Autor Thema: Gibeon-Preise  (Gelesen 5755 mal)

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Gibeon-Preise
« am: August 12, 2006, 07:49:53 Vormittag »
Hallo,

ein 3,7 kg schwerer Gibeon soll bei ebay mindestens  13.700 $ bringen, nur weil er mal im Britischen Museum gelegen hat  :confused: :

http://cgi.ebay.com/Natutal-Meteorite-British-Gemmological-Institute_W0QQitemZ330015005146QQihZ014QQcategoryZ3239QQrdZ1QQcmdZViewItem

Gleichzeitig ist ein 6,1 kg schwerer, der auch nicht häßlich ist  :super:  im Angebot, mal sehen wie hoch da die Gebote gehen werden:

http://cgi.ebay.com/HUGE-Comet-Shaped-Gibeon-METEORITE-6140-Gr_W0QQitemZ180015125520QQihZ008QQcategoryZ3239QQrdZ1QQcmdZViewItem

und auch noch einer in Deutschland:  3,5 kg   für 2.100 Euro / Sofort 2.900 € :

http://cgi.ebay.de/Meteorit-Namibia-Riesengross_W0QQitemZ270016853129QQihZ017QQcategoryZ44608QQrdZ1QQcmdZViewItem

Bin mal gespannt wie die 3 Auktionen ausgehen !    :winke:  MetGold   :alter:

P.S
In den letzten Jahren steigen ja die Gibeonpreise immer mehr, da unter Androhung von Gefängnisstrafen kein Material mehr aus Namibia ausgeführt werden darf   :crying:  . Ich hatte schon preiswerte Angebote per email direkt aus Namibia aaaaber nur für Selbstabholer ... da wäre ich wohl jetzt noch dort "untergebracht".   :dizzy:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline JaH073

  • Moderator
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Gibeon-Preise
« Antwort #1 am: August 13, 2006, 14:01:46 Nachmittag »
Hallo,

ja, ich kann bestätigen, daß die Preise für Gibeon stark angezogen haben.
Der Gibeon aus dem britischen Museum ist für meinen Geschmack wesentlich überteuert.
Das muß schon einer bezahlen, der auf so ne "Lokalität" Wert legt.
Das 6,1 kilo Stück hat ne klasse Form und wenn ich richtig gelesen habe ist der Reservepreis mit knapp weniger als 0,50 $/gram angesiedelt.
Meiner Meinung nach vertretbar für die schöne Optik dieses Stückes.
Aber Vorsicht beim Zoll wenn das Teil nach Auktionsende importiert wird, da kommen evtl noch Steuern mit drauf.
Den 3,5 kilo Gibeon als riesengroß zu bezeichnen halte ich für leicht übertrieben. Da gibt es wesentlich größere Stücke ( vielleicht nur nicht bei Ebay momentan ) .
In meiner Sammlung hab ich einen mit 12,5 kilo und auch bei diesem würde ich niemals auf den Gedanken kommen den als "groß" zu bezeichenen.
Naja, jeder wie er möchte.
Ich werde mir die Auktionen auch anschauen und mit meine Gedanken über den Marktwert dieses Materiales machen.

Viele Grüße

JaH073
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Gibeon-Preise
« Antwort #2 am: August 14, 2006, 01:33:55 Vormittag »
Hallo  JaH073

Wenn ich das so Lehse bist du ja echt reich  :einaugeblinzel:
Aber bei 12,5 kg würde ich dochj schon von gross sprechen !

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline JaH073

  • Moderator
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Gibeon-Preise
« Antwort #3 am: August 15, 2006, 09:45:36 Vormittag »
Hallo Lutz,

alles ist relativ.
Sagen wir mal er ist groß mit seinen 12,5 kilo...............
Aber es gibt wesentlich größere.
Rob Haag wollte mal einen weit über 30 to schweren Campo aus Argentinien nach USA "holen".
Hat leider nicht geklappt und das gute Stück liegt heute noch am selben Platz.
Den Rob haben sie danach für ein paar Tage eingelocht bis er dann endlich nach ner saftigen Kaution frei kam.

Viele Grüße

JaH073
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Gibeon-Preise
« Antwort #4 am: August 15, 2006, 10:12:57 Vormittag »
Hallo JaH073

Nun 30 T das trägt man ja auch nicht in der Hosentasche nach hause  :laughing:
Das war wohl ein wenig Gierig , aber wiso wurde er den festgenommen ? Hatte er keine Genehmigung ?
Wenn dem so war als was wollte er den Meteor den Ausgeben , als Eisenschrott ?

Bin mal auf deine Antwort gespannt sofern du mehr weist , bis dann Lutz :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline JaH073

  • Moderator
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Gibeon-Preise
« Antwort #5 am: August 15, 2006, 10:23:28 Vormittag »
Hallo Lutz,

klingt ganz einfach...........
Er hatte dem Inhaber der "Farm" auf welchem das Stück gefunden wurde einen Preis bezahlt und damit war vorerst alles klar.
Beim Abtransport ist dann irgendwie jemand ofizielles auf der Bildfläche erschienen und hat gesagt, daß das Teil Staatseigentum ist und nicht außer Landes geschafft werden darf.

Gruß

JaH073
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Gibeon-Preise
« Antwort #6 am: August 15, 2006, 10:37:05 Vormittag »
Hallo JaH073,
das Schmertzt dann richtig gleich doppelt übers Ohr gehauen , für das Teil bezahlt und dann noch die Kaution.
Ich mache mir sowiso meine Gedanken was einige Staten sich so für Gründe ausdenken wie sie die Kleinen und Grossen Meteore an sich Binden können.
Das Letzte was ich da gehört habe hat mir die Schuhe ausgezogen, Oman hält seine Meteore und Fragmente für Nationales Kultur Erbe.
Das Wort Kultur in diesem Zusammenhang muss man sich auf der Zunge zergehen lassen , Bitte welchen Kulturellen Beitrag hat den da der oder die Meteoriten Geleistet?
Ist euch irgend etwas von einem Meteor Kult dort unten Bekannt ? oder haben die dort entscheident zu Veränderung der Landschaft , wie in Yukatan beigetragen ?

Mir ist da nichts Bekannt, aber vileicht kann einer der Experten mir in der Richtung weiterhelfen.

Bis dann Lutz :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline JaH073

  • Moderator
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Gibeon-Preise
« Antwort #7 am: August 16, 2006, 00:42:29 Vormittag »
Hallo Lutz,

oha, das ist ne schwere , fast philosophische Frage.
Ich versuch es mal einfach anhand des Themas Oman zu beantworten.
Grundsätzlich denken die Leute dort anders als bei uns.
Sie sind auf alles "stolz" was mit ihrem Land zu tun hat und haben dazu ne ganz spezielle Einstellung die uns Europäern vielleicht fremd vorkommt. Daher sind sie auch stolz auf jeden Stein vor Ort. Nun kommt jemand und nimmt sich davon einfach was mit. Wo gibt´s denn sowas ?
Ich versuchs mal mit nem Vergleich.
Bei uns hier in der Nähe bei Freisen findet man Achate auf dem Feld. Im Herbst nach der Ernte sieht man oft Sammler in den Feldern rumlaufen welche dann am Suchen sind. Den Bauern ist dieses gar nicht recht wenn wildfremde Leute auf ihrem Grund und Boden rumwühlen und die Rosinen mitnehmen. So ähnlich in etwa verhält es sich dort unten.

Viele Grüße

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Gibeon-Preise
« Antwort #8 am: August 16, 2006, 09:41:59 Vormittag »
Hallo Hanno

Alle deine Argumente kann ich nachvollziehen Besonders das mit den Achate , wenn ich irgendwo suche Frage ich um Erlaubnis ob ich das auch darf,
doch das Argument das es sich bei den Meteoriten um Kultur handeln soll ist mir wirklich suspeckt , keiner der dort wohnt kann etwas dafür das ein Meteorit dort nidergegangen ist .
Als geschichtliches Erbe Könnte ich ich das nachvollziehen , ich glaube aber das ist Haarspalterrei meinerseits und ich sollte es einfach so nehmen wie es ist, :dizzy:
Irgendwo haben die Omanies ja auch recht den die sammler sterben ja nicht aus und irgendwann sind die alten Meteore weg und wer weiss wann neue kommen :confused:
Also lassen wir ihnen ein Paar über.
Bis dann Lutz :winke:   
Aller Anfang ist schwer !!

Offline JaH073

  • Moderator
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2030
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Gibeon-Preise
« Antwort #9 am: August 16, 2006, 10:53:23 Vormittag »
Moin Lutz,

ja, genau, lassen wir den Jungs dort ihr Material mal liegen................

Übrigens, die Hauptmasse vom Neuschwansteinmeteorit ist ja immer noch nicht gefunden worden.
Da können wir uns auch hier in unseren Gefilden in ner herrlichen Landschaft austoben und suchen.

Viele Grüße

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Gibeon-Preise
« Antwort #10 am: August 16, 2006, 10:56:09 Vormittag »
Hallo Hanno,

Hm das ist interesant die ecke kenne ich gut bin schon oft dort gewesen, aber leider schaffe ich es dieses Jahr nicht mehr da runter, muss noch mal nach Tühringen , das Gold ruft !

Bis dann Lutz :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Gibeon-Preise
« Antwort #11 am: August 20, 2006, 09:21:12 Vormittag »
Sooo, die ebay-Auktionsergebnisse für die 3 Gibeons sind da:


3,732 kg vom Brit.Inst.  Startpreis 13,592.54 US$     = 3,64 $/kg ... keine Gebote

6,14 kg                                     für 2.999,- US$     = 0,49 $/kg ... verkauft  !!!

3,57 kg  ebay.de  Startpreis  2.100 €  (2.690,10 $)   = 0,75 $/kg ... keine Gebote

 :winke:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Mettmann

  • Gast
Re: Gibeon-Preise
« Antwort #12 am: August 20, 2006, 18:09:12 Nachmittag »
Ähem  :confused:

Ich weiß nicht, ob ich mich jetzt in die Nesseln des schamlosen Kommerzialismusses setz und falls es der fällige Fall, werd ichs auch gefälligst nimmer wieder tun.

Hätte da nämlich noch ein paar gereinigte Rohstücke Gibeon abzugeben.
Wird ja mittlerweile händeringend gesucht, von den Eisenschnittern, weils eben seit Jahren kein Material mehr gibt. Bei den Sammlern hat es sich noch nicht ganz herumgesprochen, Jott Jibeon war früher mal das, was Campo heute ist, daher habens einige noch nicht begriffen, obwohl auch die Preise für geätzte Scheiben mittlerweile deutlich gestiegen sind und es kein Problem ist, diese für +/- 1/g - je nach Größe abzusetzen.
Huh letzte München-Messe, wo vor 5 Jahren noch galt: "Wo Meteorit - da Gibeon" gab es im letzten Jahr nur noch einen einzigen halben Tisch mit Rohstücken (zu solch unattraktiven Preisen, daß ich sie mir nichma aufgeschrieben hatt) und München ist die in Europa wichtigste Veranstaltung für Meteorite.

Hatte mir mit Kollege Eisenmeister deswegen nochmal 20 Pfund ganze Stücke aus alten deutschen Beständen nachgeholt, da Gibeon bei den Eisen neben kleinen ganzen Sikhotes am stärksten nachgefragt wird. Steht halt auch in jedem Buch und das Widmannstättersche Gefüge, da es ein sehr feiner Oktaedrit ist, kommt eben schon auf kleinsten Flächen schon prächtig zur Geltung.
Zudem ist Gibeon im Schnitt doch weeeeeesentlich stabiler als Campo, Nantan, Munianalusta.

Nuja ist uns aber erst hinterher aufgegangen, daß der Zeitaufwand des Schneidens, Polierens, Buchhaltungskram, Verkaufe usw. bei der Abgabenlast und bei den Lebenshaltungskosten in unserer Republik die Präparation von Scheiben nicht mehr rechtfertigt, selbst wemmers recht schnell für 1/g loswerden würden.
Klingt komisch is aber so und traurig.  :crying: Fürn Ami, einen Polen gar, lohnt sichs sicherlich
und natürlich auch für nen privaten Sammler, der als Hobby schraubt.

Also daher sei diese Werbung entschuldigt, denn ich hau die Stücke jetzt mal weg für 300Euro/kg, einem Preis, wo wahrlich keiner meckern kann bzw. sich sehr schwer tun wird, bei ähnlichen Gewichten einen vergleichbaren Preis zu finden.

Stücke sind zwischen 0,87 und 1,7kg, (müßt mal nachsehen, glaub viere sind noch übrig) bereits, wie es sich gehört, vom Schlonze befreit. Also könntet ihr gleich mittem Sägen loslegen bzw ins Regal stellen, knuddeln und liebhaben.

Nu und vielleicht mach ich ja dem ein oder anderen eine Freude damit.
Bei Interesse bitte an  meteorite-martin@web.de  mailen.

Salürle
Mettmann



Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Gibeon-Preise
« Antwort #13 am: August 20, 2006, 18:17:25 Nachmittag »
Hallo Martin,

gut, daß du keine Bilder dazu reingesetzt hast, da kann ich wenigstens nicht schwach werden.   :baetsch: 

 :winke:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung