Autor Thema: Achate aus Deutschland  (Gelesen 477958 mal)

Offline Bernd G.

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1896
  • http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=13
    • 1. Deutsches Achatforum
Re: Achate aus Deutschland
« Antwort #330 am: Februar 06, 2008, 13:09:16 Nachmittag »
und ein amethyst mit rotem achatband 13cmx12cm auch seebachfelsen

Offline Bernd G.

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1896
  • http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=13
    • 1. Deutsches Achatforum
Re: Achate aus Deutschland
« Antwort #331 am: Februar 06, 2008, 16:47:16 Nachmittag »
achat aus dem raum freisen

Offline Bernd G.

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1896
  • http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=13
    • 1. Deutsches Achatforum
Re: Achate aus Deutschland
« Antwort #332 am: Februar 06, 2008, 16:48:04 Nachmittag »
achat stbr. juchem bei idar oberstein

Offline HeikoB

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 167
    • Achate und gebänderte Chalzedone aus Bayern
Re: Achate aus Deutschland
« Antwort #333 am: Februar 06, 2008, 20:10:54 Nachmittag »
Hi Bernd,

Super Stücke !   :hut:

Hier ein paar Bilder von mir. Achate aus Ottendorf-Okrilla, je 5 cm groß.

Offline HeikoB

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 167
    • Achate und gebänderte Chalzedone aus Bayern
Re: Achate aus Deutschland
« Antwort #334 am: Februar 06, 2008, 20:21:58 Nachmittag »
hier noch ein paar Bilder....mal was Bayerisches

Bild 1: Amethystquarz mit kleinem Achatband oberhalb des Amethystes.
         6 cm, Fundort:Weiden-Meerbodenreuth, Hochschotterfläche


Bild 2: Achatschotter aus der Naab, Kieswerk Schwarzenfeld, 7 cm


Gruß Heiko

Achgold

  • Gast
Re: Achate aus Deutschland
« Antwort #335 am: Februar 06, 2008, 20:29:42 Nachmittag »
Hello Heiko, der obere Achat von Ottendorf- Okrilla war doch sicher verdammt hart beim Sägen?? Ich jedenfalls hatte immer den Eindruck daß diese Teile besonders hart wären !!Gruß Jochen

Offline HeikoB

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 167
    • Achate und gebänderte Chalzedone aus Bayern
Re: Achate aus Deutschland
« Antwort #336 am: Februar 06, 2008, 20:34:43 Nachmittag »
Servus Achgold,

ja das stimmt. Die sind ziemlich hart, aber zum Glück nicht so groß und mit einem
dünnen Achatsägeblatt und Schneidöl (Rapsöl) kein Problem.

Grüßle aus der Oberpfalz !

Heiko

Achgold

  • Gast
Re: Achate aus Deutschland
« Antwort #337 am: Februar 06, 2008, 21:15:42 Nachmittag »
Hello Heiko B,darf ich dir zur angedeuteten Sägetechnologie von Achaten nochmal auf den Keks gehen???----ich arbeite seitEwigkeiten mit Wasser als Schneidhilfsstoff wegen der Versprühgefahr und evt.Einatmen des Sprühnebels.Außerdem ,daß die öligen Substanzen nicht in die porösen Hüllgesteine eindringen.Die Vorschubgeschwindigkeit ist jedoch mikrig und man braucht schon 15-20 min für eine faustgroße Kuller.Drehzahl 1500 oder 3000 Umdr.//Durchmesser Scheibe:250---320mmDiamantbindung :Bronze,also Metallbindung Die Wasser zuführung geschieht als Umlaufkühlung.Scheibenbreite n 1,0--1,8mm

Was ist ein Achatsägeblatt bei dir??Am Umfang radial gerieft???Wie funktioniert Ölschmierung??Als Tauchschmierung??---Sei so gut und mach mal hierzu ein paar Aussagen !!! Vielen herzlichen Dank im voraus und viele Grüße aus Thüringen      Jochen

Zum Angucken hänge ich dir ein Stück meiner Sammlung an

Offline schleifer

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 250
  • Achat- und Edelsteinschleiferei
    • Mineralien, Fossilien, Opale
Re: Achate aus Deutschland
« Antwort #338 am: Februar 06, 2008, 23:47:22 Nachmittag »
Hallo Achgold
Kann dir nur empfehlen von der Wasserkühlung wegzukommen. Das Beste ist eine Tauchschmierung unter Verwendung von Rapsöl ( Liter für 99 Cent ). Garantiert umweltfreundlich und nicht gesundheitsschädlich.
Nach dem Schneiden kommen die Achate ( oder alles andere auch ) in einen Eimer Wasser mit einem großen Schuß Geschirrspülmittel um dann später im Ultraschall, auch mit Spüli, aber noch einem ordentlichen Schuß Ammoniak gereinigt zu werden. Garaniert keine Reste an Öl mehr am Gestein.
Und die Hände bleiben immer schön weich.
Gruß Robert, der Schleifer
Ich klopfe gerne auf Steinen herum und grabe uralte tote Tiere aus.
Robert aus Kaiserslautern

Achgold

  • Gast
Re: Achate aus Deutschland
« Antwort #339 am: Februar 07, 2008, 00:24:53 Vormittag »
Hello Robert,danke dir für so schnelles Eingehen auf meine Anfrage zur Sägetechnologie.Wie nun zweckmäßig verfahren wird ,habe ich deiner Erklärung entnommenund ich denke es nachmachen zu können.Aber sage mir noch bitte,was der eigentliche Vorteil ist ,wenn man Wasser-und Ölkühlung vergleicht! Schnittgeschwindigkeit---Schleifscheibenverschleis---und nicht nur die Hebammenhände!?
Gruß Jochen

Anbei ein 6cm Achat von St.Egidien aus den 1970er-Jahren

Offline schleifer

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 250
  • Achat- und Edelsteinschleiferei
    • Mineralien, Fossilien, Opale
Re: Achate aus Deutschland
« Antwort #340 am: Februar 07, 2008, 00:54:58 Vormittag »
Hallo Achgold
Ja das mit den Händen war eigentlich nur so nebenbei, aber seit ich Rapsöl verwende benötige ich auch keine säurefesten Handschuhe mehr, die bei Schneidölen erforderlich sind, denn einfache Latexhandschuhe im 100er Pack zersetzen sich.
Das Öl legt sich wie eine Emulsion auf die Scheibe, ist glatter und entspannter wie Wasser und der Film reisst nicht ab. Schneiderückstände werden besser ausgewaschen was sich auf die Haltbarkeit ( Standzeit ) des Sägeblattes auswirkt. Wasser hat eine höhere Adhäsion, es sei denn man nimmt ein Spülmittel zu Hilfe, somit die bessere gleichmäßige Schnittgeschwindigkeit. Außerdem kein Rostansatz.

Vielleicht sollten wir einen eigenen thread für Steinbearbeitung aufmachen. Ist Interesse da ?

Gruß Robert
Ich klopfe gerne auf Steinen herum und grabe uralte tote Tiere aus.
Robert aus Kaiserslautern

Andreas-

  • Gast
Re: Achate aus Deutschland
« Antwort #341 am: Februar 07, 2008, 04:48:48 Vormittag »
Vielleicht sollten wir einen eigenen thread für Steinbearbeitung aufmachen. Ist Interesse da ?

ja

Offline Bernd G.

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1896
  • http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=13
    • 1. Deutsches Achatforum
Re: Achate aus Deutschland
« Antwort #342 am: Februar 07, 2008, 07:40:43 Vormittag »
ja maschinen zur steinbearbeitung oder edelsteinbearbeitung.
könnte dann noch in schneid und schleifmaschinen unterteilt werden.
wäre gut sich da aus zu tauschen.

gruß bernd

Offline HeikoB

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 167
    • Achate und gebänderte Chalzedone aus Bayern
Re: Achate aus Deutschland
« Antwort #343 am: Februar 07, 2008, 11:29:39 Vormittag »
Hallo Achgold,

hier wurde Dir ja schon einige nützliche Tipps gegeben. Im Fachhandel findest Du geeignete
Achatsägeblätter zu vertretbaren Preisen. Z.B. bei  http://www.persch-diamant.de/

Die verkaufen auch an Privatleute.

Achatsägen kann man sich auch selber bauen. Schaue doch mal auf meine Seite www.achatikas.de
Da findest Du unter "Links" weitere Adressen und unter "Achatbearbeitung" weitere Tipps.

Wasser als Schmierstoff zum Sägen ist ziemlich ungeeignet. Achatsägen laufen langsamer und
in Tauchschmierung, wie hier schon erwähnt wurde. Die Sägeblätter haben meist eine Dicke
von 0,7 mm und werden durch breite "Unterlegscheiben" an der Achse geführt und stabilisiert.

Einen neuen Thread hierfür aufzumachen halte ich auch für sehr informativ und gut.


Grüsse Heiko


Offline Bernd G.

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1896
  • http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=13
    • 1. Deutsches Achatforum
Re: Achate aus Deutschland
« Antwort #344 am: Februar 07, 2008, 11:32:22 Vormittag »
na heiko, dann mach doch mal .
ich habe da auch noch keine erfahrungen groß und bin froh wenn ich was dazu lernen kann.
austausch ist das  A und O  :fluester:

gruß bernd  :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung