Autor Thema: Mali Meteorit  (Gelesen 5240 mal)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4426
Re: Mali Meteorit
« Antwort #15 am: Dezember 26, 2007, 13:27:41 nachm. »
Salü, der Svend läßt ihn ja klassifizieren
und bei einem so großen Fall/Fund wird es sicherlich auch so sein, daß er bereits in mehreren Labs gelandet ist.
Also wird das vorläufige Ergebnis bald vorliegen. (Bislang hab ich nur gehört, daß es ein H werden soll).

Die Scheiben vom Andi sind schon etwas besonderes, selten hat man so dick ausgeprägte Schmelzadern und mit der hellen erhaltenen Litho ists ein sehr schöner Kontrast.
Natürlich darf man nicht von jedem Stück, daß man säbelt gleichartige Adern und Schmelze erwarten.
Angetan sind sie zudem, die letzten Zweifler zu beruhigen, die an den neuen Mali nicht glauben wollten und ihn für Bassikounou, Amgala oder Zag gehalten.

Pupici!
Martin
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Campo del Ciero

  • Gast
Re: Mali Meteorit
« Antwort #16 am: Dezember 26, 2007, 21:04:57 nachm. »
Mercy, für die Einschätzung !


Grüße
Campo

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 714
    • Meteorite Recon
Re: Mali Meteorit
« Antwort #17 am: Dezember 27, 2007, 14:30:29 nachm. »
Sicher, dass es kein zusammengebackener Regolith ist - sondern eine Impakt - Brekzie ?   :gruebel:



Ich zitiere mal aus der Korrespondenz des klassifizierenden Labors: "...das mikroskopische Bild entspricht dem makroskopischen, es ist eindeutig eine Impaktschmelze, grosse Klasten sind mit der "normalen" Lithologie übereinstimmend, kleine Klasten z.T. deutlich stärker geschockt (S5 mit Maskylenit)..."

Ergebnisse sind für Ende Februar zu erwarten.

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 714
    • Meteorite Recon
Re: Mali Meteorit
« Antwort #18 am: Dezember 27, 2007, 14:33:08 nachm. »
Anbei einige neue Schnitte:

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 714
    • Meteorite Recon
Re: Mali Meteorit
« Antwort #19 am: Dezember 28, 2007, 14:25:45 nachm. »
Anbei ein weiteres schönes Stück dieses Falles:

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Mali Meteorit
« Antwort #20 am: Dezember 28, 2007, 16:00:51 nachm. »
Hallo Haschr,

für all die Stücke  :si06:  hier in deinem Thema gibt es nur eins zu sagen:    :nd:   :crying:


 :si05:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline JaH073

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1795
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Mali Meteorit
« Antwort #21 am: Dezember 28, 2007, 19:12:53 nachm. »
Hallo,

der Malifall hat es nicht nur in sich, sondern auch außen herum.
Anbei ein schönes Individual mit ner feinen Lippe

Gruß

Hanno
Es tut mir leid wenn ich deine Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger.

Offline JaH073

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1795
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Mali Meteorit
« Antwort #22 am: Dezember 28, 2007, 19:14:03 nachm. »

das gleiche hier noch etwas größer.........

Es tut mir leid wenn ich deine Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger.

Offline JaH073

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1795
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Mali Meteorit
« Antwort #23 am: Dezember 28, 2007, 19:15:25 nachm. »

und noch ne dicke Lippe

fertich..........
Es tut mir leid wenn ich deine Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger.

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 714
    • Meteorite Recon
Re: Mali Meteorit
« Antwort #24 am: Dezember 29, 2007, 16:46:46 nachm. »
Zwei Prachtexemplare Hanno!

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Mali Meteorit
« Antwort #25 am: Dezember 30, 2007, 19:11:24 nachm. »
Hallo Hanno,

 :wow:  nicht schlecht!

gibt es eigentlich Farbunterschiede bei der Kruste zwischen Front- und Rückseite. Ist vielleicht die Frontseite dunkler oder so ...

 :user:
Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Mali Meteorit
« Antwort #26 am: September 08, 2008, 17:29:44 nachm. »
Hallo Leute,

da habe ich vor kurzem ein Scheibchen Chergach bekommen und nun entdeckt, in der Impact-Melt-Breccie gibt es doch tatsächlich einen Bereich der kein Eisen enthält und durchaus augenscheinlich kein H5-Material ist.
 :wow:
Ich kann auch keine Chondren erkennen, dafür aber eine markante Abgrenzung.

Siehe Bilder ... Es geht um das Fragment welches ziemlich oben mittig und doch etwas links zu sehen ist, das hellgraue Material halt ...
Was haltet Ihr davon?
 :user:
Gruß Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Mali Meteorit
« Antwort #27 am: September 08, 2008, 17:33:16 nachm. »
... und ein Foto noch, wo man das Eisen besser sehen kann. Das Eisen ist ja überall gleichgut verteilt im Material, egal ob nun im unverändertem Bereich oder in der Zone der Aufschmelzung.

So nun Eure Meinungen.
 :user:
Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Mali Meteorit
« Antwort #28 am: September 16, 2008, 04:26:45 vorm. »
JA Hallo !!!
 :traurig2:
Was haltet Ihr nun davon?!
Grau ist alle Theorie ...

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Mali Meteorit
« Antwort #29 am: September 16, 2008, 06:51:53 vorm. »
Hallo Thomas,

nur zu dem Eisen oder nicht. Es könnte auch Zufall sein, daß ausgerechnet in der Schnittebene keins sichbar ist. Schau mal gleich rechts daneben oder unten rechts, da sind Flächen, die mindestens 1/2 so groß sich wie von dem "Eindringling" und auch keine Eisenpixel aufweisen. Wenn man mehrere Schnittebenen hätte - alle ohne Pixel - dann hätte man mehr Sicherheit für eisenlos. ... Würde ich dem Stück aber auch nicht antun, würde ja bedeuten abschleifen, bis nichts mehr da ist. Für einen Spitzmagneten zum testen ist die Fläche sicherlich viele zu klein.

 :winken:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung