Autor Thema: Meteoriteneinschlag in Norwegen ?  (Gelesen 6149 mal)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Meteoriteneinschlag in Norwegen ?
« am: August 20, 2006, 12:43:05 Nachmittag »
Hallo alle ,

Gerade habe ich gelesen das am 16.8.2006 das in Norwegen ein Meteor eingeschlagen seinsoll , der Impakt soll sogar von einer Seimologichen Staion regestriert worden sein.
Weiss einer von euch darüber ?

Hier der link zur Quwelle:
http://www.aftenposten.no/english/local/article1346411.ece

Bis dann Lutz :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Mettmann

  • Gast
Re: Meteoriteneinschlag in Norwegen ?
« Antwort #1 am: August 20, 2006, 18:14:24 Nachmittag »
Salü,

das war nur eine Feuerballsichtung, einen Einschlagsort hat man nicht gefunden (wurde ein jüngerer Felsabruch fälschlich dafür gehalten).
Ein paar Wochen später ging dann der nächste "Meteoriten"fall in Norwegen durch die Presse. Fand einer, wie er behauptet ein Einschlagsloch in seinem Garten, der Stein dazu war aber höchst irdisch - tja und wiederum ein paar Tage später nur, ist dann tatsächlich einer gefallen.
Jener bei Moss am Oslofjord, über den ich unsern Expeditionsbericht recht frühzeitig in diesem Forum berichtet hatte.
Ein seltnerer kohliger Chondrit, wahrscheinlich CO3, von dem mittlerweile ca. 3,5kg gefunden wurden.

Mettmann

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Meteoriteneinschlag in Norwegen ?
« Antwort #2 am: August 20, 2006, 19:26:15 Nachmittag »
Hallo Mettmann ,
Danke für die schnelle Info, erst jetzt habe ich bemerkt das ich das falsche Datum angenommen habe, sorry kann pasiern.

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteoriteneinschlag in Norwegen ?
« Antwort #3 am: September 06, 2006, 15:09:38 Nachmittag »
Hi,

hier noch eine andere bebilderte Abhandlung vom Moss:

http://www.meteorites.com.au/features/moss.html

 :winke:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Meteoriteneinschlag in Norwegen ?
« Antwort #4 am: September 06, 2006, 22:44:46 Nachmittag »
Hallo alle,
Das sind wirklich tolle Aufnahmen , auch die Schmelzkruste kommt richtig toll zur Geltung :applaus:
Wenn es ein neues Lehrbuch über Meteoriten geben sollte dann gehören die da rein.

Bis dann Lutz :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline JaH073

  • Moderator
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2078
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Meteoriteneinschlag in Norwegen ?
« Antwort #5 am: September 06, 2006, 22:57:21 Nachmittag »
Hallo Lutz,

nun, das ist auch ein tolles Material das dafür seinen Preis hat.
Der momentane liegt bei 200 $/gram

Gutes Material bekommt man nicht überall.

Viele Grüße

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Meteoriteneinschlag in Norwegen ?
« Antwort #6 am: September 06, 2006, 23:12:28 Nachmittag »
Hallo Hanno,
Wenn das auch ein recht Stolzer Preis ist ( wenn ich es mit dem Goldpreis vergleiche, was natürlich nicht Past!) , ich denke der wird noch im Preis steigen .
Nich nur weill es ein sehr seltener Vertretere seiner Art ist sondern weil er auch wirklich schön ist !
Damit meine ich nicht nur die Schmelzkruste, sonder auch die Strucktur und die Farbe.
Ich habe ja nun hier im Forum und bei E-bay schon eine Menge an Meteoriten gesehen aber das war der für mich Persönlich der ansprechenste.

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

H5P6

  • Gast
Re: Meteoriteneinschlag in Norwegen ?
« Antwort #7 am: September 07, 2006, 13:23:59 Nachmittag »
Hallo MetGold, :winke:

ich habe mir einmal Deine " Moss" -Objekte angeschaut. :user:
Es ist mir dabei aufgefallen,daß die Objekte im Verhältnis zur Größe sehr leicht sind. Ohne Schmelzkruste würde ich sagen,es ist Koks oder ein ausgegastes Gestein.Anbei ein ähnliches Objekt.

Objekt-Nr.: 004               Gewicht:  44,4 g

Gruß H5P6 :smile:

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteoriteneinschlag in Norwegen ?
« Antwort #8 am: September 07, 2006, 14:21:25 Nachmittag »
Hallo H5P6,

das Aussehen und die Dichte von Meteoriten sind immer abhängig vom Typ. Der Moss soll ja ein CO3.5 (kohliger Chondrit) sein - muß man die offiz. Klassifikation noch abwarten.

Normale Chondrite - also normale Steinmeteorite - haben eine Dichte von 3-3,8 g/cm³. Bei primitiven (kohligen) Chondriten kann ich dir das nicht so genau sagen. Unten siehst du ein anderes Beispiel eines primitiven Chondriten ein CI/C1-Chondrit. Beachte mal seine Abmessungen und das Gewicht ... er ist für sein Gewicht enorm groß.

 :winke:  MetGold   :alter:

 
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1058
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Meteoriteneinschlag in Norwegen ?
« Antwort #9 am: November 02, 2006, 12:51:09 Nachmittag »
Auch, übrigens ...

so sehen die gefundenen Moss-Meteoritenfragmente aus, wenn sie leider dem Regen ausgesetzt waren.

Vorher noch einheitlich grau - und nun mit orangen Flecken!

Diese hier sind alles sehr kleine Fragmente, die allerdings für ihre Größe viel zu leicht sind, obwohl scheinbar noch viele Eisenfilamente drin sind!
Ich schätze die Dichte etwa auf die Hälfte von jener eines gewöhnlichen Chondriten. (Pi mal Daumen)

Beste Grüße
Thomas
 
Grau ist alle Theorie ...

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1058
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Meteoriteneinschlag in Norwegen ?
« Antwort #10 am: November 19, 2006, 20:30:15 Nachmittag »
Hi Leute,

die Spezialisten aus Münster haben aus meinem "Grauen-Maus"-Material aus Moss wirklich was sehr anschauliches machen können!

Ich bin jedenfalls schwer beeindruckt ...  :wow:

Sie bekamen ein Fragment 10mm x 5mm x 5mm und haben daraus einige Dünnschliffe herstellen können.

Das Ergebnis ist zum Beispiel dieses Micro-picture ...

Nun kann man wirklich erkennen, warum es ein CO3 ist. Die Chondren sind ganz und halt nur etwas kleiner. Alles was Schwarz ist, sollte Metall sein ...

Beste Grüße aus Bernau
Thomas Grau
 
European Fireball Network
------------------------------------------------------------
Grau ist alle Theorie ...

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Meteoriteneinschlag in Norwegen ?
« Antwort #11 am: November 19, 2006, 21:26:43 Nachmittag »
Hallo Thomas

Na bitte, ich freue mich für dich das das Ergebnis so befriedigend für dich ist  :super: 

Bis dann Lutz :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1058
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Meteoriteneinschlag in Norwegen ?
« Antwort #12 am: November 28, 2006, 04:13:32 Vormittag »
Hallo alle zusammen,
 
ich habe einen interessanten Fakt zu berichten.
 
Ist Euch beim neusten Europäischen Meteoritenfall (Moss in Norwegen) aufgefallen, daß alle drei bis her dokumentierten Meteoritenfälle dieser Chondritenart (CO 3.4-3.6) im gleichen Zeitraum auftraten!

Frankreich - Ornans   11.Juli 1868
Frankreich - Lancé   23.Juli 1872
Norwegen - Moss   14.Juli 2006

 
Die nächsten "Verwandten" und ebenfalls beobachteten Fälle (auch CO3) sind:
Rußland - Kainsaz   13.September 1937; CO3.2
USA - Felix   15.Mai 1900; CO3.2-3.4
USA - Warrenton   3.Januar 1877; CO3.7

 
Natürlich könnte man auch behaupten, daß alle Meteoritenfälle des Tages 14.Juli
also:
1845 Le Teilleul
1847 Braunau
1860 Dhurmsala
1916 Sinai
1953 Medanitos

zu einer Art Meteoroiden-Strom gehören, obwohl man die Bahndaten nicht kennt und die Materialien auch sehr unterschiedlich sind. Aber Pribram (H5) und Neuschwanstein (EL6) haben fast die selben Bahndaten und sind sehr unterschiedliche Chondrite!   :gruebel:
 
Was denkt Ihr darüber? Hat dies mit der selben Stoffklasse schon was zu bedeuten?  :nixweiss:
Das Moss-Material ist eben eine verdammt seltene Meteoritenart ... es gibt halt nur diese wenigen Daten.
 
Beste Grüße
Thomas Grau
 
European Fireball Network
------------------------------------------------------------
Grau ist alle Theorie ...

Mettmann

  • Gast
Re: Meteoriteneinschlag in Norwegen ?
« Antwort #13 am: November 28, 2006, 15:18:58 Nachmittag »
Um Häufungen festzustellen, ist die Anzahl der Fälle zu gering  :traurig:

Wenn wer Lancé braucht, wir ham noch was da.
Ev. werde ich meine große Kainsaz-Scheibe schlachten. Ist frischer, keiner von den verwitterten der letzten Jahre.
Kost einen Bruchteil von Moss.

Lalalei
Mettmann

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung