Autor Thema: Meteor Berlin  (Gelesen 49127 mal)

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1800
  • Ehrfried der Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Meteor Berlin
« Antwort #60 am: Januar 30, 2024, 09:35:18 Vormittag »
 :applaus: Julien.
Zitat
Sikhote: Addi Bischoff schrieb mir "sie riechen nach faulen Eiern". Wenn man sie also in einem kleinen, geschossenen Glasbehältern aufbewahrt,
müsste der Geruch nach den Öffnen deutlich wahrnehmbar sein.

Da fällt mir zum frischen Fall der alte Thread ein: (Gestank und Hunde)
https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=2702.msg30388#msg30388

Met1998  :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Pauzi

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 52
Re: Meteor Berlin
« Antwort #61 am: Januar 30, 2024, 12:10:11 Nachmittag »
Hallo Forum
Auch von mir Glückwunsch an alle Finder.
Und für alle  Suchenden.... nicht aufgeben.
Ach ja ... ich hab auch was gefunden, drum konnte ich nicht an der Suche teilnehmen... Corona.
Man hab ich mich geärgert.
Aber nach dem Fall ist vor dem Fall  :super:
Liebe Grüße
Pauzi


 

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1266
Re: Meteor Berlin
« Antwort #62 am: Januar 30, 2024, 20:34:13 Nachmittag »
Hallo Julien,

ein Traum von Meteorit und Individual. Und dann noch als Eigenfund  :wow:

Gratulation zu diesem Traumstück!

Herzliche Glückwünsche aus Süddeutschland

Oliver
 :hut:


und eine schöne, etwas dickere Schmelzkruste hat er an einigen Stellen auch. Gratuliere, Julien!

 :winke: Sigrid

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4175
  • Der HOBA und ich...
Re: Meteor Berlin
« Antwort #63 am: Januar 30, 2024, 20:41:38 Nachmittag »
Moin!

National Geographic hat die Suche in Ribbeck inzwischen auch in einen Bericht gegossen:

https://www.nationalgeographic.de/wissenschaft/2024/01/schatzsuche-in-brandenburg-die-jagd-nach-den-meteoriten

Gruß

Ingo

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1266
Re: Meteor Berlin
« Antwort #64 am: Januar 30, 2024, 20:57:35 Nachmittag »
Danke Ingo, für den Link.

Das Foto mit den Fußabdrücken im Feld (vermutlich sprießt hier Wintergetreide) macht deutlich, warum am letzten Wochenende einige Felder von der Polizei abgesperrt wurden.

 :winke: Sigrid

Offline hugojun

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 428
Re: Meteor Berlin
« Antwort #65 am: Januar 31, 2024, 17:23:35 Nachmittag »
Liebe Forumsmittglieder und Meteoriten – Jäger,

zu erst einmal allen Findern von großen oder kleinen Massen des „Ribbeck“- Meteoriten meine herzlichsten Glückwünsche.

Mein Aufenthalt im Suchgebiet war (wahrscheinlich) nicht mit Erfolg gekrönt.

Am Ankunftstag am 25.Januar, habe ich zu meiner Orientierung mein mich seit langem begleitendes Garmin GPS eingeschaltete,
aufs Autodach gestellt und mein Kartenausdruck des Suchgebietes begutachtet.  Mein Standort erschien mir nicht günstig und
so entschloss ich mich, einen anderen Ausgangspunkt aufzusuchen. Einige von euch werden sich nun denken können, was mir passiert ist:
 Ja, ich habe mein Garmin auf dem Autodach vergessen. Ich habe es über den Rückspiegel auf die Straße fallen sehen.
Schei…Start und schlechtes Omen. Fünf Tage über Felder und durch Wälder ohne Erfolg.

Weiter oben habe ich geschrieben „wahrscheinlich“ Nichts. Ich möchte meine 6 Gramm nicht eher ins Forum setzen, bis ich sicher sein kann.
Es ist nämlich nicht so eindeutig zu identifizieren, wie manch eines der vorzüglichen Funde, wie wir sie schon hier oder anderswo im Netz gesehen haben.
Ich werde mich also um fachkundliche Hilfe bemühen und später gegebenen falls berichten.

Für den Fall, das die Expertise negativ ausfällt, werde ich mein Souvenir köpfen und mir diesen lokalen Tropfen hinter die Birne kippen.

Allen noch suchenden wünsche ich dennoch viel Erfolg 
LG
Jürgen





Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,
Ein Birnbaum in seinem Garten stand,
Und kam die goldene Herbsteszeit

Und die Birnen leuchteten weit und breit,...

PS : Es befindet sich noch ein hochkarätiges Sucherteam im Streugebiet und ich wünsche ihnen viel Glück.
Die entsprechenden Personen mögen selbst entscheiden, ob sie sich hier outen möchten oder nicht.

Offline Wunderkammerad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 785
Re: Meteor Berlin
« Antwort #66 am: Januar 31, 2024, 17:45:06 Nachmittag »
Möge Dein 6Grämmer sich als lupenreiner "Ribbeck" herausstellen, Jürgen.
Und dann erst recht die hochprozentige Birne hinter die Birne gekippt. Cheers.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Legende
  • *****
  • Beiträge: 6135
    • karmaka
Re: Meteor Berlin
« Antwort #67 am: Januar 31, 2024, 18:07:14 Nachmittag »
Lieber Jürgen,

danke für deinen Erfahrungsbericht! Ich drücke dir die Daumen!  fingercross

Gerne lesen wir hier solche Berichte von der Suche! Vielleicht mag ja das eine oder andere Forummitglieder ebenfalls von der Suche um Ribbeck berichten. Auch Erfahrungen während dieser einzigartige Tätigkeit einer Meteoritensuche, nicht nur Erfolgsmeldungen über Funde, sind es wert hier geteilt zu werden.

Martin


Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1266
Re: Meteor Berlin
« Antwort #68 am: Februar 01, 2024, 15:12:09 Nachmittag »
Lieber Jürgen,

lege deinen Stein in ein kleines Glas und verschließe es. Wenn am nächsten Tag nach dem Öffnen kein unangenehmer Schwefelgeruch zu vernehmen ist, hast du leider keinen "Ribbeck" erwischt. Probier es, ich drücke dir die Daumen.

Für einen Spürhund müsste es eigentlich leicht sein, ein Stück auch unter Laub aufzufinden, da auch bekrustete Steine ausgasen. Als Probe müsste ihm allerdings ein echter Fund unter die Nase gehalten werden. Wer also die Duftspur eines Menschen verfolgen kann oder Trüffel aufspürt, findet auch einen "Ribbeck". Leider kenne ich keinen solchen Hund. Aber vielleicht hat ja einer von euch so einen Vierbeiner. Dann lohnt sich ein Spaziergang mit ihm im Streufeld bestimmt.

 :winke: Sigrid

Offline caretaker

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Meteor Berlin
« Antwort #69 am: Februar 01, 2024, 20:16:17 Nachmittag »
Hallo zusammen, hier ein kleiner Bericht über den Suchtag:Vorweg:mich hat kein Meteorit gefunden, hab wohl an den falschen Stellen gesucht. Ist allerdings ein Suchfeld mit riesigen Äckern,teilweise stark bewachsen und großen Wäldern.Aber Bewegung ist gut für die Fitness und ich habe auch noch andere bekannte Sucher getroffen. Und morgen ist dann ein neuer Suchtag.Schaun wir mal was geht
Grüße aus Ribbeck
Hartmut

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Legende
  • *****
  • Beiträge: 6135
    • karmaka
Re: Meteor Berlin
« Antwort #70 am: Februar 01, 2024, 21:46:16 Nachmittag »
Viel Erfolg, Hartmut!

Martin

Offline Pauzi

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 52
Re: Meteor Berlin
« Antwort #71 am: Februar 02, 2024, 16:44:53 Nachmittag »
Hallo Martin, Hallo Forum
Eine Klasse Zusammenstellung, der bis jetzt gefunden Met. Teile
auf deiner Webseite.
Ich habe es verschlungen  :super:
Gruß Pauzi

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 404
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: Meteor Berlin
« Antwort #72 am: Februar 02, 2024, 20:13:13 Nachmittag »
Heute waren so 12 - 15 Leute unterwegs, soweit ich es gesehen habe. Einer der Sucher hat mir erzählt, dass heute noch ein kleines Stück von etwa 2 Gramm gefunden worden sein soll. Ich habe aber den Finder und das Stück nicht gesehen.
Meine eigene Suche war leider völlig erfolglos.
Morgen am Samstag soll das Wetter wohl recht mistig werden.
Gruß, Thomas

Offline caretaker

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Meteor Berlin
« Antwort #73 am: Februar 02, 2024, 20:34:37 Nachmittag »
Hallo zusammen, heute war auch bei mir leider wieder nix,habe aber noch ein nettes Gespräch mit einem polnischen Fachmann geführt.
Für dieses Wochenende ist meine Suche erstmal vorbei. Allen vor Ort wünsche ich weiterhin viel Glück und eine große Misserfolgstoleranz.
Vielleicht trifft man sich ja in den nächsten Wochen nochmal. Schönes Wochenende und Grüße an alle
Hartmut

Offline Wunderkammerad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 785
Re: Meteor Berlin
« Antwort #74 am: Februar 02, 2024, 23:32:47 Nachmittag »

Something completely different.

Der Fallort unseres Objektes der Begierde ist zuvor schon in der Weltliteratur auffällig geworden.

Birnengröße wäre schon ganz gut, und statt "wiste 'ne Beer?" heißt es heute: "wolle Meti?"


Theodor Fontane
Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland

    Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,
    Ein Birnbaum in seinem Garten stand,
    Und kam die goldene Herbsteszeit
    Und die Birnen leuchteten weit und breit,
    Da stopfte, wenn's Mittag vom Turme scholl,
    Der von Ribbeck sich beide Taschen voll.
    Und kam in Pantinen ein Junge daher,
    So rief er: »Junge, wiste 'ne Beer?«
    Und kam ein Mädel, so rief er: »Lütt Dirn,
    Kumm man röwer, ick hebb 'ne Birn.«

    So ging es viel Jahre, bis lobesam
    Der von Ribbeck auf Ribbeck zu sterben kam.
    Er fühlte sein Ende. 's war Herbsteszeit,
    Wieder lachten die Birnen weit und breit;
    Da sagte von Ribbeck: »Ich scheide nun ab.
    Legt mir eine Birne mit ins Grab.«
    Und drei Tage drauf, aus dem Doppeldachhaus,
    Trugen von Ribbeck sie hinaus,
    Alle Bauern und Büdner mit Feiergesicht
    Sangen »Jesus meine Zuversicht«,
    Und die Kinder klagten, das Herze schwer:
    »He is dod nu. Wer giwt uns nu 'ne Beer?«

    So klagten die Kinder. Das war nicht recht -
    Ach, sie kannten den alten Ribbeck schlecht;
    Der neue freilich, der knausert und spart,
    Hält Park und Birnbaum strenge verwahrt.
    Aber der alte, vorahnend schon
    Und voll Mißtrauen gegen den eigenen Sohn,
    Der wußte genau, was er damals tat,
    Als um eine Birn' ins Grab er bat,
    Und im dritten Jahr aus dem stillen Haus
    Ein Birnbaumsprößling sproßt heraus.

    Und die Jahre gehen wohl auf und ab,
    Längst wölbt sich ein Birnbaum über dem Grab,
    Und in der goldenen Herbsteszeit
    Leuchtet's wieder weit und breit.
    Und kommt ein Jung' übern Kirchhof her,
    So flüstert's im Baume: »Wiste 'ne Beer?«
    Und kommt ein Mädel, so flüstert's: »Lütt Dirn,
    Kumm man röwer, ick gew' di 'ne Birn.«

    So spendet Segen noch immer die Hand
    Des von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung