Autor Thema: Peru: Neues vom Krater  (Gelesen 15676 mal)

Offline tozi

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 144
Re: Peru: Neues vom Krater
« Antwort #90 am: Februar 16, 2008, 22:00:05 nachm. »
hallo,
wieso sind eigentlich nicht schon lange die bagger angerollt um den wertvollen meteoriten zu bergen. es gibt ja gerüchte dass es sich um einen satelliten handeln soll der von den USA abgeschossen wurde. was meint die breite met-gemeinschaft dazu?

gruß
ciao und AU
tom
besser so?    grins
« Letzte Änderung: Februar 16, 2008, 22:51:14 nachm. von tozi »

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4641
Re: Peru: Neues vom Krater
« Antwort #91 am: Februar 16, 2008, 22:33:41 nachm. »
Oweh, der Konrad ohne Haar.....  gib gschwind her, wir entsorgens professionell.
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Peru: Neues vom Krater
« Antwort #92 am: Februar 16, 2008, 22:44:23 nachm. »
Hallo tozi ,

das ist eine Ente , ich hate gerade einen Beitrag geschrieben in dem ich die Gründe dafür dalegte , aber den jetzt nochmal neu zuschreiben ist mir ehrlich etwas zu viel .
Wenn du dir aber mal die Mühe machst hier von Anfang an die Beiträge zu Peru nachzulesen wirst du erkennen das da jede Menge fehler in dem Bericht sind .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline tozi

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 144
Re: Peru: Neues vom Krater
« Antwort #93 am: Februar 16, 2008, 22:55:21 nachm. »
hi,
und ob ihrs glaubt oder nicht, ich habe alle beiträge gelesen....hab ja nichts anderes zu tun. zum angeln isses zu kalt und die luftpistolenrunde ist auch vorbei. und da ich auch ohne training gut bin, hab ich auch diese zeit genutzt..... grins
ciao und AU
tom

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Peru: Neues vom Krater
« Antwort #94 am: Februar 16, 2008, 23:11:08 nachm. »
Gut  :super:

dann hast du auch sicher gelesen das die seismiche Erschütterung Z.B. angemessen worden ist .
Desweitern muss ich dann mal fragen woher die Identifizierten Bruchstücke des Meteoriten kommen  :gruebel: Ich glaube nicht das die Amerikaner auch noch gleich einen Meteoriten hinterhergewofen haben  :auslachl:
In dem Artikel wird von einer Sprngkraft von 1 Kilotonne gesprochen , mann das ist eine Solche Kraft da Wäre im im umkreis von mindestens 1KM keiner mehr am leben . Ein 30 Meterkrater ist da ein Witz , eine 500 Kg Bombe aus dem WW2 reist einen grösseren .
Das Thema Strahlung will ich garnicht erst ansprechen auf etliche QKm wäre das Gebit verseucht , und semtliche Messstationen auf der Erde hätten wind davon bekommen , ähnlich wie in Tschernobyl es gewesn ist .

Das wars von mir , bis dann  Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Peter5

  • Gast
Re: Peru: Neues vom Krater
« Antwort #95 am: Februar 16, 2008, 23:13:39 nachm. »
So ich gehe jetzt mal Meteorite in Peru und in Deutschland suchen und aufsammeln ..genau jetzt - in ein paar Minuten..glaubt Ihr nicht? :dizzy:

..doch ..wenn ich gleich schlafen gehe ..in meinen Träumen.. :wow: :winke:

..zuvor "schnarch" ich mir noch einen Krater zurecht..das wird fürchterlich.. :baetsch:

Gruß Peter5 .. :winke:

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1057
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Peru: Neues vom Krater
« Antwort #96 am: Februar 18, 2008, 01:48:14 vorm. »
...
ABER: Es ist genau anders herum! Der Krater ist rund, und die nördliche Kraterseite ist deutlich höher (etwa doppelt so hoch aus meiner Erinnerung) als die südliche. Das spricht nicht für einen flachen Einfall, sondern im gegenteil für einen steilen Einfall "von oben".
...

Hallo Jan,

nach dem ich heute nochmals die Krater Bilder mit dem aus Jilin verglichen habe, fiel mir auf, daß der Einschlag genau auf eine Art "Deichanlage" gefallen ist!  :eek:
Die Tatsache, das die eine Kraterseite höher ist als die andere, ist nur darin zu erklären, daß das Gelände davor schon genau diesen 2,5m Absatz hatte. Auf einem Bild von der Wissenschaftlergruppe aus Berlin kann man ja sogar sehen, das die vor Ort sogar schon einen Damm gebaut haben, um das Wasser vom Krater fern zu halten! Das ist ja dort ein sehr flaches Flußbett oder so, wo eben nur die Erde zu sehen ist. Auf der hohen Kraterseite beginnt auf einer höheren Ebene ein normales Feld...
http://download.naturkundemuseum-berlin.de/presse/meteoritenkrater/
Oder war das tiefer gelegene Graue da etwa eine Sandpiste für Fahrzeuge?  :nixweiss:
Auf der gegenüber liegenden Seite geht es ja auch wieder etwas höher gelegen zum nächsten grünenden Feld.
Ach hier stehts ja:  ... ein Bachbett ...
http://idw-online.de/pages/de/news243552

Also, die Höhe und somit auch die genaue Form des Kraterwalls hat überhaupt nichts mit speziellen Aufschlagsbedingungen zu tun! Der Einschlag erfolgte einfach auf eine schräge Ebene. Das ist alles.  :fluester:

Wer wissen will wie es bei Jilin war, der schaut einfach in den Bühler Seite 91. Gut der Krater war wohl nur etwas mehr als 4m im Durchmesser und - aha - auch seine Kraterwände waren nicht gerade unterschiedlich hoch. Es lag ja auch alles mitten auf einem flachen Feld. 6m darunter war der mehr als eine Tonne schwere Eindringling zum Stimmstand gekommen und auch zerbrochen. Wenn man sich dann mal das Streufeld ansieht, wo überall Meteorite vom selben Fall hingefallen sind, dann ist es mit über 60km sehr lang. Der Krater liegt übrigens etwa 12km entfernt vom nächst kleineren Meteoriten des Falls, ein fast 500kg Brocken! Dessen Aufschlagssituation hätte mich auch sehr interessiert!!!  :traurig:
Zitat aus Bühler:
"... vom Ort des Aufpralls stieg ein Pilz aus Staub und Rauch 50m in die Höhe. Ein Druckstoß hob Türen aus den Angeln und sprengte Fensterscheiben im nahen Dorf (1,25km entfernt) ..."  Das habe wir doch schon ähnlich aus Peru gehört ...

 :user:
Thomas
Grau ist alle Theorie ...

astro112233

  • Gast
Re: Peru: Neues vom Krater
« Antwort #97 am: Februar 18, 2008, 09:20:22 vorm. »
Daß der Mensch wissen will, woher er überhaupt kommt und wie die Dinge sowohl im Großen
als auch im Kleinen zusammenhängen, damit darf man den Effizienzrechnern erst gar nicht
kommen - jedenfalls nicht, wenn sie von McKinsey sind...  :einaugeblinzel:

Alex

Hallo Alex,  :winke:

mittlerweile bin ich persönlich zu der Auffassung gelangt, dass die Wiege der Menschheit, in Anbetracht ihrer Verhaltensweise eher hier zu finden ist.

http://arturo.ar.funpic.de/cgi-bin/fotos/albums/angelsession/2/normal_Misthaufen.jpg

Gruß Konrad  :hut:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung