Autor Thema: Hoba und Namibiarundreise  (Gelesen 2687 mal)

Offline Nordnugget

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 329
Hoba und Namibiarundreise
« am: Februar 09, 2023, 07:57:46 Vormittag »
Hallo,
ich bin in den nächsten Wochen auf einer kleinen Tour durch den Norden Namibias.
Ich wollte fragen ob jemand von euch für Projekte Foto / Video / Detailaufnahmen von Hoba für eines seiner Projekte bracht ?
Ein Stop mit Übernachtung in der Nähe ist fest eingeplant.
Habt ihr weitere Tips für mich in der nördlichen Hälfte von Namibia die sich aus meteoritscher / mineralogischer oder geologischer Sicht lohnen ? Ein Spaziergang in der Fußgängerzone von Windhok ist schon eingeplant.
Grüße Jens

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1800
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Hoba und Namibiarundreise
« Antwort #1 am: Februar 09, 2023, 10:54:25 Vormittag »
Moin Jens,
evtl. ein Tip von mir?

Die VFMG Bezirksgruppe Ostsachsen, hinter der Landesgrenze (mein „Schnittmeister“)
haben hier nach interessanten Mineralien gesucht:
https://www.sachsen-mineralien.de/namibia

Vielleicht ist die Skelettküste und Farm Albrechtshöhe für dich einen Besuch wert? :nixweiss:

Gruß Ehrfried
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4196
Re: Hoba und Namibiarundreise
« Antwort #2 am: Februar 09, 2023, 11:52:32 Vormittag »
ich bin in den nächsten Wochen auf einer kleinen Tour durch den Norden Namibias.
Ich wollte fragen ob jemand von euch für Projekte Foto / Video / Detailaufnahmen von Hoba für eines seiner Projekte braucht ?

Hallo Jens, viel Spaß und tolle Aufnahmen - unter anderem vom Hoba - da unten in Namibia!
Wünsche einen guten Hin- und Rückflug!

Bernd :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Buchit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1097
Re: Hoba und Namibiarundreise
« Antwort #3 am: Februar 09, 2023, 19:38:43 Nachmittag »
Hallo Jens,

dann wünsche ich auf Südwesterdeutsch "Gut Pad!" (Herrjeh, es ist bald dreißig Jahre her, dass ich zuletzt da war... alt wird man :platt:)

Gruß,
Holger

Offline Nordnugget

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 329
Re: Hoba und Namibiarundreise
« Antwort #4 am: Februar 11, 2023, 21:30:45 Nachmittag »
Danke für euer Feedback, ich werde hoffentlich die Zeit für einen kleinen Reisebericht im Anschluss finden. Viele Grüße Jens

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1800
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Hoba und Namibiarundreise
« Antwort #5 am: März 27, 2023, 09:28:08 Vormittag »
Moin Jens,
Zitat
Jens: … ich werde hoffentlich die Zeit für einen kleinen Reisebericht im Anschluss finden.
Den Achaten am Strand werde ich auf jeden einen Besuch abstatten.
:fluester:
   
:imsorry: Ist ja nun schon paar Wochen her.
Gruß Ehrfried :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Nordnugget

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 329
Re: Hoba und Namibiarundreise
« Antwort #6 am: März 28, 2023, 21:40:03 Nachmittag »
Hallo,
Ja ich bin zurück, allerdings ohne Fotos. Am vorletzten Tag wurde unser Auto in Windhook aufgebrochen und die Kamera sowie alle Mineralien geklaut.
Müsste dennoch einen Reisebericht fertig machen, aber zur Zeit bin ich ziemlich eingespannt.
Hoffe ich kann es Zeitnah nachholen.
Grüße Jens

Offline Nordnugget

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 329
Re: Hoba und Namibiarundreise
« Antwort #7 am: April 03, 2023, 22:04:23 Nachmittag »
Hier mein Reisebericht von meiner Rundreise durch Namibia:
Geflogen sind meine Frau und ich von Dresden über Frankfurt mit Eurowings Discovery nach Windhook. Wir hatten über ein Reisebüro einen 4x4 Mietwagen mit Dachzelt gemietet um im Land unabhängig zu sein. Unser Reiseplan bestand aus einem Punkt, meine Frau wollte Tiere sehen!
Der Vermieter holte uns am Flughafen hab und brachte uns mit einem Shuttelbus zur Autovermietung am Stadtrand von Windhook. Nach einer ausführlichen Einweisung in alle Facentten des Fahrzeuges ging es los.
Der letzte Linksverkehr war schon ein paar Jahre her, ging aber ganz gut nach einer kurzen Eingewöhnung. Der erste Stop war bei einem Campingplatz 25km nördlich von Windhook um das Schlafdefizit aufzuholen.
Am zweiten Tag ging es weiter Richtung Norden über Schotterpisten entlang des Waterbergs zu einer Farm wo wir die Nacht verbringen wollte. Im Gespräch am Abend zeigte die Farmbesitzerin und Topase welche nach Regen auf den Wegen der Farm gefunden werden können. Außerdem gab es Achate zu finden, die allerdings schon sehr ausgeblichen waren. Zeit zum sammeln war hier nicht eingeplant, denn ein persönliches Highlight stand auf dem Programm. Ein Besuch beim Hoba Meteoriten.
Ein Bild von diesem legendären Meteoriten ist in quasi jedem Astronomie- und Meteoritenbuch das ich seit meiner Kindheit gelesen habe.
Das gute Stück ist geradezu übersät mit Narben. So viele Leute haben versucht ein Stück abzusägen, zu scheidbrennen, zu bohren, zu fräsen... an jeder Kante wo man ansetzen kann sind Spuren zu sehen. Bilder gibt es leider nicht davon, dazu später mehr.
Nach einem kurzen Besuch in Tsuneb im Museum ging es abend zum nächsten Campspot.
Die Distanzen in Namibia sind riesig, entsprechend muss man Zeit einplanen, zumal auf den Schotterstraßen die Geschwindigkeiten begrenzt sind.
Wir besuchen im Anschluss den Etosha Nationalpark für 4 Tage. An Tieren bestand kein Mangel. Von Antilopen über Wasserbüffel und Giraffen bis zu kämpfenden Elefanten und Nashörnern war alles dabei. Von dort ging es weiter nach Norden über Epowu zu den Epupa Falls an der Grenze zu Angola. Unsere Reisezeit viel in die Regenzeit, so war der Fluss entsprechend gut gefüllt und das rauschende Wasser ein wahnsinniges Spektakel. Im Gegensatz zu unser wohl behütet Welt, gibt es dort keine Zäune oder Warnschilder. Wer stirbt ist hier selber schuld. Von dort aus ging es wieder Richtung Süden. Ein geplanter Zwischenstop war Camp Aussicht, eine kleine Dioptas Mine mitten im Kaokaveld. Ein paar kleine Funde können dort auf den Halden und in den ausgelassenen Stollen gemacht werden.
Weiter geht es in den nächsten Tagen.
Grüße Jens

Offline Nordnugget

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 329
Re: Hoba und Namibiarundreise
« Antwort #8 am: April 03, 2023, 22:13:29 Nachmittag »
Hoba Meteorit,
Wenn noch mehr Leute Stücke absägen wird er irgendwann leicht genug um ihr einzustecken.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung