Autor Thema: Einschlüsse in Gesteinen  (Gelesen 379 mal)

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1558
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Einschlüsse in Gesteinen
« am: April 16, 2022, 08:52:08 Vormittag »
Moin „Brekzianer/innen und Kügelchengucker“,
Zitat
Sigrid: Brekzien sind immer spannend. ...
 ... weil sie die Vielfalt der Einschlüsse in einem Stein zeigen... (Körner in Stein-Meteoriten)
:super:

Dann findest du vielleicht auch die Variationsbreite von Gesteinstrümmern (z.B. Brekzien) der Erdkruste/-oberfläche spannend?

Zitat
Dirk: ...in den Steinen, ca. 1% interstellarer Materie drin stecken soll. (Kügelchen in feinkörniger Grundmasse)
:wow:

Da muss ich gleich mal nachgucken.
Irgendwie kommen ja die ganzen Steine letztendlich alle aus dem Weltraum.
Ich bin jedenfalls auch ein Freund davon und freue mich über jedes geschnittene „Überraschungsei“. Schließlich ist ja Ostern 2022.

Wenn Euch Brekzien und Körner in Gesteinen gefallen, dann hier für Neulinge meine 10 deformierten „Ostereier“ mit Einschlüssen - auf einem Streich.

Der „Steinfried“ Ehrfried  :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Dirk

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1571
  • Kometenfalter
Re: Einschlüsse in Gesteinen
« Antwort #1 am: April 16, 2022, 13:40:36 Nachmittag »
Moin „Brekzianer/innen und Kügelchengucker“,
Zitat
Sigrid: Brekzien sind immer spannend. ...
 ... weil sie die Vielfalt der Einschlüsse in einem Stein zeigen... (Körner in Stein-Meteoriten)
:super:

Dann findest du vielleicht auch die Variationsbreite von Gesteinstrümmern (z.B. Brekzien) der Erdkruste/-oberfläche spannend?

Zitat
Dirk: ...in den Steinen, ca. 1% interstellarer Materie drin stecken soll. (Kügelchen in feinkörniger Grundmasse)
:wow:


Irgendwie kommen ja die ganzen Steine letztendlich alle aus dem Weltraum.


Hallo Ehrfried,

das sind auch sehr schöne Stücke!!!! B1 sieht fast wie eine eukritische Brekzie aus.

Und du hast Recht, im Grunde besteht alles Irdische auch nur aus Sternenstaub. Aber die verrückten Meteoriten-Sammler finden Steine oft erst interessant, wenn sie durch eine Atmosphäre geflogen sind.

Du hast eine sehr schöne Sammlung!!!

 :winke: Dirk


Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4886
Re: Einschlüsse in Gesteinen
« Antwort #2 am: April 18, 2022, 20:57:59 Nachmittag »
Ei Ehrfried, da braucht man aber ein gutes Auge, denn:

Following the discovery of presolar diamond and SiC other presolar minerals have been
found in the last two decades, namely, graphite, silicon nitride, refractory oxides (mainly Al2O3,
MgAl2O4, and CaAl12O19), and a variety of silicates. Like SiC, all these presolar minerals have
sizes >100 nm and sometimes even >1  mikrom.


https://pos.sissa.it/100/021/pdf

 :prostbier:
Martin
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1558
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Einschlüsse in Gesteinen
« Antwort #3 am: April 19, 2022, 10:46:48 Vormittag »
Moin Martin,
Zitat
Martin: ... haben alle diese präsolaren Mineralienkörner (Sternenstaub) Größen >100 nm und manchmal sogar >1 Mikrometer.

Da ist ja mit meiner chinesischen PC-Lupe nicht viel zu machen und Eckards Mikroskop brauche ich auch nicht ausborgen. :einaugeblinzel:
Max. (noch gut erkennbar) hole ich mit meinem Gerät das hier raus. Der grüne „Popel“ ist ca. 4 mm lang.
Für einen „Strandberäumer „ ist das ausreichend,  :pro: denn dann geht das Rätsele :gruebel: schon los.

Gruß :os00: Ehrfried

Es gibt ja auch ein Buch mit schönen Bildern zum Thema Sternenstaub:
https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=12745.msg151978#msg151978
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4886
Re: Einschlüsse in Gesteinen
« Antwort #4 am: April 19, 2022, 13:07:42 Nachmittag »
Wobei dem Larsen seine Kugerln nicht extrasolare Körnlein sind,
sondern Staub aus dem Sonnensystem und im grund nix anderes, als das, was wir in großen Klötzen uns als Meteorite in die Vitrinen stopfen.

Will man interstellar staubsaugen,
muß man sich von der Erde wegbewegen,
wie mit der erfolgreichen Stardust-Mission:

https://curator.jsc.nasa.gov/stardust/interstellardust.cfm

"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1558
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Einschlüsse in Gesteinen
« Antwort #5 am: April 20, 2022, 08:45:02 Vormittag »
Moin,
du meinst dieses strahlende Eisen aus solchen Wolken außerhalb des Sonnensystems?
https://oiger.de/tag/sternenstaub

Ja, kann man auch sammeln. :einaugeblinzel:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4886
Re: Einschlüsse in Gesteinen
« Antwort #6 am: April 20, 2022, 13:58:08 Nachmittag »
Grossomodo und im Grunde: Alles was schwerer ist als Helium im heutigen Sonnensystem war interstellar,
da die Sonne nur Helium produziert und später dann einmal Kohlenstoff...
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung