Autor Thema: 22. Preisfrage / Dez. 2007  (Gelesen 29504 mal)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1833
Re: 22. Preisfrage / Dez. 2007
« Antwort #30 am: Dezember 11, 2007, 09:48:54 vorm. »
Hallo Dirk,

was richtig erraten wurde, und was nicht, das erfährt ihr am 1. Jänner...

Ich kann Euch aber sagen, dass ihr schon recht gut liegt, aber es gibt auch noch einige Fragen, wo der richtige Meteorit noch nicht genannt wurde. So lange aber nicht mehr Tipps abgegeben werden, tu' ich mir aber auch schwer, Euch zu helfen. Wenn ich jetzt sagen würde, Nummer x, y und z sind schon richtig, wäre ja "die Luft raus", zumal für die meisten Fragen bisher nur eine Antwort gibt.

Vorschlag: Ich gebe Euch jetzt noch täglich einen kleinen Tipp zu jeweils einem Stück, von Nr.1-12 - aber keinen Hinweis darauf, ob für die betreffende Frage der richtige Meteorit bereits gennt wurde.

Der Tipp zur Frage Nr.1 kommt dann heute Abend.

Grüße, Herbert

"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8469
  • www.meteorite.de & www.goldsammler.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: 22. Preisfrage / Dez. 2007
« Antwort #31 am: Dezember 11, 2007, 10:25:19 vorm. »
Hallo,

wissen  :gruebel: tue ich hier leider gar nix  :crying: , aber ich kann euch mal eine Übersicht über eure Teilbnahme/Nichtteilnahme geben:


       Frage:1        2        3        4        5        6        7        8        9        10      11      12      Antworten
Mitglied           
JaH073+.+.+...+.+.       5  :traurig2:
MetGold........+...       1   :crying:
pallasit+++.........       3   :traurig2:
Dirk++++++++++++     12    :laughing:
MarkV++.++++++++.     10    :smile:
       

Angaben ohne Gewehr und ohne Gewähr !

:winken:   MetGold   :alter:

P.S. Mein Vorschlag wäre, daß wir in der Weihnachtswoche den Alex mit auf das Rätsel loslassen, da kann er mal zeigen  :smile: , ob er wirklich alles weiß und für die anderen ist er ja dann keine Gefahr mehr, wenn ihr vorher schön fleißig ward.
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6029
Re: 22. Preisfrage / Dez. 2007
« Antwort #32 am: Dezember 11, 2007, 11:36:12 vorm. »
P.S. Mein Vorschlag wäre, daß wir in der Weihnachtswoche den Alex mit auf das Rätsel loslassen, da kann er mal zeigen  :smile: , ob er wirklich alles weiß und für die anderen ist er ja dann keine Gefahr mehr, wenn ihr vorher schön fleißig ward.

Nix da!  :isagnix:

Alex

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1833
Re: 22. Preisfrage / Dez. 2007
« Antwort #33 am: Dezember 11, 2007, 21:18:34 nachm. »

Hier also der heutige Tipp für Frage 1:

Bei den angebotenen Stücken handelte es sich um insgesamt 10 Indivioduals, von 25x20x14mm Größe und 15,7g Gewicht zum Preis von $75,-- bis 32x35x28mm größe, 51,0g Gewicht für $ 250,--.

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1385
Re: 22. Preisfrage / Dez. 2007
« Antwort #34 am: Dezember 11, 2007, 22:42:18 nachm. »
Hallo,
ich bleibe dann bei Pultusk. Ansonsten käme noch Gao und Juangcheng in Betracht. Stannern glaube ich nicht, da der auch damals nicht so massenhaft verfügbar war. Es würde dann auch nicht "choice" in der Beschreibung stehen. Das "fresh" irritiert mich allerdings, aber vielleicht ist damit nur das frische  Aussehen gemeint, auch wenn der Fall schon ein Jahrhundert her ist. Jilin glaub ich auch nicht, da es davon kaum Individuen gibt. Neuvo Mercurio scheidet aus wegen Mexico. Gao könnte schon sein, aber soweit ich gelesen habe, ist der erst in den letzten Jahren gut verfügbar. Juangcheng ist 1997 gefallen, da würde dann das "fresh" natürlich gut passen, wenn die Liste von 1997 ist. Aber ob die Mets damals so kurz nach dem Fall schon auf dem Markt waren? Also ich bleibe bei Pultusk.

Grüsse,
Mark

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1833
Re: 22. Preisfrage / Dez. 2007
« Antwort #35 am: Dezember 12, 2007, 00:03:58 vorm. »
Soda, is' ja schon Mitternacht. Daher gleich der nächst Tipp, zu Frage Nr. 2:

Dass freies Nickeleisen mit bloßem Auge zu erkennen ist, ist für diese Meteoritenklasse eher ungewöhnlich. Daher wird es in der Beschreibung auch extra hervorgehoben. Alles klar?  :confused:

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1428
  • Kometenfalter
Re: 22. Preisfrage / Dez. 2007
« Antwort #36 am: Dezember 12, 2007, 08:13:49 vorm. »
Stannern glaube ich nicht, da der auch damals nicht so massenhaft verfügbar war. Es würde dann auch nicht "choice" in der Beschreibung stehen.

Hallo Mark und Herbert,

also Stannern scheidet jetzt wirklich aus. Passt nämlich nicht mit der Preisangabe von ca.5$/g überein. Stannern als historischer Fall / Achondrit kriegste heute nicht für 5$ das Gramm, da muss man wahrscheinlich grob geschätzt mindestens das 10fache für hinlegen. Ich denke, das war vor 10-15 Jahren auch schon so !

Was könnts sonst sein?
Schwer zu sagen. Juancheng ist keine schlechte Wahl. Passt gut rein: frisch, öfters kantig und5$ das Gramm - exakt der Preis, den ich damals für ein kleines Individual ausgab.
Wenn die Beschreibung tatsächlich aus einer 97-Liste stammt, dann würde Juancheng (gefallen Februar 97) auch zeitlich gut rein passen.
Gao glaube ich nicht - mit superber frischer schwarzer Kruste habe ich den noch nicht gesehen - ihr etwa?
Pultusk? Könnte es auch sein - zumindest gibts da sehr frische Individuale. Passt der Preis? weiß ich grad nicht. Aktuell ist Pultusk wohl teurer, oder? Müßte erst nachgucken.

Also, ich nehme Juancheng  :super:!

Hier noch ein Bild von meinem 8g-Individual.

 :winke:
Dirk

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1833
Re: 22. Preisfrage / Dez. 2007
« Antwort #37 am: Dezember 13, 2007, 12:14:12 nachm. »
Tipp 3 zur Frage 3: Mit der Kalium-Argon-Methode wurde für diesen Meteoriten ein vergleichsweise "junges" Alter von 3,5 Milliarden Jahren bestimmt.

Ich würd' Euch ja gerne das entsprechende, sehr interessante Paper verlinken, aber dann hättet ihe ja gleich die Antwort... x-12

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1428
  • Kometenfalter
Re: 22. Preisfrage / Dez. 2007
« Antwort #38 am: Dezember 13, 2007, 18:51:24 nachm. »
Hallo Herbert,

also ich bleibe bei Watson 001 auf der 3. Und das Watson in der Meteoritenfamily eher das Nesthäkchen darstellt kann man ja schnell raus finden. Man muss nur ein wenig googeln  x-05 (ich wollte schon immer mal diesen smiley ausprobieren).

Hier z.B.:

http://www.crystalresearch.com/crt/ab40/791_a.pdf


 x-08
Dirk


Pentagonit

  • Gast
Re: 22. Preisfrage / Dez. 2007
« Antwort #39 am: Dezember 13, 2007, 21:39:34 nachm. »
Hallo Herbert ..

Zitat
Mit der Kalium-Argon-Methode wurde für diesen Meteoriten ein vergleichsweise "junges" Alter von 3,5 Milliarden Jahren bestimmt.

Frage: Wie sieht das eigentlich bei der Altersbestimmnung von Meteoriten mit der Strontium-Rubidium-Methode oder bei der üblichen Radio-Carbon-Methode aus? Werden diese Methoden nicht bei Meteoriten angewandt?  :smile:

Gruß Peter .. :winke:

Pentagonit

  • Gast

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1833
Re: 22. Preisfrage / Dez. 2007
« Antwort #41 am: Dezember 13, 2007, 22:16:48 nachm. »
Frage: Wie sieht das eigentlich bei der Altersbestimmnung von Meteoriten mit der Strontium-Rubidium-Methode oder bei der üblichen Radio-Carbon-Methode aus? Werden diese Methoden nicht bei Meteoriten angewandt?

Die Radio-Carbon-Methode kommt alleine schon wegen der kurzen Halbwertszeit von 14C (~5700 Jahre) nicht zur Anwendung, ausser gelegentlich zur Bestimmung des terrestrischen Alters (also wie lange der Meteorit schon auf der Erde liegt). Die Rubidium-Strontium-Methode ist eigentlich die Standardmethode für die Bestimmung des Kristallisationsalters von Meteoriten. Von Bedeutung ist auch noch die Argon-Argon-Methode, mit der man das "Schockalter" bestimmen kann, also wann eine Meteorit durch eine kosmische Kolission nochmals erhitzt wurde.

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1833
Re: 22. Preisfrage / Dez. 2007
« Antwort #42 am: Dezember 14, 2007, 00:16:53 vorm. »
Tipp des Tages Nr. 4 zur Frage Nr. 4:

Der Names des gesuchten Meteoriten beginnt mit dem gleichen Buchstaben wie die Typlokalität für diese Meteoritenklasse (ist aber ein anderer).
:gruebel:

Rätselt überhaupt noch jemand mit, oder soll ich den Preis gleich an Dirk schicken....? :einaugeblinzel:

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1385
Re: 22. Preisfrage / Dez. 2007
« Antwort #43 am: Dezember 14, 2007, 05:31:03 vorm. »
Hallo,
bei Frage 4 bleibe ich bei Murchison (CM2, M=Mighei).

Bei Nr.2 glaube ich weiterhin an Tenham, Ich sehe da relativ viel Eisen, obwohl es ein L-Chondrit ist ( http://www.amonline.net.au/geoscience/images/earth/200/meteor_08.jpg ).

Bei 3 ändere ich ebenfalls nichts (Watson).

Bei 1 habe ich jetzt gelesen, dass Juancheng doch bereits kurz nach dem Fall verfügbar war. Ich finde die Seite gerade nicht mehr, aber dort stand, dass bis dahin ein Meteorit noch nie so kurz nach dem Fall auf dem Markt war. Daher möchte ich von Pultusk auf Juancheng wechseln. $5/g wäre für Pultusk auch etwas zu günstig.

Grüsse,
Mark




Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1428
  • Kometenfalter
Re: 22. Preisfrage / Dez. 2007
« Antwort #44 am: Dezember 14, 2007, 08:53:37 vorm. »
Guten Morgen Herbert  x-09,

ich bleibe auch bei Murchison auf der 4 - der letzte Tipp bestätigt es ja - Mark hat es ja schon gut erklärt!

 :winke:
Dirk


 

   Impressum --- Datenschutzerklärung