Autor Thema: Fundort-Steckbrief Ockenheim, Mainzer Becken (Onyx-Funde etc.)  (Gelesen 5814 mal)

Peter5

  • Gast
Fundort-Steckbrief Ockenheim, Mainzer Becken (Onyx-Funde etc.)
« am: Januar 05, 2008, 20:28:48 Nachmittag »
Fundort-Steckbrief: “Ockenheim, Mainzer Becken“

Bundesland: Rheinland-Pfalz   

Fundstelle: “Ockenheim, Mainzer Becken“

Geografische Lage: Sandgrube am Jakobsberg, Ockenheim-Laurenziberg,
3 km SW Gau-Algesheim, Mainzer Becken
 
Aufschlussart: Sandgrube (Dinotheriensande)

Status der Lagerstätte: (letzter Stand: Juli 2004): nicht in Betrieb

Geologie: - Achatreiche Tertiärsande im Mainzer Becken -
Das vor etwa 35 Millionen Jahren im Oligozän durch verstärkte Spannungen im Rahmen des allmählich absenkenden Rheintalgrabens, in Folge der alpinen Faltung, als seitliche Erweiterung entstandene Mainzer Becken wird mit Sandmassen, Sedimenten und Abtragungsschutt verfüllt.
Eine Zusammenfassung zur Geologie des Mainzer Beckens bietet der geologische Führer von “Rothausen & Sonne“ (1984).
Im ausgehenden Tertiär, vor ca. 5 Millionen Jahren (Pliozän) hat ein gewaltiges Fluss-System - der Ur-Rhein - in Mäandern weite Teile des Mainzer Beckens durchzogen. Er hatte seinen Ursprung im nördlichen Schwarzwald und in den Vogesen. Als östliche und westliche Zuflüsse können ein Ur-Main und eine Ur-Nahe angesehen werden, wie es Leitgerölle im nördlichen Teil belegen. Ablagerungen dieses Ur-Rheins sind die Dinotheriensande, die höchsten Terasssen im Westplateau des Mainzer Beckens. Ihren Namen erhielten diese Sande nach Fossilfunden eines elefantenähnlichen Dickhäuters, dem “Dinotherium giganteum“, dessen Schädel im Jahr 1835 bei Eppelheim gefunden wurde. In mehreren dieser Dinotherien-Aufschlüsse konnten, damals wie heute, immer wieder die nachfolgenden Mineralien gefunden werden (darunter auch Onyx-Funde, z.B. berichtet durch Wagner, 1924).
Die genaue Herkunft der Onyxe ist unklar; die Fundstelle kann nicht als deren Bildungsort angesehen werden. Man geht aber davon aus, dass es sich um Rotliegend-Achate von den Melaphyren des Saar-Nahe Beckens handelt, die einer tiefgründigen Abtragung und anschließend oberflächennahen Verwitterung unterzogen waren und schließlich vom Ur-Rhein und von der Ur-Nahe ins Mainzer Becken transportiert wurden. Es wird ferner vermutet, dass es sich ursprünglich um Gelbrot-Achate handelte, da bei einigen Fundstücken im Innern noch gelbe und rote Farbreste vorhanden sind.

Mineralien mit Fundsituation: gefunden - noch in 2004 – Achat (gebändeter Chalcedon) - auch mit konzentrischen Mustern oder mit stalaktitischen Silikatröhren,
  auch in einigen seiner zahlreichen “Spielarten“, so hauptsächlich ..
- Onyx - schwarz und weiß gebänderter Achat (siehe Fototeil)
- Sardonyx - braun und weiß gestreifter Achat (siehe Fototeil)
- Karneolonyx - rot und weiß gestreifter Achat
 Außerdem:
- Vielfigurenachate mit Augen, - Wolken- und/oder Festungs-Strukturen
- Festungsachat (braungelb und andersfarbig) mit roten Eisenoxid-Pigmenten
  oder mit Silikatröhren
- Verwitterungsachat mit Resten einer Gelbrot-Färbung
- Jaspis und Karneol
- Chalcedon und Hornstein
- Kieselholz
- Konkretionen und Knollen (von Brauneisen verkittete Kieselkonglomerate,   
   Bitumenknollen, Brauneisenschwarten, Amethystbruchstücke (sehr rar),
   verkieselte, stark kavernöse und glatt geschliffene Kalkknollen
Fossilien (ganz wenige Schneckenfunde der Gattung Hydrobia, im nördlichen Teil 
   angeblich auch viel seltener, als in den südlichen Dinotheriensanden)
.

Zugangsmöglichkeit ja/nein: ja

Besondere Hinweise: insbesondere nach starken Regenfällen lohnt sich das Suchen der Mineralien im Bereich von Auswaschungen an den Grubenwänden!

Literatur bzw. Quelle: - Lapisausgabe Februar 2001, S. 26-31.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Fototeil - Mineralien:

Eigenfunde von Onyx bzw. Sardnoyx vom März 2001 und Juli 2004 ..
Die Onyx-Geröll-Funde erreichten dabei Größen von 10 x 4 x 7 mm bis über 2 x 2 x 2 cm.
Die Abbildungen zeigen ausschließlich ungeschliffene bzw. unpolierte Rohstücke - nur nach Fund gewaschen!
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Alle Fotos (Copyright) und Sammlung: Peter5
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
« Letzte Änderung: Januar 05, 2008, 20:44:35 Nachmittag von Peter5 »

Peter5

  • Gast
Re: Fundort-Steckbrief Ockenheim, Mainzer Becken (Onyx-Funde etc.)
« Antwort #1 am: Januar 05, 2008, 20:38:57 Nachmittag »
Fototeil - Fundstelle:

zunächst .. Kloster am Jakobsberg

Peter5

  • Gast
Re: Fundort-Steckbrief Ockenheim, Mainzer Becken (Onyx-Funde etc.)
« Antwort #2 am: Januar 05, 2008, 20:41:41 Nachmittag »
noch Fototeil - Fundstelle:

.. Wohin gehts? ..

.. dahin gehts! ..  :smile:

Gruß Peter .. :winke:

Offline Bernd G.

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1894
  • http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=13
    • 1. Deutsches Achatforum
Re: Fundort-Steckbrief Ockenheim, Mainzer Becken (Onyx-Funde etc.)
« Antwort #3 am: Januar 09, 2008, 08:11:11 Vormittag »
hallo peter,
können wir da mal zusammen einen tripp hin machen ?
sind ja klasse stücke  :super:

gruß bernd  :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Fundort-Steckbrief Ockenheim, Mainzer Becken (Onyx-Funde etc.)
« Antwort #4 am: Januar 10, 2008, 20:12:00 Nachmittag »
Hallo Bernd,

danke, ja können wir mal machen..so im Frühjahr oder Sommer gerne, jetzt ist es zu nasskalt und ich mag die warme Jahreszeit für Ausflüge auch lieber.. :smile:

Gruß Peter .. :winke:

Offline Bernd G.

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1894
  • http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=13
    • 1. Deutsches Achatforum
Re: Fundort-Steckbrief Ockenheim, Mainzer Becken (Onyx-Funde etc.)
« Antwort #5 am: Januar 10, 2008, 22:58:27 Nachmittag »
ja is gebonkt. :super:

Peter5

  • Gast
Re: Fundort-Steckbrief Ockenheim, Mainzer Becken (Onyx-Funde etc.)
« Antwort #6 am: Januar 11, 2008, 15:10:52 Nachmittag »
Wenns los gehen kann, schick ich Dir erst mal eine PM..vielleicht geht ja um Ostern herum schon was..je nach Wetterlage.. :wow: :winke:

Gruß Peter

noelli

  • Gast
Re: Fundort-Steckbrief Ockenheim, Mainzer Becken (Onyx-Funde etc.)
« Antwort #7 am: Mai 22, 2008, 19:45:21 Nachmittag »
Nun mal aktuelle bilder der sandgruben .

In der von peter gezeigten grube wird nicht mehr abgebaut
Fund möglichkeiten sehr sehr schlecht wenn überhaubt ,funde heute null

noelli

  • Gast
Re: Fundort-Steckbrief Ockenheim, Mainzer Becken (Onyx-Funde etc.)
« Antwort #8 am: Mai 22, 2008, 19:48:33 Nachmittag »
Auf der anderen bergseite gibt es auch eine sndgrube hier wurde vor einen Monat das letzte mal abgebaut.
funde heute keine

noelli

  • Gast
Re: Fundort-Steckbrief Ockenheim, Mainzer Becken (Onyx-Funde etc.)
« Antwort #9 am: Mai 22, 2008, 19:51:03 Nachmittag »
In der dritten grube konnte ich dann fündig werden weil eine wand abgegangen ist

noelli

  • Gast
Re: Fundort-Steckbrief Ockenheim, Mainzer Becken (Onyx-Funde etc.)
« Antwort #10 am: Mai 22, 2008, 19:53:08 Nachmittag »
In den oberen teil der grube im abraum konnte ich auch noch einen finden

noelli

  • Gast
Re: Fundort-Steckbrief Ockenheim, Mainzer Becken (Onyx-Funde etc.)
« Antwort #11 am: Mai 22, 2008, 19:54:20 Nachmittag »
und hier die funde  :winke:

Offline Bernd G.

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1894
  • http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=13
    • 1. Deutsches Achatforum
Re: Fundort-Steckbrief Ockenheim, Mainzer Becken (Onyx-Funde etc.)
« Antwort #12 am: Mai 22, 2008, 20:29:49 Nachmittag »
hallo noelli,na besser wie nix, gibt es in der ecke noch gruben die fördern ?
gruß bernd

noelli

  • Gast
Re: Fundort-Steckbrief Ockenheim, Mainzer Becken (Onyx-Funde etc.)
« Antwort #13 am: Mai 22, 2008, 21:11:57 Nachmittag »
Bin daran am arbeiten ,das was ich heute raus bekommen habe das ein antrag läuft die kiesgruben zu erweitern. aber alles sehr schwer kann sein das da nicht mehr abgebut wird. :traurig:

Peter5

  • Gast
Re: Fundort-Steckbrief Ockenheim, Mainzer Becken (Onyx-Funde etc.)
« Antwort #14 am: Mai 23, 2008, 22:16:04 Nachmittag »
Hallo noelli,

na, die sind doch auch ganz schön, die zwei Exemplare!  :wow: :super:

danke Dir auch für Deinen Bericht zur aktuellen Fundstellen-Situation!  :super:

Gruß Peter5 .. :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung