Autor Thema: Lausitzer Moldavite  (Gelesen 72516 mal)

Offline moldijaeger

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 331
  • Lausitzer Moldavit
Lausitzer Moldavite
« am: März 21, 2008, 21:36:55 nachm. »
Deutsche Moldavite sind ja nun nicht gerade die häufigsten!
Ich werde aber mal den Anfang machen,und ein paar vorstellen!
Wer hat den sonnst noch welche in seiner Sammlung? :confused:

Grüße der Moldijaeger :winke:

Bild 1: Ottendorf-Okrilla ;  Gewicht: 18,38 g ;  maximale Länge: 44,0 mm
Bild 2: Ottendorf-Okrilla ;  Gewicht: 15,94 g ;  maximale Länge: 27,0 mm
« Letzte Änderung: März 21, 2008, 21:58:46 nachm. von moldijaeger »

Offline aknoefel

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1652
  • Alles Gute kommt von oben...
    • André Knöfel Collection
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #1 am: März 21, 2008, 21:42:11 nachm. »
Wer hat den sonnst noch welche in seiner Sammlung? :confused:
Schöne Stücke  :super: Leider habe ich selber keine, aber ein Bekannter hat einen ebenfalls aus der Kiesgrube in Ottendorf-Okrilla (dort habe ich bis jetzt 'nur' Achate gefunden).

Gruß
  Andre
Sag mir mal meine Meinung...

Offline moldijaeger

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 331
  • Lausitzer Moldavit
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #2 am: März 21, 2008, 21:58:03 nachm. »
Hallo Andre

Na die Achate sind ja auch nicht zu verachten,die sammel ich ja selber auch!
Vielleicht kann Dein Bekannter ja mal ein Foto von seinem Moldi reinstellen!?Oder Du machst das für ihn!?

Gruß Enrico

und noch zwei!

Bild 1: Ottendorf-Okrilla ;  Gewicht: 13,96 g ;  maximale Länge: 29,6 mm
Bild 2: Ottendorf-Okrilla ;  Gewicht: 15,22 g ;  maximale Länge: 26,4 mm

Offline aknoefel

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1652
  • Alles Gute kommt von oben...
    • André Knöfel Collection
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #3 am: März 21, 2008, 22:15:09 nachm. »
Ich werde das mal in Auftrag geben  :smile:

Gruß
  Andre
Sag mir mal meine Meinung...

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8472
  • www.meteorite.de & www.goldsammler.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #4 am: März 21, 2008, 23:09:06 nachm. »
Hallo moldijäger,

 :os01: , ich habe dort mal einen ganzen Tag die riesigen Halden abgesucht - leider vergebens!  :os03:

 :os00:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline aknoefel

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1652
  • Alles Gute kommt von oben...
    • André Knöfel Collection
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #5 am: März 21, 2008, 23:14:38 nachm. »
Hallo MetGold

:os01: , ich habe dort mal einen ganzen Tag die riesigen Halden abgesucht - leider vergebens!  :os03:

Ja, die Stelle kenne ich - auch nüscht gefunden...  :dizzy:

Gruß
  Andre
Sag mir mal meine Meinung...

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8472
  • www.meteorite.de & www.goldsammler.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #6 am: März 21, 2008, 23:26:54 nachm. »
Hallo,

der Dr. Lange hat wohl auch ein Buch über die Lausitzer Moldavite geschrieben.

http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/82983/

Deutsche moldavitfundstellen:

http://www.moldavit.de/info/sammeln/listelausitz.htm

 :winken:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

astro112233

  • Gast
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #7 am: März 21, 2008, 23:57:22 nachm. »
Hallo Peter,

super, super. War mir bisher unbekannt. Am schärfsten ist die Herzform.

Das exorbitante Teil gepaart mit der Herkunft ist ein echtes Highlight.  :os01:

Gruß Konrad  :os03:

Offline moldijaeger

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 331
  • Lausitzer Moldavit
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #8 am: März 22, 2008, 00:15:47 vorm. »
Hallo,

mit einem Tag suche ist es leider meistens nicht getan,außer man hat das Glück auf seiner Seite!
Ja der Dr.Lange hat 1995 in der Schriftenreihe für Geowissenschaften ein Buch über Lausitzer Moldavite und ihre Fundschichten veröffendlicht!Er kam zu der Schlußfolgerung,das die Lausitzer Moldavite wohl nicht aus einem fluvialen Transport aus Südböhmen zurückzuführen sind,sondern das es sich wohl um ein eigenständiges Substreufeld handelt!
Auf der Moldavitseite von dem Thomas Dehner sind auch die meisten Fundstellen aufgelistet,wo bis jetzt Lausitzer Moldavite gefunden wurden!

@Astro,ich finde den Herzförmigen auch toll,wer ist denn Peter(Met Gold) :confused:?bin ja noch recht neu hier!

Grüße der Moldijaeger :winke:
« Letzte Änderung: März 22, 2008, 00:37:13 vorm. von moldijaeger »

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8472
  • www.meteorite.de & www.goldsammler.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #9 am: März 22, 2008, 06:31:34 vorm. »
Hallo moldijaeger,

der MetGold ist ein ziemlich alter Eingeborener in Thüringen :old: , der gern mal auf seine 2 websites hinweist  :laughing: :

www.meteoritenjaeger.de

www.goldsammler.de

... und der dir gern so einen deutschen Moldaviten aus dem Kreuz leiern würde.  :einaugeblinzel:

So, mehr sog i aber net, det muß erstmal reichen.

 :os00:   anonym    :os07:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1827
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #10 am: März 22, 2008, 07:59:49 vorm. »
Hallo Moldijaeger,

klasse Stücke sind das, alle Achtung! :super:

Ich selbst habe nur böhmische und mährische Moldavite in meiner Sammlung. In einer Sandgrube im Waldviertel habe ich einmal einen halben Tag nach österreichischen Moldaviten gesucht. Die Sandgrube ist aber mittlerweile ziemlich verwachsen, und mit Rücksicht auf die Vegetation habe ich nur oberflächlich gesucht und so natürlich auch nichts gefunden....

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

H5P6

  • Gast
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #11 am: März 22, 2008, 10:42:55 vorm. »
Hallo Moldijaeger, :winke:

hier einmal zwei Beispiele von Fundstücken aus der Niederlausitz.
Die findet man hier in Kiesgruben und in der Neiße. :fluester:

Gruß Jürgen :smile: :os00:

H5P6

  • Gast
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #12 am: März 22, 2008, 10:44:51 vorm. »
Beispiel:

Offline moldijaeger

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 331
  • Lausitzer Moldavit
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #13 am: März 22, 2008, 12:10:02 nachm. »
Hallo an alle,

da werde ich Dich leider endtäuschen müssen MetGold,ich hänge sehr an meinen Moldis,und habe keinen übrig! :einaugeblinzel:
Der Thomas Dehner hat aber zur Zeit 2 im Angebot! :fluester:
An Jürgen,ich glaube nicht,das das Moldavite sind,die sehen von der Oberflächenstruktur anders aus!
Anbei nochmal zwei kleine zum vergleichen!

Grüße der Moldijaeger

Bild 1: Cunewalde ;  Gewicht: 0,37 g ;  maximale Länge: 8,1 mm
Bild 2: Ottendorf-Okrilla ;  Gewicht: 0,61 g ;  maximale Länge: 16,3 mm

Offline chief-impactor

  • Moderator
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 602
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #14 am: März 22, 2008, 12:20:48 nachm. »
nette stücke, habe mal 8 std in okrilla gesucht, aber ohne ergebnis...

gruss olaf

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung