Autor Thema: Berggold im Erzgebirge/Sachsen ?  (Gelesen 7700 mal)

Theo

  • Gast
Berggold im Erzgebirge/Sachsen ?
« am: Mai 28, 2006, 22:47:16 Nachmittag »
Hallo,

kann mir jemand sagen, ob und wenn ja, wo es im Erzgebirge goldhaltiges Gestein gibt, wo sich das Suchen für ein Belegstück lohnen würde?   :confused:  viel Grüße  Theo

Offline Golem

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 46
Re: Berggold im Erzgebirge/Sachsen ?
« Antwort #1 am: Mai 28, 2006, 23:21:25 Nachmittag »
Hallo Theo,

eine Golderzader soll es zwischen Glauchau und Chemnitz gegeben haben. Das Vorkommen ist wohl mittlerweile total erschöpft. Genaueres weiß ich leider auch nicht darüber.  Grüße und   :gnacht:  Golem
"Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles!" - Gretchen aus Goethes "Faust"

Theo

  • Gast
Re: Berggold im Erzgebirge/Sachsen ?
« Antwort #2 am: Juni 12, 2006, 17:15:09 Nachmittag »
Hallo Golem,

vielen Dank erstmal, allerdings sehr ermutigend klingt das nicht gerade.  :crying:  - Gruß - der Theo

Steinesammler

  • Gast
Re: Berggold im Erzgebirge/Sachsen ?
« Antwort #3 am: Juni 12, 2006, 19:55:58 Nachmittag »
Hallo Theo,

Ich habe einen Artikel über die Goldgewinnung im Freiberger Revier. Leider habe ich das Heft z.Z. nicht vorliegen. Aber vielleicht kannst Du es in der Bibliothek ausleihen.

Sächsische Heimatblätter
Heft 3 - 1981
Seifengoldgewinnung - ältester Bergbau im Freiberger Erzrevier?
von Thomas Neeße
Seite 102 - 105

Also in der Striegis gibt es garantiert Gold. Ich habe mich mal mit einem Sammler unterhalten der hat dort vor Jahren mal gewaschen - und auch Flitter gefunden.

Glück Auf!
Der Steinesammler




Plagioklas

  • Gast
Re: Berggold im Erzgebirge/Sachsen ?
« Antwort #4 am: Juni 12, 2006, 20:27:04 Nachmittag »
Hallo,
hier im Link ist mal die Suche nach allen Goldfundstellen Deutschland. Müsstest aber hintergrundinfos einholen, bevor du den Aufwand machst, da hinzufahren. Viele Fundorte sind halt schon erloschen.

http://www.mindat.org/minlocsearch.php?frm_id=mls&cform_is_valid=1&cf_mls_page=1&minname=gold&region=germany

Gruß
Plagioklas

Theo

  • Gast
Re: Berggold im Erzgebirge/Sachsen ?
« Antwort #5 am: Juni 12, 2006, 20:41:23 Nachmittag »
Hallo Steinesammler, hallo Plagioklas,

vielen Dank, ich glaube daß dies weiterhelfen wird! - Gruß - der Theo

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Berggold im Erzgebirge/Sachsen ?
« Antwort #6 am: Februar 16, 2008, 16:22:27 Nachmittag »
Hallo,

Es gab im Schneeberger Revier vereinzelt Funde von kleinen Goldflitterchen in Quarz. Dürfte aber heute so gut wie nichts mehr zu finden sein. Schneeberg ist Denkmalschutzgebiet und das Sammeln von Mineralien ohne Genehmigung verboten. Auch das Freiberger Seifengold könnte durchaus aus Erzgängen abzuleiten sein.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

agricola

  • Gast
Re: Berggold im Erzgebirge/Sachsen ?
« Antwort #7 am: März 24, 2008, 19:27:42 Nachmittag »
Mit Berggold meinst du wohl Gold,was noch am Muttergestein haftet.Da sieht es natürlich dünn aus,aber wenn man in einem Bach Goldkörner findet,die eindeutig aus einem Stück bestehen,so ist man vielleicht dort schon auf der richtigen Spur.Man findet da vielleicht im Bach Gesteinsbrocken,welche beim Aufschlagen Berggold enthalten :gruebel:

Labrador

  • Gast
Re: Berggold im Erzgebirge/Sachsen ?
« Antwort #8 am: März 28, 2008, 12:16:21 Nachmittag »
Hallo,

Die Striegis führt in der Tat Gold, auch der Zschorlaubach bei Schneeberg, wenn man Markus Schade glauben darf. Mit Berggold sieht´s schwieriger aus. In der Oberlausitz solls wohl bei Steinigtwolmsdorf (Goldbergwiesen!) Gold im Quarz gegeben haben, aber da hab ich persönlich noch nix gesehen. Im Vogtland siehts mit Waschgold schon besser aus, am besten ist das sicherlich die Göltzsch (Mühlwand o.a. Orte). Hier gibts auch tolle Zirkone, die sogar verschliffen worden sind.

Gruß
Labrador

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung