Autor Thema: Klasse IV: Oxide und Hydroxide u.a.  (Gelesen 72427 mal)

Peter5

  • Gast
Re: Klasse IV: Oxide und Hydroxide u.a.
« Antwort #75 am: Juni 14, 2008, 12:21:00 nachm. »
.. die beiden Opal-Varietäten "Honigopal" aus der Kigoma Region und "Kascholong" aus der Arusha Region von Tansania (übliche Kleinstufengröße) ..

Peter5

  • Gast
Re: Klasse IV: Oxide und Hydroxide u.a.
« Antwort #76 am: Juni 29, 2008, 13:25:20 nachm. »
Mandarinoit (!!), grünlichgelb neben blauem bis blaugrünem Chalkomenit von Baccu Locci, Villaputzu, Sardinien ..

sowie Rodalquailarit aus Coquimbo, Chile ..

Peter5

  • Gast
Re: Klasse IV: Oxide und Hydroxide u.a.
« Antwort #77 am: Juni 29, 2008, 13:29:13 nachm. »
Tiefblaue Likasit-Kügelchen aus Kasachstan.. sowie

Romeit (!!)-Kristalle aus Graubünden, Schweiz und als Pseudomorphose (!!) nach Antimonit (1,2 cm lang) aus Kirgisien ..

Peter5

  • Gast
Re: Klasse IV: Oxide und Hydroxide u.a.
« Antwort #78 am: Juni 29, 2008, 14:18:58 nachm. »
Schöne Eisenrose (Hämatit) aus dem Binntal, Wallis, Schweiz - in verschiedenen Ansichten ..

Peter5

  • Gast
Re: Klasse IV: Oxide und Hydroxide u.a.
« Antwort #79 am: Juni 29, 2008, 14:43:03 nachm. »
Nahezu perfekter blauschwarzer Saphir-Kristall von 1,7 cm Länge aus Wutu Zhen, Changle Co., Shandong Prov., China ..

Peter5

  • Gast
Re: Klasse IV: Oxide und Hydroxide u.a.
« Antwort #80 am: Juli 01, 2008, 19:24:17 nachm. »
.. und mal wieder was Alpines .. :smile:

Perfekter Cafarsit-Kristall von rd. 1 cm Größe mit Chlorit und weiteren "Mini-Cafarsiten" als Begleiter, aus dem Wannigletscher, Binntal, Wallis!
Normalerweise sind die meisten Cafarsite, insbesondere wenn größer ausgebildet, ziemlich verwittert; sie zeigen dann häufig eine braune Verwitterungsrinde!

Peter5

  • Gast
Re: Klasse IV: Oxide und Hydroxide u.a.
« Antwort #81 am: Juli 01, 2008, 19:44:12 nachm. »
Ulvöspinell mit Magnetit von der Kola-Halbinsel, Russland .. und hellblauer Spertiniit von Dzhezkazgan, Kasachstan ..

MM - Bildbreite jeweils 6 mm ..

Labrador

  • Gast
Re: Klasse IV: Oxide und Hydroxide u.a.
« Antwort #82 am: Juli 26, 2008, 16:23:44 nachm. »
Cupritkristalle auf weißem (!) Pyromorphit vom Aufschluss am Bergweg, Gadernheim/Odenwald

Schwarze Mangandendriten (Pyrolusit) auf gelbem Plattenkalk vom Steinbruch Am Knüllbusch, Halen/NRW (Eigenfund Juni 2008)

Rundliche Magnetitkristalle von Nickenich in der Eifel

Peter5

  • Gast
Re: Klasse IV: Oxide und Hydroxide u.a.
« Antwort #83 am: August 09, 2008, 13:44:44 nachm. »
Brucit aus dem Ural, Russland ..

Peter5

  • Gast
Re: Klasse IV: Oxide und Hydroxide u.a.
« Antwort #84 am: August 14, 2008, 10:48:28 vorm. »
Lauchgrüner, "artischockenförmiger" Prasem-Quarz mit Kristallen bis 3,5 cm Länge von Serifos, Kykladen, Griechenland ..
« Letzte Änderung: August 14, 2008, 11:05:21 vorm. von Peter5 »

Peter5

  • Gast
Re: Klasse IV: Oxide und Hydroxide u.a.
« Antwort #85 am: August 14, 2008, 10:50:15 vorm. »
Bergkristall im Dauphineer Habitus mit Kristallen bis 3,5 cm Länge - von Nadelquarz "überzuckert" - vom Val Bedretto, Tessin, Schweiz ..

hier: 2 Ansichten der gleichen Stufe ..

Peter5

  • Gast
Re: Klasse IV: Oxide und Hydroxide u.a.
« Antwort #86 am: August 14, 2008, 10:51:56 vorm. »
Quarz-Kristalle (Bergkristall), von Colquechaca, Bolivien ..

Peter5

  • Gast
Re: Klasse IV: Oxide und Hydroxide u.a.
« Antwort #87 am: August 14, 2008, 10:56:58 vorm. »
Cuprit-Stufe aus der Ray Mine, Pimal Co., Arizona, USA

sowie ..

perfekter Dysanalyt-Kristall (Perowskit-Varietät) von fast 1 cm Durchmesser aus Arkansas, USA ..

Peter5

  • Gast
Re: Klasse IV: Oxide und Hydroxide u.a.
« Antwort #88 am: August 14, 2008, 11:18:00 vorm. »
Hyalit ("Opal-Varietät") von Valec ("Waltsch"), Böhmen, Tschech. Rep. ..

Bild 2 zeigt die Stufe aus der "Vogelperspektive" ..

Labrador

  • Gast
Re: Klasse IV: Oxide und Hydroxide u.a.
« Antwort #89 am: August 20, 2008, 13:16:10 nachm. »
Feinstkristalliner kräftig gelber Compreignacit mit lattigen Gips xx-Sonnen vom Tagebau Lichtenberg, Ronneburg/Thüringen

Orangebrauner Einschluss von Euxenit-Y, umsäumt mit violettem Fluorit vom Neulandbruch bei Döbschütz/Oberlausitz

Weißer, spitz zulaufender Hannebachitkristall (etwas links der Bildmitte) von der Absetzerhalde, Ronneburg/Thüringen

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung