Autor Thema: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.  (Gelesen 59051 mal)

Peter5

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #240 am: September 25, 2010, 07:34:29 vorm. »
Hallo Plagioklas,

die Fundortzettel habe ich zwar nicht vertauscht - sowas kommt bei mir nicht vor, denn ich habe Ordnung in meiner Sammlung .. :prostbier:..aber
ich bezweifle mittlerweile auch noch mehr .. als bisher schon .., dass der Fundort Tasmanien stimmt. :gruebel:

Ich habe die Stufe von meinem Sammlerkumpel Gregor, der bei mir zuletzt zu Besuch war geschenkt bekommen. Der überzeugte mich, dass diese Pyrite von den Kara Mines in Australien typisch seien. Ich hatte allerdings schon leichte Zweifel, als ich das dann kurz darauf in Mindat.org überprüfen wollte. Es gibt dort zwar verzwillingte Pyrite aber das einzige Foto davon hat gar keine Ähnlichkeit mit meinem Stück.

Sehr viel Ähnlichkeit mit meinem Stück hat dagegen allerdings der Kalkmergel von Vlotho im Weserbergland samt der Pyrite ..siehe hier ..

http://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/Pyrit/Zwillinge

Fotos von Pyriten aus Rannenberg konnte ich in der Lapis-Ausgabe von 84/1, 34-35 leider nicht erblicken, sodass ich nicht weiß, wie die von dort aussehen (@Labrador .. Andreas .. hast Du evtl. auch Pyrit-Material aus dem Weserbergland z. Vergleich?)

Jedenfalls erst mal vielen Dank für Deinen Hinweis .. werde mich auch nochmal überzeugen müssen, wie ein Skarn von Tasmanien oder von anderswo aussehen muss.. :crying:

Gruß Peter  :winke:

Labrador

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #241 am: September 27, 2010, 13:01:25 nachm. »
Hallo,

hatte ich ja auch schon vermutet, wobei es solche Ähnlichkeiten geben soll...

Der Rettigheimer Pyrit ist tatsächlich einer, die Aggregate sind aus ganz flachen Kuboktaedern aufgebaut. Aber auch ich tippe auf Pseudo nach Markasit.

Gruß
Labrador

Labrador

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #242 am: November 03, 2010, 17:55:59 nachm. »
Winzige, schwarzgrüne Capgaronnit-Nädelchen von der Grube Frischer Muth, Stahlberg bei Moschellandsberg in Rheinland-Pfalz (das Mineral istin Deutschland nur im Bereich Moschellandsberg bekannt)

Klassiker aus dem Siegerland: derber Cinnabarit in teils opalartigem Quarz als rund 8 cm breites Handstück von der Grube Rhonard bei Olpe (Fund vor 1950)

Nadelige, schwarze Cuprobismutit xx mit angelaufenem Chalkopyrit von der Grube Grüneau, Schutzbach, Siegerland

Labrador

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #243 am: November 03, 2010, 17:58:07 nachm. »
Ein sehr seltenes Mineral in Deutschland ist der Enargit, hier als knapp 4 mm hohe Kristallgruppe von der Grube Clara bei Oberwolfach im Schwarzwald

Aus winzigsten Nädelchen aufgebaute Beläge von Owyheeit auf Siderit, gefunden auf der Grube Beschert Glück, Freiberg, Erzgebirge. Die Stufe wurde in Freiberg analysiert!

Bis über 2 mm messende Polybasit-Tafeln auf Pyrargyrit von der Grube Sauberg, Ehrenfriedersdorf, Erzgebirge

Durchscheinender, orangeroter Pyrostilpnitkristall von der Grube Clara bei Oberwolfach im Schwarzwald

Labrador

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #244 am: November 03, 2010, 17:59:43 nachm. »
Schwarzgrauer Rammelsbergit, auf Silberkristallen aufgewachsen von der Grube Himmelsfürst bei Brand-Erbisdorf im Erzgebirge

Recht unscheinbar und doch ein lokaler Klassiker: derber Realgar mit gelbem Auripigment auf Kalkstein von Nußloch bei Heidelberg, Baden-Württemberg

Klein aber gut ausgebildet: seltener Xanthokon neben nadeligen Proustit xx von der Grube Sauberg, Ehrenfriedersdorf, Erzgebirge

Labrador

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #245 am: November 08, 2010, 12:06:34 nachm. »
Garbenförmig aggregierte Antimonitnadeln auf Siderit von der Grube Wiemannsbucht bei Bad Grund im Harz. Schönere - und wesentlich seltenere - Kristalle noch lieferte die Grube Hilfe Gottes...

Mit Malachit und Brochantit (?) besetzte, zu Chalkosin umgewandelte Chalkopyrit xx auf Calcit vom Steinbruch Elzing bei Limbach-Oberfrohna in Sachsen

Schwarze Krusten aus Covellin und Tenorit, besetzt mit etwas Malachit - eher seltene Bildung vom Steinbruch Oberbaumühle bei Windischeschenbach in Bayern (rechts erkennt man den für den Fundort charakteristischen Epidot)

Peter5

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #246 am: November 08, 2010, 16:19:56 nachm. »
Der Rammelsbergit, Realgar und Xanthokon gefallen mir besonders gut.  :hut:

Labrador

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #247 am: November 09, 2010, 12:09:05 nachm. »
Hallo,

sind auch nicht die schlechtesten :smile:. Wobei ich den Capgaronnit und den Enargit aufgrund ihrer Seltenheit fast noch besser finde :wow:

Gruß
Labrador

Labrador

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #248 am: November 18, 2010, 16:38:02 nachm. »
Massiver Cinnabarit auf Limonit von der Grube Merkur bei Zwickau-Bockwa in Sachsen

Blaue Covellin-Flecken auf kristallisiertem Cerussit: eine Rarität von der Grube Eleonore bei Langenstriegis, Freiberger Revier, Erzgebirge

Heute sehr gesucht ist Löllingit von Geyer im Erzgebirge (Varietät "Geyerit"), hier als grobkristallines Erz in Quarz (historisches Material aus der Bergakademie Freiberg). Als "Geyerit" wurde mitunter auch ein lokal vorkommender Eisenkiesel-Quarz bezeichnet, welcher charakteristische, kräftig rote "Kappen" auf milchigen Quarz xx bildet.

Kräftig gelber Greenockit von der Grube Gott segne beständig an der Spitzleithe, Schneeberg, Erzgebirge (Fund um 1820)

Labrador

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #249 am: November 18, 2010, 16:39:42 nachm. »
Roter Metastibnit auf Antimonit von der Casparizeche bei Uentrop im Sauerland

Weniger häufiger Vertreter der bekannten Nickelparagenese aus dem Steinbruch Heimberg bei Wolfshagen im Harz: 2 mm lange Milleritgarbe

Ein eher seltenes Mineral von der für seine Pyromorphitfunde bekannt gewordenen Grube Heilige Dreifaltigkeit bei Zschopau im Erzgebirge ist der Pyrit, hier als etwa 4 mm breites Aggregat aus oktaedrischen xx

Labrador

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #250 am: November 18, 2010, 16:40:45 nachm. »
Etwa 3 mm großer Skutterudit-Kuboktaeder vom Roten Berg bei Kamsdorf in Thüringen

Originaletikett (um 1880-1900) zum Skutterudit

Peter5

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #251 am: November 18, 2010, 19:48:26 nachm. »
Zitat
Etwa 3 mm großer Skutterudit-Kuboktaeder vom Roten Berg bei Kamsdorf in Thüringen

Sehr sehenswert!  :super:

Gruß Peter5  :winke:

Labrador

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #252 am: November 19, 2010, 14:47:45 nachm. »
Hallo,

danke :smile:. Hier noch gleich mal zwei, die ich vergessen hatte:

Oberflächlich in Antimonocker umgewandelte Berthierit xx von der Grube Emanuel bei Reinsberg im Erzgebirge

Rundliche Stephanitkristalle (bis 2 mm) auf Rhodochrosit von der Grube Beschert Glück, Zug bei Freiberg, Erzgebirge

Labrador

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #253 am: November 30, 2010, 14:32:06 nachm. »
Hallo,

noch mal ein Schwung "makro":

Mattierte Galenit-Kuboktaeder mit Fließformen vom Stephan Spat, Johann Georgen Stolln auf Niveau Grube Vergnügliche Anweisung, Brand-Erbisdorf bei Freiberg im Erzgebirge. Stufenbreite 7 cm

Schöne Galenitwürfel bis knapp 4 cm als etwa 7 cm breites Kristallaggregat von der Grube Wohlfahrt bei Rescheid in der Eifel

Für deutsche Verhältnisse sehr gute Pyritstufe mit frischglänzendem Würfel von 15 mm Kantenlänge im Marmor von Holenbrunn im Fichtelgebirge

Schwarze Sphaleritkristalle, teilweise durchspießt mit Milchquarz, neben kleinen Arsenopyrit xx auf phyllitischer Matrix vom Gelobt Land Spat, Grube Gelobt Land, Brand-Erbisdorf bei Freiberg im Erzgebirge. 10 cm breite Stufe

Peter5

  • Gast
Re: Klasse II: Sulfide u. Sulfosalze, Selenide, Telluride, Arsenide etc.
« Antwort #254 am: November 30, 2010, 17:42:43 nachm. »
.. hier noch mal verschiedene Sperrylith-Kristalle von Norilsk, Sibirien (auf einer Stufe drauf) .. ich finde einer davon der sieht haargenau aus wie Dein Siegener Anglesit x  :laughing:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung