Autor Thema: Gold unter dem Mikroskop .  (Gelesen 176401 mal)

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #240 am: August 21, 2008, 08:45:46 Vormittag »
Tim ,

alles eine Sache der Gewohnheit ,. wenn ich nach Mellenbach komme und die ersten zwei Tage gewaschen habe , weiss ich wirklich das der Mensch ein Wirbeltier ist  :einaugeblinzel:
Vorallendingen entdecke ich Muskeln im Körper die nicht mal mein Arzt kennt , aber nach dem dritten Tag in folge geht es dann wieder .
Besonders toll ist es wenn das Wasser kälter als normal ist , erst meinst du das die Fingerabsterben aber dann geht es aufeinmal und es macht dir nichts mehr aus  :weissefahne:
Mein Tipp ein altes Pfadfinder Motto ,:" Was uns nicht Kaputt macht macht uns nur noch härter ! " , dran bleiben , die Session ist kurz .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

FlyingTim

  • Gast
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #241 am: August 22, 2008, 14:48:36 Nachmittag »
Diesmal 2 Exemplare von weiter Flußaufwärts.

Ein kaum abgerolltes 12 mg Exemplar. Etwas mehr als 2mm.

Auf dem zweitem Bild sieht man noch Quarzeinschlüsse.

Gruß Tim

FlyingTim

  • Gast
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #242 am: August 22, 2008, 14:50:28 Nachmittag »
Und der hier ist ganz Platt.

Auch etwas über 2mm   

22 mg

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #243 am: August 22, 2008, 15:14:18 Nachmittag »
Tim ,

das sind aber wirklich schöne Exemplare , besonders das zweite Struktuirte gefällt mir besonders gut , und mit nur zwei nuggets gleich 34 mg das hat sich doch gelohnt  :super:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

FlyingTim

  • Gast
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #244 am: August 22, 2008, 16:33:23 Nachmittag »
Oh, in dem Beitrag mit den 2 Bildern das ist nur einer. Vorder und Rückseite.

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #245 am: August 22, 2008, 16:52:39 Nachmittag »
Tim.


hatte ich auch so verstanden  :laughing:

Eine aufnahme von dem Platten und zwei von dem Strukturierten

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

agricola

  • Gast
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #246 am: August 22, 2008, 20:22:29 Nachmittag »
Also Tim,mir gefallen die Flitter aus der Saale am besten.Ich war an der Weißen Elster,da hatte ich ähnlich viel-aber in nur zwei Std :dizzy:Ich war selbst schockiert und der nächste Ausflug ist schon ins Visier genommen.Die größten Flitter waren 2mm.Es waren auch ein paar Krümel dabei,wo man denken könnte das die erst beim Transport im Fluss aus dem Muttergestein gefallen sind..(vor allem sind dort keine lästigen Angler,sondern interessierte,tolerante :super: Angler

FlyingTim

  • Gast
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #247 am: August 22, 2008, 20:54:38 Nachmittag »
Ja, das mit den vereinzelten unabgerollten Körnchen kann ich dir bestätigen. Habe da mal einen dem Dr. Schade gezeigt und er meinte der ist höchstens 1 km im Flußbett dahingerollt.
Also müssen die irgendwie erst da unten aus den Steinen purzeln.

Gruß Tim


Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #248 am: August 23, 2008, 13:05:19 Nachmittag »
Hallo alle ,

jetzt noch ein Bild von dem Flitter den ich heute am Rhein gefunden habe .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

FlyingTim

  • Gast
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #249 am: August 25, 2008, 10:40:44 Vormittag »
Sieht sehr rein aus, das Gold aus dem Rhein  :einaugeblinzel:

Werde demnächst mal versuchen eine Probe aus einer alten Kiesgrube bei Weißenfels zu erwaschen. Das Saalegold müßte da unten ja dann ähnliche Größen haben. Da zieht sich ein rostbrauner Kieshorizont durch die angebaggerte Böschung, hatte aber leider keine Pfanne mit. Die Steine lagen auch alle in Fließrichtung, wie in nem alten Flußbett eben. Etwa 5 km neben der heutigen Saale.

Hier jetzt aber mal ein zusammen gerollter Flitter.

Aus der Schwarza.

Gruß Tim

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #250 am: August 25, 2008, 11:04:27 Vormittag »
Hallo Tim,

Ja das Gold aus dem Rhein scheint wirklich sehr rein zu sein  :laughing:
Es ist auch extrem weich es kommt vor das wenn ich das Gold aufnehme mit einer Nadel sich das Flitter beim leichtesten Druck verbiegt , auch ist das Glanz noch etwas gelber als der vom Schwarza Gold , vieleicht weniger Silberanteil .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

FlyingTim

  • Gast
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #251 am: August 25, 2008, 11:07:30 Vormittag »
Hier nochmal einen den ich vor ein paar Wochen schonmal eingestellt hatte, diesmal ein kleinwenig besser geknippst.

Erinnert mich irgendwie an ein Australisches Nugget nur eben sehr viel kleiner  :laughing:  Wie als wenn das Gold aus dem Stein rauswächst.

FlyingTim

  • Gast
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #252 am: August 27, 2008, 09:22:14 Vormittag »
Ein schöner reiner Saaleflitter. Echt total platt. Der größte den ich gefunden habe der noch nicht gefaltet ist.

5 mg

Gruß Tim

FlyingTim

  • Gast
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #253 am: August 28, 2008, 13:03:18 Nachmittag »
Noch etwas Schwarzagold

Hier ein recht winziges 1mm Goldkrümelchen.

Die Spitze am unterem Ende ist ein Quarzkristal und irgendwie zieht sich auch etwas nichtgoldenes durch die Mitte des kleinen Korns.

Und unten noch ein langezogener 4 mm Flitter. 17 mg . Sieht irgendwie aus wie eine plattgewalzte Wurst  :laughing:

Gruß Tim


FlyingTim

  • Gast
Re: Gold unter dem Mikroskop .
« Antwort #254 am: August 30, 2008, 11:41:07 Vormittag »
Und noch ein schönes Goldkorn. Wie 2 umschlungene Flitter.

3 mm groß, Schwarza

Gruß Tim

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung