Autor Thema: Goldnuggets in Thüringen  (Gelesen 7926 mal)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1923
Goldnuggets in Thüringen
« am: Februar 08, 2008, 23:40:39 nachm. »
Mich beschäftigt die Frage, wo es möglich sein könnte, grössere Goldnuggets im Thüringer Raum zu finden.

Wer hat eventuell schon Gold-Wasch-Erfahrungen im Bereich des thüringischen Synklinorium (Störungszone) zwischen Katzhütte und Lobenstein oder des vogtländischen Synklinorium (weitere Störungszonen) gemacht oder auch im Bereich des Silur/Devon oder des Ordovizium (aufgeschlossene Magnetitquarzite) oder des Rotliegenden?
Über Berichte über interessante Goldnuggets-Funde im Thüringer Raum würde ich mich auf jeden Fall freuen.
 
 

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Goldnuggets in Thüringen
« Antwort #1 am: Februar 09, 2008, 06:16:10 vorm. »
Hallo Hungriger Wolf,

willkommen im Forum!

Tja in dieser Ecke war ich bisher wenig zugange. Auf http://www.goldsammlung.de  kannst du einige Goldnuggetfunde der letzten 450 Jahre sehen, soweit das bekannt/berühmt wurde und einige aus der "Jetztzeit", allerdings sind die meisten davon aus der Schwarza und diversen Nebenbächen.

Schreib uns doch auch mal auf welche Goldwasch-Erfahrungen du bisher zurückblicken kannst!

 :j-gold:   MetGold   :alter:
« Letzte Änderung: Februar 09, 2008, 16:15:21 nachm. von MetGold »
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldnuggets in Thüringen
« Antwort #2 am: Februar 09, 2008, 09:20:04 vorm. »
Hallo Hungriger Wolf ,

Zuerst mal herzlich wilkommen , ( Endlich wieder jemand aus der Goldecke  :lacher:)

Ich habe bisher immer nur in der Ecke von Katzhütte und Mellenbach gewaschen ( die Versuche am Rhein und Bächen in NRW zähle ich jetzt mal nicht )
Einen Erfahrungsbericht über einen Nugget Fund an der Katze hat dir der Peter ja mit seinem Link geschrieben . ( Danke Peter für deinen Hinweis  :super: )

Einen weitern Bericht aus Mellenbach findest du hier http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=1108.60

viel Spass beim lesen .

Bis dann Lutz  :winke:
« Letzte Änderung: Februar 09, 2008, 16:08:13 nachm. von Aurum »
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1923
Re: Goldnuggets in Thüringen
« Antwort #3 am: Februar 09, 2008, 18:19:15 nachm. »
Hallo liebe Forenmitglieder!

Bisher habe ich selbst nur sehr kleine Goldflitterchen gefunden, teilweise waren diese sogar nur mikroskopisch klein!

Hat von euch schon jemand grössere Nuggets gefunden? Wo?

Mir geht es darum, mal etwas wissenschaftlich die Sache zu Analysen um grössere Nuggets einmal finden zu können; das wünsche ich mir natürlich auch für alle Forenmitglieder!

Insbesondere denke ich, das mit etwas Gesteinskunde bzw. geologische Überlegungen zur Goldanreicherung/Nuggetbildung bzw. einer kartographischen Analyse der bisher gefundenen Goldnuggets etwas Licht ins dunkle hierbei Führen könnte (Funddichte).

Voraussetzung wäre natürlich, das sich viele daran beteiligen (eine Art Datensammlung) mit den Angaben Fundort/Grösse/Gewicht/Photo. Oftmals, denke ich, das anhaftendes Fremdmaterial am Gold, Aufschluss über die tatsächliche Entstehungsgeschichte jedes einzelnen Goldflitterchen/Goldnuggets aufzeigen könnte und somit wegweisend für weitere Fundmöglichkeiten (für alle Forenmitglieder) bieten würde.

Meine bisherige chemische Goldanalyse einiger gefundener Goldflitterchen von Sitzendorf/Schwarza //Prüfung des Auflöseverhalten in Komplexlösungen//

a) Thioharnstoffverfahren (saure Lösung)
b) Natriumthiosulfatverfahren (alkalische Lösung)

führt jedenfalls bisher zu der Annahme das der Löse- und Abscheideprozess der Goldflitterchen in einem sauren, möglicherweise Sulfithaltigen Medium statt gefunden haben sein muss
(Eigentliche Ursache Goldnuggetsbildung aus kleineren Goldflitterchen?)! :gruebel:

Meine bisherigen Funde von Goldflitterchen waren in Thüringen an der Schwarza/Sitzerndorf, Grümpen/oberhalb von Theuern, ein sehr sehr kleiner Berggoldflitter von Goldisthal im Gestein, am Schlagebach bei Reichmannsdorf, in der Göltsch bei Mylau, in der Nähe der weissen Elster (aus einer Quarzgeröllablagerung aus der Eiszeit von der "Urelster")/an einem Hang, in Hessen im Odenwald an der Gersprenz bei Bockenrod (siehe Photo) und bei einem Urlaub in Vietnam aus einer schwarzem Sandfraktion bei Mui Ne (in der Nähe einer Goldproduktionsanlage).

Aber leider nur ganz kleine Goldflitterchen! :einaugeblinzel:     

Achgold

  • Gast
Re: Goldnuggets in Thüringen
« Antwort #4 am: Februar 09, 2008, 22:11:05 nachm. »
Hello Hungriger Wolf ich begrüße dich in der Gilde der Goldsammler .Mich treibt wohl die gleiche Frage um:Wo gibt es ,und vor allem,wie findet man die größten Goldnuggets ,und das am besten gleich vor der Haustür!!!Quatsch beiseite,ich entnehme deinen dich vorstellenden Zeilen:Wir denken in gleicher Richtung---Ziehen am gleichen Strick und waschen bald mal gemeinsam am gleichen Fluß!!

Gruß Jochen

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Goldnuggets in Thüringen
« Antwort #5 am: Februar 09, 2008, 22:36:10 nachm. »
Hallo Hunriger Wolf ,

Das ich eines Der Nuggets in  der Katze gefunden habe wirst du sicherlich gelesen haben , um auf dein Anliegen zu kommen , so eine Statistik wäre sicher Interesant aber ob sie wirklich aussagekräftig wäre müsste sich erst dann noch erweisen .
Keine Angst ich will dir das bestimmt nicht miess machen nur gibt es da einige Aspekte die du Statstich gar nicht oder nur sehr aufwändig zu erfassen wären .
Als erste möchte ich da mal die sich änderenden Bachläufe nennen , dann die Schneeschelze im Frühjahr die eine wirklich wichtige Rolle spielt .
Mein Nugget habe ich unter einer Baumwurzel gefunden , dort muss es etliche Jahre gelegen haben , auf grund der Frorm und Struktur kann ich sagen das es sich um Berggold handelt das nur wenig im Wasser berwegt worden ist ,bevor es unter der Wurzel zur ruhe kam.
Das Gelände durch die die Katze am dortigen Fundort war derart beschaffen das ich vermute das der Bach dort das gesamte Gelände in der vergangenen 300 Jahren durchflossen hat , das bedeutet das auch dort wo nun kein Wasser mehr fliest ebenso Nuggets liegen müssten ( Kleine anmerkung am Rande , der Grosse Nugget von 2004 ist nur ca 5 Meter weiter , Flussabwärts gefunden worden ) .
Ich habe auch mal im Letzten Jahr ein Paar Probe waschungen an einigen Seiten Bäche der Katze gemacht , diese enthielten auch Gold , aber nicht in der Konzentration wie die Katze , etwas weiter Bach abwärtz , ich vermute eine Primär lagerstätte auf einer Strecke von ca 800 Meter . Aber leider werde ich das nie genau heraus bekommen da der versuch diese ausfindig zumachen gegen geltende Gesetze verstossen würde  :nixweiss:

Vieleicht Treffen wir uns ja in diesem Jahr beim Goldwaschtreffen in Mellenbach , mal sehn .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

49er

  • Gast
Re: Goldnuggets in Thüringen
« Antwort #6 am: März 21, 2008, 18:41:22 nachm. »
Hallo,

Hungriger Wolf.
Bin in der Gegend um Bad Lobenstein aufgewachsen und kenne dort auch die einschlägigen Goldbäche. Woher bist Du??
Viele Grüße und schöne Ostern.  :os00:
eldo-rado

Offline Bernd G.

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1879
  • http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=13
    • 1. Deutsches Achatforum
Re: Goldnuggets in Thüringen
« Antwort #7 am: März 21, 2008, 19:30:18 nachm. »
hallo,

hat es schon mal einer im Erbstrom bzw. in der Rolla bei oder in Ruhla versucht ?
Es soll dort Fündige Stellen geben im Bach.

Gruß Bernd



Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1923
Re: Goldnuggets in Thüringen
« Antwort #8 am: März 22, 2008, 11:21:21 vorm. »
Hallo! :winke:

Ich komme aus Baden-Württemberg.
In meinem letzten Sommerurlaub war ich in Thüringen zum Goldwaschen/Goldsuchen.
 
-Eldo-rado- gibt es Goldnuggetfunde um Bad Lobenstein?
-Bernd G.- gibt es Goldnuggetfunde im Erbstrom/Rolla/Ruhla?

Schöne Ostern wünscht allen Goldwäschern/Goldsuchern
Hungriger Wolf
« Letzte Änderung: März 22, 2008, 12:17:46 nachm. von Hungriger Wolf »

Offline Bernd G.

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1879
  • http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=13
    • 1. Deutsches Achatforum
Re: Goldnuggets in Thüringen
« Antwort #9 am: März 22, 2008, 15:27:26 nachm. »
hallo, ich versuche mal die quelle an zu zapfen von der die info stammt, aber goldnuggets denke ich weniger.
ab wann wird eigentlich von goldnuggets gesprochen (größe,gewicht ?)

gruß bernd

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Goldnuggets in Thüringen
« Antwort #10 am: März 22, 2008, 16:11:20 nachm. »
Hallo Bernd,

am Fluß reden wir meist von Nuggets, wenn du es in die Pfanne fallen läßt und hörst es aufschlagen, also einige 10mg.

 :j-gold:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Bernd G.

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1879
  • http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=13
    • 1. Deutsches Achatforum
Re: Goldnuggets in Thüringen
« Antwort #11 am: März 22, 2008, 16:13:25 nachm. »
hallo peter,

danke für die info,wusste ich noch nicht. :super:

was sagst du aus deiner erfahrung zu ruhla ?
könnte es stimmen  :gruebel:

gruß bernd

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Goldnuggets in Thüringen
« Antwort #12 am: März 22, 2008, 17:08:54 nachm. »
Hallo Bernd,

das kann ich dir leider nicht sagen, da ich nicht die geologische Formation in dieser Ecke genauer kenne.

Meines Erachtens fließt kein Bach/Fluß, der im Thüringer Schiefergebirge(was unser Gold beherbergt) in Richtung Ruhla. Die goldführende Katze mündet in die Schwarza und diese in die Saale. Ähnlich ergeht es dem Steinbach, der in die Grümpen mündet, diese in die Itz und dann in den Main.

Vielleicht weiß ein anderer mehr.  :os02:

 :os07:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1923
Re: Goldnuggets in Thüringen
« Antwort #13 am: März 23, 2008, 17:52:40 nachm. »
Hallo Bernd!

Geologisch ist in und um Ruhla kristalliner Schiefer (Glimmerschiefer, Phyllite, Gneise, Amphibolit), vergleichbar ungefähr dem Schwarzburger Sattel! :super:

Westlich und östlich von Ruhla befinden sich Gebiete, in denen Porphyre vorkommen. :wow:
Südwestlich von Ruhla befindet sich der Ruhlaer Granit. 
Im Raum Ruhla kam es jedenfalls mit Sicherheit zu einer Mineralisierung in Rissen und Spalten (Eisenerzbildung/Goldanreicherung?). :einaugeblinzel: 
Jedenfalls ein Bach der in die Hörsel fließt ist definitiv Seifengoldführend (bei Friedrichroda/Waltershausen).

Wer hat im Umkreis von Ruhla schon Gold-/Nuggets gesucht oder gefunden (Erbstrom etc.)?

Viele Grüsse von
Hungriger Wolf (Achim)

Offline Bernd G.

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1879
  • http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=13
    • 1. Deutsches Achatforum
Re: Goldnuggets in Thüringen
« Antwort #14 am: März 23, 2008, 18:23:27 nachm. »
hallo achim,

ja in und um ruhla gibt es eine menge an mineralien . fluorit , baryt nähe schwimmbad . in dem gesamten gebiet war ja reger bergbau.
roter glaskopf auf den pingen am mühlrain

fluorit baryt und brauner glaskopf auf den halden der grube friedenstein links vom schwimmbad im wald

uranglimmer ? am hinteren nesselrain.

und jetzt zum them,gold im ehemaligem steinbruch am alten bahnhof bei ruhla,es ist ein amphibolith mit quarzgängen die arsenkiesknollen enthalten diese konllen sind leicht goldhaltig.
könnte das im zusammenhang stehen ? mit goldflitter im bach ?

gruß bernd

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung