Autor Thema: Lockne-Krater, Schweden  (Gelesen 4163 mal)

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3023
Lockne-Krater, Schweden
« am: Dezember 26, 2009, 18:19:32 Nachmittag »
Hallo,
die freie Zeit zu den Feiertagen bringt es so mit sich, daß auch wieder eingelagertes Material bhearbeitet werden kann. Ich habe mich mal den Impaktiten vom Lockne-Krater gewidmet. Ein Panorama habe ich ja hier schon mal gezeigt
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=4113.0
Als erstes Impaktit von dort ein Stück Lockne-Brekzie.

Kajan Kliff (14°39´35“E 62°58´33“N)
Ein kleines Kliff auf einem unbewaldeten Hang an der Straße von Klockåsen nach Fåker.
Das Kliff besteht an der Basis aus horizontalen Lagen von Holen-Kalkstein aus dem mittleren Ordovicium (Llanvirn). In ihm sind unter anderem Orthoceren (Kopffüßer) zu finden. Deutlich ist die Grenze zur darüber liegenden monomikten, kalksteinführenden Locknebrekzie zu beobachten.

Viel Spaß
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3023
Re: Lockne-Krater, Schweden
« Antwort #1 am: Dezember 26, 2009, 18:20:41 Nachmittag »
dazu der Fundort, Kajan Kliff
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3023
Re: Lockne-Krater, Schweden
« Antwort #2 am: Dezember 26, 2009, 18:21:43 Nachmittag »
und einige close ups mit dem DigiMicro
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3023
Re: Lockne-Krater, Schweden
« Antwort #3 am: Dezember 26, 2009, 18:22:48 Nachmittag »
der zweite
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3023
Re: Lockne-Krater, Schweden
« Antwort #4 am: Dezember 26, 2009, 18:23:50 Nachmittag »
ein weiterer
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3023
Re: Lockne-Krater, Schweden
« Antwort #5 am: Dezember 26, 2009, 18:24:42 Nachmittag »
einen hab ich noch
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3023
Re: Lockne-Krater, Schweden
« Antwort #6 am: Dezember 26, 2009, 18:26:42 Nachmittag »
schön ist die Brekzie auch im unbearbeiteten, verwitterten Material zu sehen
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Thin Section

  • Gast
Re: Lockne-Krater, Schweden
« Antwort #7 am: Dezember 26, 2009, 21:18:13 Nachmittag »
Hallo Ulrich und Forum,

Herzlichen Dank für die Bilder von der Lockne Impaktstruktur. Habe hier folgenden Artikel aus MAPS vor mir liegen:

DALWIGK I. VON et al. (2001) Formation of resurge gullies at impacts at sea: The Lockne crater, Sweden (MAPS 36-3, 2001, pp. 359-369).

Auf Seite 360 und Seite 361 sind zwei geologische Karten der Locknestruktur abgebildet. Wo ungefähr würde da Kajan Kliff liegen? Warst Du auch an einem jener "resurge gullies"? Sind sie für den Laien mit dem bloßen Auge erkennbar oder würde sie nur der erfahrene Geologe erkennen?

Herzliche Wochenendgrüße,

Bernd  :winke:

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3023
Re: Lockne-Krater, Schweden
« Antwort #8 am: Dezember 27, 2009, 19:23:23 Nachmittag »
Hallo,
wieder ist ein Tag vollbracht, wieder ist ein Schliff gemacht: Heute LOFTARSTONE

Lockne ist einer der am besten zugänglichen Krater, deren Ursprung ein Impakt ins flache Meer war. Daher sind hier besondere Ablagerungsgesteine zu beobachten. Beim Loftarstone handelt es sich um einen grauwacke-ähnlicher Sand- bis Siltstein. Er besteht aus Material, was beim Einschlag aus dem Krater ausgeworfen wurde, hauptsächlich proterozoischem Basement, aber auch verschiedenen Kalksteinen. Es handelt sich aber nicht um eine verfestigte Ablagerung von Ejekta, sondern um Material, welches beim Zurückfließen des Wassers in den sich gebildeten Krater ablagerte (Resurge-Deposit).
Das rückfließende Wasser durchbrach den Kraterwall an mehreren Stellen und bildete einige zehn Meter tiefe und bis zu einem Kilometer breite Erosionsrinnen (sogenannte Gullys). Am bekanntesten ist der Tansbyn-Gully.
Loftarstone findet man in verschieden Korngrößen. Ein Fundpunkt ist der Bahneinschnitt am Ynntjärn.

Literatur:
[1] Lindström M, Dalwigk I (2002): Geological Guide to the Lockne und Dellen Impact Structures, Stockholm Contr. Geol., Vol. 47
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3023
Re: Lockne-Krater, Schweden
« Antwort #9 am: Dezember 27, 2009, 19:24:31 Nachmittag »
und der zweite
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3023
Re: Lockne-Krater, Schweden
« Antwort #10 am: Dezember 27, 2009, 19:26:54 Nachmittag »
und noch einer
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3023
Re: Lockne-Krater, Schweden
« Antwort #11 am: Dezember 27, 2009, 19:29:59 Nachmittag »
@ Bernd
Kajan Kliff liegt wenn Du die geol. Karte aus dem von Dir angegebenem Artikel hernimmst, am linken unterem Rand.
hier ein Bild vom Tandsbyn-Gully
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3023
Re: Lockne-Krater, Schweden
« Antwort #12 am: Dezember 27, 2009, 19:31:29 Nachmittag »
und noch ein Bild der Fundstelle am Eisenbahneinschnitt Ynntjärn
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3023
Re: Lockne-Krater, Schweden
« Antwort #13 am: Dezember 27, 2009, 20:16:32 Nachmittag »
und noch etwas näher ran, Loftarstone im Anstehenden
soviel für heute
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung