Autor Thema: Stein am Wegesrand  (Gelesen 3031 mal)

Offline Sanny

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 28
Stein am Wegesrand
« am: Oktober 10, 2023, 19:31:10 Nachmittag »
Hallo zusammen :winke:

heute komme ich mal mit einem sehr interessanten Fund und evtl. ist es sogar ein Meteorit??
Ich war heute im Feld unterwegs und fand diesen Stein.Er ist dunkel,fühlt sich irgendwie anders an,wenn man ihn in eine Weile der Hand hält.Er schaut auch irgendwie anders aus.Keine scharfen Kanten aber 1 grosses Loch, Dellen und Einbuchtungen hat er.
Er ist leicht magnetisch und recht schwer für die Grösse.Ich habe auf einem Bild einen etwas grösseren Stein dazugelegt,der nur ein paar Gramm schwerer ist als der Neue.Auf Ideen,was das ist,bin ich sehr gespannt.

Offline Sanny

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 28
Re: Stein am Wegesrand
« Antwort #1 am: Oktober 10, 2023, 20:35:26 Nachmittag »
Ach ja: Ich habe den abenteuerlichen Stein jetzt mal mit Wasser gereinigt und trocknen lassen.
Das Hellbraune (gekrusteter Sand?) aussenrum krieg ich nimmer ab,dafür kam dunkelbraunes zum Vorschein.Evtl. das Innenleben des Steines.
Die Bauern haben ihre Äcker gepflügt und neu gerichtet.Wahrscheinlich ist er deshalb zum Vorschein gekommen.Hat so a bisserl Ähnlichkeit mit einem Stein aus einem Korallenriff,wenn er weiss oder grau wäre.
LG :winke:
« Letzte Änderung: Oktober 10, 2023, 21:05:45 Nachmittag von Sanny »

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2950
Re: Stein am Wegesrand
« Antwort #2 am: Oktober 10, 2023, 22:19:19 Nachmittag »
https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=10417.0

Hallo Sanny,

bitte lesen und anwenden. Anderenfalls wird es schwierig für alle Beteiligten…:weissefahne:

Danke und Gruß
Andi

Offline Sanny

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 28
Re: Stein am Wegesrand
« Antwort #3 am: Oktober 11, 2023, 09:18:44 Vormittag »
Danke Andi.
Ich habe versucht,das jetzt mal umzusetzen so gut es geht wie es nach meinen Möglichkeiten zur Zeit geht.
Angefeuchtete Stellen sind auch dabei,aber das kann ich nicht so oft machen,da das Ding anfängt zu rosten.Ich glaube,das Säubern war schon zu viel des Guten.Ein Stück davon abzusägen ist mir zur Zeit nicht möglich.Die schwarzen matten Stellen werden blank,wenn man dranrum reibt.
Es ist also schonmal kein Stein.
Gefunden am Wegrand inEppertshausen,Gewicht ca.105g.Maße:4,5x4,9x5,5cm.
LG Sanny

Offline Sanny

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 28
Re: Stein am Wegesrand
« Antwort #4 am: Oktober 11, 2023, 09:26:26 Vormittag »
Hier noch Bilder:
Ach ja,der Klumpen ist trotz relativ leichtem Magnetismus fähig eine Kompassnadel zu bewegen.
« Letzte Änderung: Oktober 11, 2023, 09:50:47 Vormittag von Sanny »

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1800
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Stein am Wegesrand
« Antwort #5 am: Oktober 11, 2023, 09:54:46 Vormittag »
Moin Sanny,
Tip: Von Eppertshause aus kannst du da mit dem Fahrrad hinfahren und zeigst den 2022er Fachleuten/innen mal dein Stück. :pro:
(Telefon, Mail, usw.)

https://www.nibelungenland.net/Tourist-Information/Aktuelles/Am-Felsenmeer-geht-es-heiss-her-Rennofenexperiment-zeigt-den-Prozess-der-Eisenschmelze

Gruß der „Steinfried“
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Sanny

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 28
Re: Stein am Wegesrand
« Antwort #6 am: Oktober 11, 2023, 10:03:10 Vormittag »
Huhu,Steinfried :winke:
Danke für den Link.
Meinst du,dass ist nur Schlacke?Wie doof wäre das denn :crying:

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2950
Re: Stein am Wegesrand
« Antwort #7 am: Oktober 11, 2023, 13:04:00 Nachmittag »
Hallo Sanny,

ein frischer Bruch wäre noch interessant, wenngleich ich auch ziemlich sicher bin, dass es Schlacke ist.

Gruß
Andi

Offline Sanny

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 28
Re: Stein am Wegesrand
« Antwort #8 am: Oktober 11, 2023, 13:58:48 Nachmittag »
Ich warte damit,bis der Mann des Hauses wieder da ist.Der weiss auch,wo das passende Werkzeugs ist und kann damit umgehen.
Alles andere ist mir zu riskant.

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1800
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Stein am Wegesrand
« Antwort #9 am: Oktober 12, 2023, 08:43:11 Vormittag »
Moin,
bis der „worker“ wieder da ist, kannst du ja mal hier oben in der Mitte, auf das blaue, große Rechteck klicken.
Und dann links unten auf Pseudometeorite:super:

Der "Steinfried" :winke:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Sanny

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 28
Re: Stein am Wegesrand
« Antwort #10 am: Oktober 12, 2023, 10:49:39 Vormittag »
Danke Steinfried :)
Du meine Güte,da gibts ja 100 verschiedene Schlackesorten.Da ich bei dem Thema "Meteorit" wenig bis gar keine Ahnung habe,geh ich mal von aus man müsse die Schnittstelle "anätzen" wenn man auf Nummer sicher gehen will.Säure hab ich nicht im Haus,könne man aber mal auf den Einkaufszettel schreiben.Apotheken dürften da was haben.
Es macht also wenig Sinn,Steine aufzulesen,die zwar leicht magnetisch sind,die aber keine typischen Dellen haben,wenn es denn Eisenmeteorite sein sollen.Ich hab mal gelesen,dass man nach Steinen suchen soll,die vom Aussehen her "wie nicht von dieser Welt" stammen.Da gehört der da dazu.Trotzdem wäre es mein 2.Stück Schlacke.Vor Jahren hatte ich mal einen Stein mitgenommen,der mir ins Auge stach weil er in der Sonne geglänzt hat.Quer über den Acker bin ich deswegen gerannt.

Offline Sanny

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 28
Re: Stein am Wegesrand
« Antwort #11 am: Oktober 13, 2023, 13:09:42 Nachmittag »
Also: Das Eisengebilde bleibt vorerst wie es ist.Die Verletzungsgefahr beim Abflexen ist einfach zu gross,sagt der Fachmann.Dafür ist das Stück zu klein und der Schraubstock ist gerade verliehen.Das möchte ich dann doch keinem zumuten.
Dass Eisenverhüttung hier einst stattgefunden hat,ist  nicht bekannt.Eppertshausen ist eigentlich für Töpferhandwerk bekannt.Höchstens dann Überbleibsel von Werlach was zwischen Münster und Eppertshausen lag aber seit 1489 nicht mehr existiert.Darüber weiss man fast gar nix.
« Letzte Änderung: Oktober 13, 2023, 13:32:08 Nachmittag von Sanny »

Offline Sanny

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 28
Re: Stein am Wegesrand
« Antwort #12 am: Oktober 13, 2023, 17:02:22 Nachmittag »
Ach ja: Ich nehm das Dingens morgen mal mit zu meiner Schwester,die hat eine sehr genaue Wage.
Die,die ich daheim habe,funktioniert,ist aber schon in die Jahre gekommen.
Der Herr des Hauses meinte nämlich,dass es für Schlacke eindeutig zu schwer sei,nachdem ich ihm das Stück in die Hand gedrückt hatte.
Ich werde berichten.

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2950
Re: Stein am Wegesrand
« Antwort #13 am: Oktober 14, 2023, 09:04:41 Vormittag »
Hallo Sanny,

Zitat
Der Herr des Hauses meinte nämlich,dass es für Schlacke eindeutig zu schwer sei,nachdem ich ihm das Stück in die Hand gedrückt hatte.

Eindeutig? Wie schwer ist denn Schlacke im Allgemeinen? :gruebel:

Gruß
Andi

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1800
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Stein am Wegesrand
« Antwort #14 am: Oktober 14, 2023, 10:07:47 Vormittag »
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung