Autor Thema: Lausitzer Moldavite  (Gelesen 91655 mal)

Offline moldijaeger

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 343
  • Lausitzer Moldavit
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #345 am: Dezember 29, 2019, 22:20:39 nachm. »
Moin,
auch in diesem Jahr galt es natürlich ein paar Lausitzer Moldavite zu finden!
Hier möchte ich Euch mal meinen letzten Fund des Jahres vorstellen, gefunden am 23 Dezember!
Der Moldavit der sich noch im Schichtverband befand,  konnte dem Druck des Eispanzers der letzten Eiszeiten nicht standhalten und ist in 2 Teile zerbrochen!

Grüße
moldijaeger

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3875
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #346 am: Dezember 30, 2019, 11:43:36 vorm. »
Hier möchte ich Euch mal meinen letzten Fund des Jahres vorstellen, gefunden am 23 Dezember!

Glückwunsch zu diesem "Weihnachts-Moldi"!  :super:
Was wiegen denn die beiden Teilstücke?

Bernd :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline moldijaeger

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 343
  • Lausitzer Moldavit
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #347 am: Dezember 30, 2019, 12:32:20 nachm. »
Danke Bernd!
Die beiden Teilstücke wiegen 1,75 & 0,26 g !

Hier mal noch ein Foto von der Rückseite! Der Moldavit hat auch eine große offene Blase (14mm)!
Das macht Ihn doch schon recht filigran und die beiden Bruchflächen sind auch nur wenige mm² groß!

 :winke:

Offline Riesgeologie

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 81
    • Nördlinger Ries
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #348 am: Dezember 30, 2019, 14:23:39 nachm. »
Wow, das ist ein wirklich schönes Stück  :wow:
Everything should be made as simple as possible, but not simpler. A. Einstein

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3875
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #349 am: Dezember 30, 2019, 16:12:02 nachm. »
... eine große offene Blase (14mm)! Das macht Ihn doch schon recht filigran ...

In der Tat und einen klaren Stich ins Olivfarbene (liegt wohl am Gehalt an Fe3+) hat er auch - genau wie bei meinem 1.11 Gramm wiegenden Lausitzer Moldi, den ich 2016 von Dir erwarb (siehe Bild)!

Bernd  :winke:

P.S.: Hier noch das in situ-Bild, das Du mir freundlicherweise überlassen hast!  :wc:
« Letzte Änderung: Dezember 30, 2019, 16:47:34 nachm. von Thin Section »
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline moldijaeger

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 343
  • Lausitzer Moldavit
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #350 am: Dezember 30, 2019, 19:41:31 nachm. »
Hallo Bernd,
ja an den Fund dieses schönen kleinen Moldis kann ich mich noch gut erinnern, obwohl es ja schon paar Jahre her ist!
Für einen Lausitzer Moldaviten hat er auch eine recht dunkle olivgrüne fast schon leicht bräunliche Färbung!

 :winke:

Offline Met1998

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 956
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #351 am: Januar 01, 2020, 10:20:50 vorm. »
Moin,
und ebenfalls Ein schönes Jahr 2020 !

Zwar nicht bis in die Lausitz verteilt, aber immerhin!
Hier für die Tektit-Freunde (nicht nur Lausitzer) gleich mal etwas Interessantes, aber vielleicht ist es auch schon bekannt!?:

https://www.gmx.net/magazine/wissen/weltraum/meteorit-schleuderte-glas-globus-krater-identifiziert-34308974

Gruß Ehrfried  :si04:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline palaeomet

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 67
Re: Lausitzer Moldavite
« Antwort #352 am: März 05, 2020, 19:19:53 nachm. »
Hallo zusammen,

nach längerer Funkstille von mir im Forum muss ich mich gleich mal mit einer Frage zurück aus der Versenkung melden:
Wie sind denn aktuell die Zugangsbedingungen in Ottendorf-Okrilla? Mich verschlägt es am Wochenende aus anderen Gründen sehr spontan direkt nach Ottendorf-Okrilla und da ich schon immer mal selbst auf die Suche nach einem Moldaviten gehen wollte, wäre die Gelgenheit perfekt. Das Ganze würde mir immerhin 7 Stunden Anfahrt sparen, wenn sich spontan was ergibt  :smile:

Ich würde mich daher riesig über einen Tipp freuen, ob und wie man in die Grube rein darf! Oder vielleicht ist sogar ein Lokalsammler am Wochenende dort unterwegs und würde mir einen kleinen Crashkurs geben?

Viele Grüße
Xaver

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung