Autor Thema: Almahata Sitta  (Gelesen 1436 mal)

Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Almahata Sitta
« am: August 14, 2022, 10:30:24 Vormittag »
Hallo Meteoritenfreunde,

nach längerer Zeit melde ich mich mit einem Sommerangebot zurück.

https://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php?code=48915

Den meisten ist dieser ja gut bekannt.
Von Siggi Haberer habe ich einige interessante Belegstücke von diesem tollen Meteoriten erhalten.

Der Fall von 2008 TC3 war einzigartig. Der Asteroid wurde im All entdeckt, seine Bahn berechnet und einen Einschlag auf der Erde vorhergesagt. Dieser Einschlag ist genau so eingetreten, konnte beobachtet werden und es wurden dann auch Stücke davon gefunden.

Dabei wurde festgestellt, dass es sich um ein ziemlich spezielles Exemplar handelt. Die erste Probe gehörte zur seltenen Gruppe der Ureilite. Als man dann aber später die restlichen Proben untersucht hat, hat sich gezeigt dass circa ein Viertel des Meteoriten zu einer anderen Klasse von Steinmeteoriten gehört. Das bedeutet, dass 2008 TC3 aus geologisch verschiedenen Stücken zusammengesetzt sein muss und das wiederum heißt, dass er selbst eine sehr interessante Vergangenheit haben muss.

2008 TC3 war kein Felsbrocken der in der Form schon seit 4,5 Milliarden Jahren durchs Sonnensystem fliegt. Damals, vor der Entstehung der Planeten haben sich aus Staub und Eis ja zuerst einmal die Asteroiden und Kometen gebildet. Und erst daraus dann Planeten wie die Erde. Nur das übrig gebliebene Baumaterial nennen wir heute noch “Asteroid”. Aber 2008 TC3 muss selbst einmal Teil eines größeren Objekts gewesen sein. Aus den Bahndaten von 2008 TC3 und den geologischen Informationen der Meteoriten konnte man zeigen, dass er vermutlich aus der Nysa-Polana-Familie stammt. Die befindet sich am inneren Rand des Asteroidengürtels zwischen den Umlaufbahnen von Mars und Jupiter. Die Mitglieder der Familie sind circa 2,5 mal weiter von der Sonne entfernt als die Erde, haben alle vergleichsweise kreisförmige Umlaufbahnen die nicht stark gegenüber der Erdbahn geneigt sind. Die Familie selbst setzt sich aus zwei Untergruppen zusammen – wenig überraschend die “Nysa”- und die “Polana”-Gruppe – die chemisch unterschiedlich sind. Man vermutet nun, dass 2008 TC3 bei einer Kollision zweier Bruchstücke aus diesen beiden Untergruppen entstanden ist. Wenn die Kollision langsam genug stattfindet – was bei den Umlaufbahnen dieser Asteroiden nicht unwahrscheinlich ist – dann können die, vereinfacht gesagt, einfach zusammenpappen und einen neuen Asteroid formen. Darüber hinaus wissen wir auch, dass die Nysa-Polana-Asteroiden sich in einer Gegend des Sonnensystems befinden, wo die gravitativen Störungen des Jupiters dafür sorgen, dass immer wieder Objekte aus der Familie hinaus in Richtung Erde umgeleitet werden.

Das war aber bei weitem noch nicht alles was wir von 2008 TC3 gelernt haben. 2018 hat man sich die Diamanten in den Meteoriten noch mal genauer angesehen. An sich sind solche Mini-Diamanten nicht weiter besonders. Sie können entstehen, wenn zwei Himmelskörper kollidieren und für kurze Zeit ein enorm hoher Druck herrscht. Und 2008 TC3 hat ja definitiv eine kollisionsreiche Vergangenheit hinter sich. Die in ihm gefundenen Diamanten sind aber zu groß um während einer kurzen Kollisionsphase entstanden zu sein. Die mineralogische Untersuchung hat gezeigt, dass das Material für sehr lange Zeit einem Druck von mindestens 200.000 bar ausgesetzt sein musste, damit sich Diamanten wie bei den Almahata Sitta Meteoriten bilden konnte. Solche Bedingungen findet man nur im Inneren von ausreichend großen Himmelskörpern; vergleichbar zum Beispiel mit dem Merkur. Zumindest ein Teil des Gesteins aus dem sich 2008 TC3 gebildet hat, muss also irgendenwann mal im Inneren eines planetengroßen Objekts gewesen sein.


So, genug der Theorie,
schaut euch mal auf meiner Homepage die verfügbaren Stücke an.
Hier der Link:

https://www.strufe.net/?page=4

Es sollte für jeden Geldbeutel das eine oder andere Belegstück dabei sein.
Alle Preise zzgl. Versandkosten in die entsprechende Lokalität.

Bei Rückfragen einfach per PM/eMail melden.

Beste Grüße

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Almahata Sitta
« Antwort #1 am: August 14, 2022, 13:26:34 Nachmittag »
Folgende Stücke sind bereits verkauft:

MS-179 - 0,043 gram
MS-180 - 0,162 gram
MS-213 - 0,204 gram

Besten Dank    :hut:

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Almahata Sitta
« Antwort #2 am: August 14, 2022, 15:39:30 Nachmittag »
Auch das

MS-213 - 0,300 gram

Stück ist verkauft.

Vielen Dank an den Sammler

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Almahata Sitta
« Antwort #3 am: August 14, 2022, 15:56:55 Nachmittag »
Soeben wurde das

MS-278 - 0,430 gram

Stück verkauft.

Besten Dank.

Hanno

Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4141
Re: Almahata Sitta
« Antwort #4 am: August 16, 2022, 15:57:31 Nachmittag »
Hallo Forum,

Wer noch keinen Almahata Sitta besitzt aber gerne ein Exemplar seiner Sammlung hinzufügen möchte, sollte bei Hannos günstigen Angeboten nicht länger
zögern. Warum? Ein Beispiel, das für sich spricht: Hannos MS-293 (0.26 gr) kostet gerade mal 145 €. Ich bezahlte 2009 für ein 0.26 gr Stück 370 € !

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Wunderkammerad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 663
Re: Almahata Sitta
« Antwort #5 am: August 16, 2022, 17:21:51 Nachmittag »
So ist es, Bernd.

Almahata Sitta, auch schon wieder 14 Jahre her. Ich stieß gerade auf diesen Artikel bei SPON von 2018, wo auf den parent body von TC3 eingegangen wird. In manchen Formulierungen vielleicht nicht ganz glücklich, aber doch instruktiv ... https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/meteorit-almahata-sitta-die-spur-des-verlorenen-diamant-planeten-a-1203356.html

Diamonds are boy's best friend, too.




 

   Impressum --- Datenschutzerklärung