Autor Thema: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte  (Gelesen 5055 mal)

Offline Joh03

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 26
Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« am: Dezember 29, 2021, 17:56:51 Nachmittag »
Zuerst einmal wünsche ich allen ein gutes Neues Jahr !
Zuerst etwas zu mir:
Ein älteres Semester, beruflich Patententwickler für Infrarot-Sensoren für diverse Auftraggeber(Firmen, Org., usw.), welche in Teleskopen, Spektralmikros, Fernkameras usw. Verwendung finden(freue mich, dass jetzt einiges im All bald gute Daten schickt), eigene Firma mit 42 qualifizierten Mitarbeiter, ...und jetzt gehe ich seit 6 Jahren einem neuen Hobby(was etwas mit dem Beruf verbunden ist) nach. Als Lernender mit viel Irrtum und doch Erfolge bin ich nunmehr auf etwas gestoßen, was wahrscheinlich für die Meisten ein Traum ist.
Und jetzt zu meinem Einstiegsgeschenk und Preisfrage:
Wer aus den (eher nur mikrigen Fotos) herausbekommt, welchen Zusammenhang alle Stücke haben, bekommt von mir eines kostenlos(nur Portokosten selbst bezahlen! Geht nicht auf Firmenkosten sorry ...). Keine Angst, ich habe genug( mehr als das NHM-Wien). Kleiner Hinweis: Die Lösung ist im Text der Bilder, jedoch muss kombiniert werden.  :hut:

Offline Joh03

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 26
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #1 am: Dezember 29, 2021, 18:10:16 Nachmittag »
Nachdem ja nur 6 kleine Fotos erlaubt sind, schicke ich noch etwas nach.
Viel Spaß beim Raten, die Lösung ist nicht leicht. Allerdings Fr. Dr. Helling (ÖAW) würde die Antwort sofort wissen.

LG   Joh03

Offline dellenit

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 163
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #2 am: Dezember 29, 2021, 18:11:34 Nachmittag »
Alles Schlacken?

Offline Joh03

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 26
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #3 am: Dezember 29, 2021, 18:27:41 Nachmittag »
 :smile: Sorry, natürlich daneben, vor allem die Pallasite( habe ich aber hier noch nicht gezeigt). :laughing: :laughing:

Nur s nebenbei: Im Rahmen von Untersuchungen(IR-bedingt) haben wir auch mit Schlacken diversester Art(Hochofen, Gießereien, archäolog.Rennöfen, usw.) gearbeitet und kennen sie sehr genau, dazu auch sämtliche veröffentlichte Dissertationen. War wegen Em-Grade(Emissionsgrade) wichtig diese genau zu kennen.
« Letzte Änderung: Dezember 29, 2021, 19:02:16 Nachmittag von Joh03 »

Offline Ben Austria

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 306
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #4 am: Dezember 29, 2021, 23:14:06 Nachmittag »
Hallo Joh03,
erstmal willkommen im Forum.
Ich denke ich weiß worauf du hinaus möchtest, wenn du vom Zusammenhang schreibst den alle Bilder haben sollten und wenn ich mir die Bildtexte dazu anschaue.
Dennoch befürchte ich, das der Zusammenhang eher darin besteht, dass alle Bilder ein terrestrisches Material und Ereignis zeigen bzw. auch durch Menschenhand erzeugtes Material.
Zumindest erscheint es mir als Meteoritensammler so, aber es gibt hier im Forum Fachleute, die sich besser auskennen und hier wohl eher Aufschluss geben können.

Hast du hierzu auch schon mal mit Herrn Prof. Dr. Köberl korrespondiert zumal du das NHM erwähnst? Bei 2 Bildtexten von dir steht ja "Krater" dabei oder "geschocktes Felsgestein" und das ist ja ein Spezialgebiet von Herrn Köberl.
Wenn ja, würde mich interessieren, was er dazu sagt. Bei dem Bild "geschocktes Felsgestein" sind leider wenig Details zu erkennen und was man erkennt zeigt jetzt nicht klar, dass es sich um geschocktes Gestein aufgrund eines Einschlages handelt.

Beste Grüße und dir auch ein gutes und gesundes neues Jahr 2022!   :si06:
Ben

 


Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 391
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #5 am: Dezember 29, 2021, 23:33:48 Nachmittag »
Auch ein gutes neues Jahr und willkommen im Forum.
Ich würde mich hier in der Einschätzung Ben Austria anschließen.
Speziell zu Bild 1: "Rhabtite" gibt es nicht. Falls Rhabdit gemeint ist (eine Varietät von Schreibersit, Fe3P), das ist sicher keiner. Das gezeigte Bild passt zu einer Fayalit-Schlacke.
Zu der Analyse von dem "Pallasit": das passt nicht zu einem Pallasit. Abgesehen davon, dass eine Summe von 99,771 % rauskommt, aber der Sauerstoff aus dem Olivin nicht berücksichtigt ist, in welchem Mineral sollen denn die 5 % Al stecken? Und wo ist das Mg aus den Olivinen? Pallasite enthalten keinen reinen Fe-Olivin (Fayalit), sondern Mg-reichen Olivin (Forsterit). Die Analyse passt nicht zu einem Pallasit.
Schlacken lassen sich mit IR nicht wirklich gut analysieren.
Grüße, Thomas

Offline Joh03

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 26
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #6 am: Dezember 30, 2021, 00:08:08 Vormittag »
Einmal Danke für die guten Wünsche ! Vor allem auch nach OÖ ! :einaugeblinzel:

Nun, einmal zu den Kommentaren: ad 1.) Es ist kein Material terrestrischer Herkunft. Auch wir(Fa. mit guten Fachleuten) haben lange gerätselt, vor allem auch, weil das Material bereits ziemlich verwittert ist und sehr lange in der Erde den Säuren, Basen und Angriffen ausgesetzt war. Und: Es ist kein Einzelfall, sondern es dürfte sich um ein Streufeld(oval) handeln mit größerem Ausmaß. Wir haben über 18 Areale bereits festgestellt, Proben(auch Bodenproben) genommen, und der Bereich erstreckt sich von NÖ-Mitte bis Böhmen,wobei anfangs eher leichte Steinmets waren, dann eine Art Putulsker Erbsen, später gegen Ende metall. Brocken. Es dürfte in diesem Streufeld vor langer Zeit ein heftiges Bombardement gegeben haben. Die Rinde ist bei vielen schon sehr verwittert, aber unter den Mikroskopen noch gut erkennbar, auch die Schmelzspuren usw.  Chondrule gibt es genug. Aufmerksam wurden wir durch das Tiefpflügen der Bauern(bis 1m !!), danach kamen Luftbildanalysen(auch der TU) diverser Jahre, Probenanalyse in unseren Laboren usw. Verblüfft hat uns vor allem das Gold-in feinsten Tröpfchen bzw. Kugelform in den Stein-Eisen-Objekten als auch in den Olivinen. Trotzdem standen wir vor einem Rätsel, vor allem haben wir keinen Zusammenhang erkannt. Erst Fr.Dr. Helling von der Österr. Akademie der Wissenschaften hat uns den richtigen Hinweis geliefert. Material liegt derzeit mit ca. mehreren tausend Exemplaren vor....
ad 2.) Richtig, der Krater hat mit diesem Streufeld nichts zu tun, liegt zwar darin und wir sind zufällig durch einen Hinweis eines der besten Mineralschleifers dorthin geraten. Im Krater ist ausser geschocktem Gestein kein Material, jedoch in den umliegenden Feldern(in Einflugrichtung) kann man sich die Taschen vollstopfen. Köberl wurde kontaktiert, hat aber scheinbar keine Zeit, weil er sich für den USA-Vortrag des Ch.Kraters mit Ferrari( :einaugeblinzel: vorbereiten muss. Macht auch nix, die Exemplare laufen ja nicht davon und es gibt genügend andere, die sich in der Literatur einen Namen machen wollen.
Wenn wir das Keyence VHX-7000 haben, schicke ich bessere Bilder.

Doch: Für die Lösung muss man nachdenken !(habe genug Hinweise gegeben) :einaugeblinzel:

LG   Joh03

Offline Murchison´s friend

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2475
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #7 am: Dezember 30, 2021, 00:19:44 Vormittag »
Hallo Johann,

schön, dass Du da bist !
Ich bezweifle, dass da wirklich wer draufkommt.
Sollte es sich tatsächlich um Meteorite handeln, dann wäre das ja ein Streufeld mit verschiedenen Klassen !

Mach es bitte nicht zu lange spannend !

LG,
Michael


Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline Murchison´s friend

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2475
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #8 am: Dezember 30, 2021, 00:21:46 Vormittag »
Lieber Johann,

Ich tippe auf Meteorite !

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline dellenit

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 163
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #9 am: Dezember 30, 2021, 00:46:50 Vormittag »
 :bid:
 :bid:

Offline Murchison´s friend

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2475
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #10 am: Dezember 30, 2021, 01:04:38 Vormittag »
auf die intelligente Antwort habe ich gewartet !!!

Dann raus damit, Dellenit - was ist es ???

Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

Offline dellenit

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 163
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #11 am: Dezember 30, 2021, 01:19:22 Vormittag »
Chiemgau Déjà vu...

Offline Ben Austria

  • Privater Sponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 306
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #12 am: Dezember 30, 2021, 03:12:21 Vormittag »
Hallo Joh03,
danke für die weiteren Ausführungen und die Antwort in Bezug auf Prof. Dr. Köberl.
Aber ich denke auch seine Reaktion stützt eher unsere Einschätzung von terrestrischer Herkunft, zumal dieser um die ganze Welt reist um solche Ereignisse zu untersuchen und sich sowas vor der Haustüre doch nie entgehen lassen würde.
Lass das Material doch mal in einem Meteoritenlabor prüfen. Ich denke dies wäre ohnehin ratsam zumal du schon sicher viel Kosten und Mühe reingesteckt hast und wohl auch Gewissheit hierzu haben möchtest.

Ich wünsche dennoch alles Gute und bin gespannt, was da noch rauskommt.

Beste Grüße  :hut:
Ben

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 391
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #13 am: Dezember 30, 2021, 09:39:07 Vormittag »
Schade, dass keine Antwort auf meine Kommentare gekommen ist.
Ich bleibe dabei, Bild 1 zeigt keinen "Rhabdit" (Schreibersit). Eine Identifizierung des Minerals visuell oder mit IR ist nicht möglich. Notwendig wäre eine Analyse mittels Röntgendiffraktometrie. Solange das nicht vorliegt, kann man nicht behaupten, dass es sich um Rhabdit handelt. Für mich erinnert das Stück an Fayalit-Schlacke.
Und ich bleibe auch dabei, dass die RFA-Analyse nicht von einem Pallasit stammen kann.
Freies Gold in Olivin? Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Wie wurde das Gold und wie der Olivin analysiert?

Mich erinnert das auch an das angebliche Chiemgau- und noch viel mehr an das angebliche Niederrhein-Streufeld.

Grüße,
Thomas

Offline hugojun

  • PremiumSponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 356
Re: Neuvorstellung aus Niederösterreich-Mitte
« Antwort #14 am: Dezember 30, 2021, 10:11:44 Vormittag »
Hallo Joh03 ,

was um Himmelswillen sind denn „Spektralmikros, Fernkameras“?

Vielleicht kannst du etwas mehr zu deiner Firma sagen, speziell aus der Entwicklungs-Abteilung.
Dein Infrarot Wärme-Kamerabild ist ja sehr hübsch, aber wenig Aussagekräftig.

Versuchs doch mal weniger spannend zu machen und mit Informationen zu überzeugen.

Meine Antwort

https://de.made-in-china.com/tag_search_product/Ferro-Silicon-Fesi_igsoynn_1.html

LG
Jürgen
« Letzte Änderung: Dezember 30, 2021, 11:05:58 Vormittag von hugojun »

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung