Autor Thema: Mineral aus Quebec...  (Gelesen 4189 mal)

cygo

  • Gast
Mineral aus Quebec...
« am: April 21, 2006, 20:27:20 nachm. »
Meteorite oder Meteowrong?
Freue mich ueber jede Antwort...!

http://www.pallasite.ca/other/quebec/quebec.htm

Vielen Dank...,...

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Mineral aus Quebec...
« Antwort #1 am: April 21, 2006, 20:53:31 nachm. »
Hello Cygo - welcomely in our small forum !   :laola:

So, nun aber leider in Deutsch weiter:
Zu Deinem meteoritewrong:  Für mich sieht es, vor allem äußerlich, wie ein eisenhaltiges Stück schlecht verhütteter Hochofenschlacke aus. Die kleinen Hohlräume sowie die kugeligen Ausbildungen am Rande und die ganze äußere Form - sowas ähnliches habe ich schon gesehen. Bei den Ätzstrukturen bin ich weitaus unsicherer. Wurde der Nickelgehalt gemessen ?
Viele Grüße - MetGold  :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Plagioklas

  • Gast
Re: Mineral aus Quebec...
« Antwort #2 am: April 22, 2006, 14:02:05 nachm. »
Hallo,
derartige Ätzungen konnte ich bislang auf keienr Schlacke zurecht machen. Ich hatte schon mehrere davon geätzt.  Könnte natürlich immer noch ein Gehalt an Eisenkristallen mit verschiedenen Kohlenstoffanteilen sein, der Nickeltest währe somit von nöten.

Die Blasen und die Oberfläche erinnern tatsächlich an gewöhnlicher Schlacke, doch währe es mit geringer (!) wahrscheinlichkeit immer noch möglich, dass diese andere Ursachen haben.
Gruß
plagioklas

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Mineral aus Quebec...
« Antwort #3 am: April 22, 2006, 14:49:07 nachm. »
die Ätzungen erinnern mich - aber nur entfernt - an einigen Stellen an (Taza) NWA 859 - den plessitischen Oktaedriten! Aber wie gesagt, nur an einigen Stellen. Gruß - MetGold  :alter:

Hier ein Foto von arizonaskiesmeteorites.com:

http://www.arizonaskiesmeteorites.com/AZ_Skies_Links/Etched_Meteorites/Etched_Taza/512gTaza.jpg
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline JaH073

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1799
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Mineral aus Quebec...
« Antwort #4 am: April 22, 2006, 18:18:41 nachm. »
Hallo Cygo,

auf den ersten Blick sieht das Stück sehr interessant aus.
Beim genaueren Hinsehen gefällt mir aber dieses "andere" Material  - welches meiner Meinung nach Blasen aufgeworfen - hat überhaupt nicht in Zusammenhang mit einem möglichen Meteoriten. Es hat eine andere Farbe und sieht aus, als ob es die Schlacke gewesen wäre, welche oben auf der Schmelze geschwommen ist. Es wurden früher viele Feldschmieden betrieben. Bereits bei den Römern fing es an. In späteren Jahrhunderten hat sich da nichts geändert. Abstiche wurden einfach weggeworfen.
Dass diese Material nun auch Ätzmuster aufzeigt ist absolut nicht verwunderlich. Ich habe sogar mal einen abgebrochenen Zahn von einer kleinen Baggerschaufel angeschliffen, poliert und dann geätzt. Ob ihr es glaubt oder nicht, auch da waren die Muster zu sehen. Zwar nicht so großflächig wie in diesen Fotos hier, sondern es sah aus wie wenn viele kleine Nadeln zusammen auf einem Haufen liegen.
Grundsätzlich würde ich es auf alle Fälle prüfen lassen.
Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben, aber ich persönlich würde dieses Stück NICHT als Meteorit auch nicht als möglichen Meteorit erwerben wollen.
Habe ich euch nun noch mehr verunsichert, oder die bereits etl bestehende Meinung bestärkt ?
Viele Grüße

JaH073

Es tut mir leid wenn ich deine Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger.

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Mineral aus Quebec...
« Antwort #5 am: April 25, 2006, 20:35:48 nachm. »
Wenn ich mal unsere 3 Meinungen grob zusammenfassen darf:  Man sollte einen Nickeltest machen, aber wir halten die Chancen für äußerst gering, dass es sich um einen Meteoriten handeln könnte.  Gruß - MetGold  :alter:

P.S. hier noch einen meteoritewrong aus meiner Sammlung:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Greg

  • Gast
Re: Mineral aus Quebec...
« Antwort #6 am: April 29, 2006, 01:36:49 vorm. »
Hallo,
ich bin neu im Forum.
Mir erscheint das eher eine Art Schlacke zu sein.
Das Stück hätte (für einen Mesosideriten) auffallend große Chondren (wenn es denn welche sind). Ich glaube nicht, dass die Löcher verwitterte oder rausgefallene Chondren sind. Sieht eher wie Blasen aus. Alles sehr porös.
Auch die Eisensplitter an der Oberfläche sind merkwürdig. Erinnert an Chondren mit einer Schmelzkruste drüber, scheint aber Eisen zu sein.
Insgesamt gleichzeitig porös und zerrissen - das passt irgendwie nicht.
Ich glaube, dass dieses Stein-Eisen-Stück insgesamt aufgeschmolzen war, was nicht auf einen Meteoriten deutet.
Viele Grüße
Gregor

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Mineral aus Quebec...
« Antwort #7 am: April 29, 2006, 06:30:32 vorm. »
Hallo Greg, - willkommen im Forum. Unser Forum besteht jetzt seit 17 Tagen und du bist das 15. Mitglied  :prostbier: .

Aber nun zurück zum Thema, wie du schon geschrieben hast, es scheint leider nichts Außerirdisches zu sein. - Gruß - MetGold  :alter:
« Letzte Änderung: April 29, 2006, 06:35:30 vorm. von MetGold »
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

cygo

  • Gast
Re: Mineral aus Quebec...
« Antwort #8 am: Juni 05, 2006, 14:20:15 nachm. »
Also, habe nochmals versucht ein Stueck vom Finder zu bekommen, aber leider hat es nicht geklappt. Der Finder hatte Angst, von mir ueber den Tisch gezogen zu werden. Schade. Habe ihm aber ein paar Adressen gegeben, wo er deas Material unter Umstaenden untersuchen lassen koennte.
Er hat mir versprochen, mich auf dem Laufenden zu halten.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung