Autor Thema: wus des?  (Gelesen 1712 mal)

Offline tozi

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 144
wus des?
« am: April 05, 2008, 21:01:29 Nachmittag »
hallo,
habe an meinem kiesberg einen "Verdächtigen" gefunden. Fiel mir zuerst aufgrund der farbe und dann durchs gewicht auf.
gewicht und größe siehe fotos. batterie ist ne mignon. Keine reaktion des "steines" auf n magneten. die hellbraunen teile sehen aus wie teile einer schale. rein vom aussehen her würde ich (bzw der laie) sagen es ist irgendwie wie rost. dagegen spricht natürlich die nichtmagnetische eigenschaft.....
ist im gegensatz zu ähnlichen großen steinen nur einiges schwerer. stammt aus den tiefen eines baggersees. hab zuhause mit dem hammer einige male draufgeklopft und er brach auseinander. innenleben grau, nicht  erkennbar kristallin, jedoch viele lichtreflektierende kleine pünktli. im bruch absolut keine losen teile und auch kein bruchstaub...... gibts sowas wie fest zusammengebackenen feinsten sand? dazu noch mit dieser rostbraunen kruste/schale??? und dann so schwer?
wenns n meteorit ist, dürt ihr bieten.... grins
jetzt seid ihr dran.....
gruß tom
werde wohl einige bilder einstellen

Offline tozi

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 144
Re: wus des?
« Antwort #1 am: April 05, 2008, 21:04:15 Nachmittag »
weitere bilder....

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: wus des?
« Antwort #2 am: April 05, 2008, 21:25:43 Nachmittag »
Hallo,

Das ist ein eisenhaltiger Sandstein oder ein Toneisenstein. Beide sind in norddeutschen Geschieben häufig. Das braune ist tatsächlich Rost (sog. Limonit).

Glück Auf!
Smoeller
Diplom-Mineraloge

Peter5

  • Gast
Re: wus des?
« Antwort #3 am: April 05, 2008, 22:28:30 Nachmittag »
Ja, ich kann diese Aussage jetzt auch nur noch bekräftigen!  :smile:

Gruß Peter5.. :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung