52 Vormittag »
Danke für die Antwort.

Naja die steine blieben trotz des starken gefälles immer am Gitter liegen ( das Gitter sind so Stäbe, die beim Metallbaubetrieb für mich gefertigt wurden ). Ich werde wohl das Gefälle reduzieren müssen. Die Steine bleiben sowieso liegen jedenfalls bei mir. Und einen Highbanker selber zu bauen ist schwierig ich bin nämlich keiner, der mit Metall baut. Wäre es möglich aus Holz einen Aufsatz  zu bauen? das Holz könnte ich ja mit Acryllack färben damit es wasserdicht ist oder würde der Lack nichts bringen?

Würde mich über weitere Hilfe freuen

Julian



Offline BlackLabel

  • Privater Sponsor
  • Rat
  • *****
  • Beiträge: 126
Re: Sand im Steinhaufen
« Antwort #3 am: Dezember 28, 2021, 12:19:43 Nachmittag »
Im Baumarkt gibt es so genannte Siebdruckplatten.
Das sind wasserfest verleimte Sperrholzplatten (dunkelbraune Oberfläche).
Diese Platten sind sehr stabil und weichen erst auf, wenn sie sehr lange im Wasser liegen.
Die Oberfläche ist auf einer Seite glatt, auf der anderen rauh. Ich würde die „Waschkammer“ so bauen, dass das Material auf der rauhen Seite liegt. Solltest Du feststellen, dass die feinen Goldpartikel dort hängen bleiben und sich nur schlecht abwaschen lassen, kannst Du die Kammer immer noch lackieren und somit „glätten“.

Offline ott

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 357
Re: Sand im Steinhaufen
« Antwort #4 am: Dezember 28, 2021, 12:33:36 Nachmittag »
Zum lackieren würde ich dann aber Bootslack empfehlen  :einaugeblinzel:

Gruß ott  :xst:
Weiter kommt nur wer sich bewegt .Schlauer wird der fragt.Und mit offenen Augen sieht man mehr.

Offline BlackLabel

  • Privater Sponsor
  • Rat
  • *****
  • Beiträge: 126
Re: Sand im Steinhaufen
« Antwort #5 am: Dezember 28, 2021, 14:19:43 Nachmittag »
Rinnenlack! :-)

Zur Not könnte man die rauhe Seite etwas abschleifen, sollte sie sich als zu rauh erweisen.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung