Autor Thema: Geschiebe im Faulschlamm  (Gelesen 180 mal)

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1577
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Geschiebe im Faulschlamm
« am: August 05, 2022, 09:11:25 Vormittag »
Moin Eckard,
hier sind die Gneise gut erklärt, auch die schwarzen Minerale darin.
https://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/RockData?lang=de&rock=Gneis
 
Also kein Faulschlamm, sondern schwarze Minerale! :fluester:
Das Thema Steine im Faulschlamm können wir ja im Herbst mal fortsetzen, da stinkt es dann nicht mehr so dolle. :pro:
Bis dahin habe ich dann auch aus unseren Tagebau-Gewässern Belegstücke ausgebuddelt, z. Zt.  sind da bei 38° C nur Menschen-Massen zu finden!

Gruß Ehrfried :winke:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Eckard

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 724
Re: Geschiebe im Faulschlamm
« Antwort #1 am: August 05, 2022, 17:58:42 Nachmittag »
Hej Ehrfried,

danke für den Link. Schau ich mir mal an.

Du hast Dir ja so einiges vorgenommen. Faulschlamm an er Küste, Tagebau-Gewässer in der Lausitz und vielleicht sogar noch mehr. Na, denn fröhliches Suchen.
Die Früchte Deine Arbeit bekommen wir dann ja zu sehen.

Besten Gruß nach SFB
 :winke:
Eckard
Wenn man aufhört, sich zu interessieren, wenn man aufhört, zu lernen,
wenn man aufhört, sich zu begeistern: dann altert man.
(Heinz Bennent am 17.10.2002 in 3sat)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung