Autor Thema: Roster-Level  (Gelesen 56591 mal)

Offline OrgaMet

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 232
  • OrgaMet
Re: Roster-Level
« Antwort #195 am: September 04, 2016, 13:43:35 nachm. »

Hallo Ihr Lieben ... hat jemand Erfahrungen über die Stabilität von NWA 6903 ? Und evtl Preise ? ... ich haette Zugang auf eine Größere Scheibe von 1.5 kg die eigendlich sehr schoen ist ... habe mich allerdings noch nicht entschieden ...  :super:
Besten Dank & LG ! Phil.

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Direktor
  • *
  • Beiträge: 960
Re: Roster-Level
« Antwort #196 am: September 04, 2016, 14:25:08 nachm. »
... also doch lieber im Winter umdosen

Danke für den Tipp. Mach ich dann beim nächsten Mal.
Viele Grüße
Jens

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Direktor
  • *
  • Beiträge: 960
Re: Roster-Level
« Antwort #197 am: September 27, 2016, 21:18:59 nachm. »
Wie ist denn der Twannberg einzuschätzen?
Viele Grüße
Jens

Offline Topsider

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 13
    • Topsider's Terrapics
Re: Roster-Level
« Antwort #198 am: Januar 25, 2017, 10:04:28 vorm. »
 :hut: miteinander

Ich lupfe mal die Frage nach dem Twannberg wieder nach oben im Forum, da ich seit kurzem auch einen solchen mein Eigen nennen darf.

Ein grosses :super: für diesen Thread! Seeeehr hilfreich!

Topsid'sche Grüsse!
*one today is worth two tomorrows*

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2581
Re: Roster-Level
« Antwort #199 am: Januar 25, 2017, 14:25:56 nachm. »
Hallo,

da gibt es meiner Erfahrung nach zu viele verschiedene Qualitäten, dass man Twannberg in eine Schublade stecken könnte. Je nachdem, wo die Stücke gefunden wurden (manche wurden vom Gletscher transportiert, manche liegen mehr oder weniger in situ), sind einige Stücke nach 200.000 Jahren auf der Erde ziemlich verwittert, andere sehen fast so frisch wie Sikhotes aus mit Fusionskruste, Fließlinien und Schmelzlippen.

Grundsätzlich ist der Hexahedrit Twannberg nicht so rostanfällig wie aus irdischer Sicht "alte" Oktahedriten (z.B. Muonionalusta, Campo oder Morasko). Twannberg weist eben kein Widmannstätten-Gefüge auf, ergo konnte sich der Meteorit auch nicht derart mit irdischen Chloriden "aufladen". Sofern ein Twannberg eine Oxidkruste aufweist, ist diese stets scharf abgegrenzt zum blanken Metall. Es gibt so gut wie keine Übergangszone.

Dazu gibt es viele verschiedene Qualitäten von Twannberg: Das reicht von fast durchoxidierten Stücken (z.B. TW88 oder TW563), die mehr oder weniger nur noch aus shale bestehen, bis zu Stücken mit schwarzer Fusionskruste und delikaten Fließlinien (z.B. TW268, TW278, TW284, TW285 u.v.m.). Je nach Erhaltungsgrad ist ein Stück entweder rostgefährdet oder überhaupt nicht.

Stark oxidierte Stücke mit zumeist hellbrauner Oxidkruste tendieren eher zum Rosten, zumeist aber auch nur dort, wo zufällig ein offener Schreibersit liegt, der in das Innere des Meteoriten hineinragt. Eine solche Stelle ist natürlich etwas problematisch, weil dort im Boden Feuchtigkeit in das Material selbst eindringen konnte. Ein Beispiel ist TW84, der nach dem Schneiden ausschließlich an einem offen liegenden Schreibersit zu "suppen" begann (im Übrigen war das Stück seit Jahren brav bei offener Lagerung). Ich konnte den Vorgang mittlerweile stoppen durch eine NaOH-Behandlung.

Twannberg-Meteoriten, bei welchen man Regmaglypten und Reste von Fusionskruste erkennen kann, möchte ich als völlig unkompliziert bezeichnen. Die kann man ohne Weiteres offen lagern, ganz ohne weitere Maßnahmen. Man kann sie jederzeit auch in die Hand nehmen und muss diese Stücke auch nicht einölen!

Scheiben würde ich - egal von welchem Eisen diese stammen - rein vorsorglich stets in versiegelten Plastikdosen mit Silika-Gel (nicht am Material!) aufbewahren oder aber bei offener Lagerung wenigstens leicht einölen.

Twannberg möchte ich also im Rahmen der Roster-Level-Liste einteilen in RL1 - RL3.

Gruß,
Andi


Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Direktor
  • *
  • Beiträge: 960
Re: Roster-Level
« Antwort #200 am: Januar 25, 2017, 16:17:27 nachm. »
Hallo Andi,
erst mal vielen Dank für die ausführlichen Informationen.
Jetzt möchte ich noch mal ganz konkret nachfragen. Wie schaut es bei TW#321 aus?
Viele Grüße
Jens

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2581
Re: Roster-Level
« Antwort #201 am: Januar 25, 2017, 17:16:04 nachm. »
Huch, ich kenn doch nicht jeden einzelnen Twannberg auswendig :laughing:. TW321 hat lt. Liste der Gino gefunden. Aber stell doch mal ein paar Bilder ein, dann kann ich vielleicht mehr dazu sagen.

Gruß,
Andi
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Direktor
  • *
  • Beiträge: 960
Re: Roster-Level
« Antwort #202 am: Januar 25, 2017, 17:46:02 nachm. »
Huch, ich kenn doch nicht jeden einzelnen Twannberg auswendig :laughing:.

Hätte ja zufällig sein können. Oder dass irgendwer anders aus dem Forum den kennt. Hier die Fotos (Quelle: A. Gren):
Viele Grüße
Jens

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2581
Re: Roster-Level
« Antwort #203 am: Januar 26, 2017, 10:32:20 vorm. »
Hallo Gibeon 2010,

schönes Scheibchen!  :super: Ich meine, 2 kleine Schreibersit-Einschlüsse zu erkennen, aber die sind im Material ohne eine Verbindung zum äußeren Bereich. Ich denke deshalb, dass diese Scheibe unproblematisch ist, würde sie aber rein vorsorglich wie alle kleinen Eisen-Scheiben in versiegelter Dose mit Silika-Gel lagern.

Alle TW-Scheiben von A. Gren wurden übrigens nach dem Schnitt - wie üblich - perfekt stabilisiert.

Gruß,
Andi
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Direktor
  • *
  • Beiträge: 960
Re: Roster-Level
« Antwort #204 am: Januar 26, 2017, 13:07:20 nachm. »
Vielen Dank! :hut:
Viele Grüße
Jens

Offline Topsider

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 13
    • Topsider's Terrapics
Re: Roster-Level
« Antwort #205 am: Januar 28, 2017, 12:30:47 nachm. »
Herzlichen Dank für die ausführliche Erläuterung, Ironsforever!

Mein Stückchen nennt sich #347-21 und sieht wie folgt aus


(Mein erstes eingebundenes Bild in diesem Forum ... hoffe ich mach' das richtig)

Viele Grüsse
Topsi

*one today is worth two tomorrows*

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2581
Re: Roster-Level
« Antwort #206 am: Januar 29, 2017, 09:19:57 vorm. »
Hallo Topsider,

toll, ziemlich große Scheibe fürs Gewicht! :super: Das Stück stammt lt. offizieller Liste auch von Finder Gino B. und aus einer Gegend, wo die Fundstücke zumeist gut erhalten waren. Rostprobleme sind m. E. auch hier nicht zu befürchten. Die Scheibe stammt von Spacejewels Switzerland. Dort bearbeitet man, soweit mir bekannt ist, nur ausgesuchte und gut erhaltene Stücke, eben damit die Scheiben stabil sind und bleiben.

Gruß,
Andi

P.S.: Du baust die Bilder über einen Link in Deinen Beitrag ein, nicht? So lange der Link funktioniert, bleiben die Bilder auch im Forum, allerdings kann man sie auch unangemeldet sehen. Besser ist es, die Bilder direkt dran zu hängen (Antworten, unten auf "Anhänge und andere Optionen", dann Bild einfügen (nicht größer als 255KB, d.h. die Bilder müssen in der Regel vor dem Hochladen mit einem Bildbearbeitungsprogramm verkleinert werden). Dann bleiben sie mit dem Beitrag erhalten.
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline Gibeon2010

  • Technischer Supporter
  • Direktor
  • *
  • Beiträge: 960
Re: Roster-Level
« Antwort #207 am: April 21, 2017, 15:24:36 nachm. »
Hallo,
wie würdet ihr denn Mount Dooling und Domeyko einstufen?
Viele Grüße
Jens

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2581
Re: Roster-Level
« Antwort #208 am: April 21, 2017, 16:50:33 nachm. »
Hallo Gibeon 2010,

mit Mount Dooling hab ich keine Erfahrungen.

Domeyko ist brav. Mein Endcut zeigt nicht die geringste Spur von Rost am Anschnitt. Er liegt seit ca. 2 Jahren offen. Da er keine sichtbaren Spalten hat, wodurch sich Chloride hätten im Inneren anreichern können, würde ich Domeyko RL1-2 geben. Atacama-Eisen sind eigentlich allgemein sehr gutmütig.

Gruß,
Andi
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1442
  • Kometenfalter
Re: Roster-Level
« Antwort #209 am: April 21, 2017, 20:34:21 nachm. »
Hallo Gibeon,

ich habe mir vor ca. 2 Jahren bei Marcin Cimala eine Scheibe Mount Dooling gekauft. Marcin hatte schon angekündigt, dass dieses Eisen rostanfällig sei. Allerdings liegt es bei mir recht friedlich in der zugeklebten Dose über einer Schicht mit Silica-Gel. Kann also über Mt. Dooling bis jetzt nicht klagen. Mal sehen, wie das Eisen die nächsten Jahre übersteht .. :nixweiss:

Wie es sich mit den Mt. Dooling-Scheiben beim ebay-Händler meteoritemadness verhält, kann ich aber nicht sagen.

 :winke:
Dirk

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung