Autor Thema: Frage zur Meteoritensuche  (Gelesen 2378 mal)

drei_kaese_hoch

  • Gast
Frage zur Meteoritensuche
« am: Dezember 29, 2007, 12:40:57 nachm. »
Hallo an alle Leser.

Schön das es dieses Forum gibt!

Ich hoffe, dass ich hier richtig bin. Aber das ist ja eine Einsteigerfrage.

Ich wohne in Baden Württemberg, nahe schweizer Grenze. Ich habe noch nirgends im Web Informationen gefunden, ob in unseren Breiten Meteoriten runter gekommen sind. Bei all den löchern im Boden hier muss doch mal einer runter gelandet sein. Mir ist aus Wikipedia bekannt, dass das hier alles Tektonisch entstanden sein soll. Ich kann mir aber einfach nicht vorstellen, dass hier noch kein Meteorit runter gekommen sein soll. Da ich eigentlich keine Meteoritenbegeisterten in meiner näheren Umgebung habe, bleibt mir nur die Hoffnung von Euch etwas zu erfahren. Wenn es denn was zu erfahren gibt ;-).

Kann mir jemand sagen wie man Meteoriten sucht? Klar, Augen auf und gucken geht auch, aber Meteoritenhunter gehen doch gezielt suchen!? Ich besitze auch ein paar unspektakuläre (gekaufte) Stücke. Wäre aber Adrenalien pur auch mal einen eigenen zu finden. Oder muss ich wirklich in die Wüste fliegen wenn ich mal die Chance haben will einen zu finden? :gruebel:

Nun freue ich mich auf Antworten
drei_kaese_hoch

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Frage zur Meteoritensuche
« Antwort #1 am: Dezember 29, 2007, 13:00:22 nachm. »
Hallo drei_kaese_hoch,

erstmal hier ein herzliches Willkommen.  :si03:

Wir haben hier im Forum schon sehr viel über Meteoritensuche geschrieben, wenn du dich ein bischen einliest, wirst du es merken.

Da es in Deutschland quasi keine Meteoritenstreufelder gibt, ist es fast aussichtslos, egal welche Technik du dir zulegst, hier Meteorite zu finden. Gesucht wird hauptsächlich in bekannten Streufeldern, oder in Wüstengebieten, wo 1. die Meteoriten nicht so schnell vergammeln und 2. wo sie sich auch einigermaßen gut von der Umgebung abheben. Das nächste Streufeld liegt in Polen in Morasko, wo man mit genügend Geduld und Zeitauffand mit Metalldetektor noch welche finden kann.

 :si05:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

drei_kaese_hoch

  • Gast
Re: Frage zur Meteoritensuche
« Antwort #2 am: Dezember 29, 2007, 13:07:35 nachm. »
Danke MetGold  :si05:.
Aha, damit kann ich etwas anfangen.
Polen ist ja keine Weltreise.
Ich werde sicher noch viel lesen hier, weiss aber nun, dass es in Deutschland aussichtslos ist.
Gruß
drei_kaese_hoch

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Frage zur Meteoritensuche
« Antwort #3 am: Dezember 29, 2007, 13:09:37 nachm. »
Hallo,

hier zur Ergänzung noch ein Link, wo alle deutschen Funde/Fälle gelistet sind:

http://www.meteoritenjäger.de/METEORITE/METS/METDEUT/METDE_ABC.HTM

 :si05:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1840
Re: Frage zur Meteoritensuche
« Antwort #4 am: Dezember 29, 2007, 15:03:37 nachm. »
Das nächste Streufeld liegt in Polen in Morasko, wo man mit genügend Geduld und Zeitauffand mit Metalldetektor noch welche finden kann.

Die Suche dort ist allerdings verboten, bzw. benötigt man für die Suche eine Genehmigung vom Umweltamt, und um gefundene Meteorite dann auch ausgraben zu dürfen, braucht man eine weitere Genehmigung. In der aktuellen Ausgabe des "Meteorite".Magazins heisst es dazu: "It would be hard to expect permission to be given to every collector who dreamed of having in his collection a Morasko specimen dug up by his own hand".

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Frage zur Meteoritensuche
« Antwort #5 am: Dezember 29, 2007, 15:07:52 nachm. »
Hallo Herbert,

da muß sich das aber in der letzten Zeit sehr verschärft haben. Ich kenne einige, die dort tagelang unbehelligt gewühlt haben mit gutem Erfolg. Na ja, alles ist in Veränderung.  :crying:

 :si05:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1840
Re: Frage zur Meteoritensuche
« Antwort #6 am: Dezember 29, 2007, 15:09:47 nachm. »
Das Kraterfeld ist heute ein Naturreservat. Ich weiss aber nicht, seit wann.

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Frage zur Meteoritensuche
« Antwort #7 am: Dezember 29, 2007, 15:24:25 nachm. »
   
so nach dem Motto: Laßt die außerirdischen Schätze doch ruhig darin verrotten, Hauptsache wir haben das Loch gesichert.

... und da regen wir uns über Peru auf ...   :unfassbar:

 :traurig:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung