Autor Thema: Tektite - Fundorte - Besonderheiten - eure Top-Stücke  (Gelesen 113771 mal)

Offline Moldavitarier

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 194
  • Deutscher Moldavit
Re: Tektite - Fundorte - Besonderheiten - eure Top-Stücke
« Antwort #345 am: März 06, 2016, 16:26:37 nachm. »
... keine Literaturangaben drin ...

Hmmm, ... :gruebel: meine Ausgabe stammt von der ersten Auflage, Dezember 2009 und dort finden sich auf den Seiten 76-79 Literaturangaben, alphabetisch nach Autoren geordnet, darunter viel von Bouška und auch Trnka ist dort vertreten.

Bernd  :winke:

Ups, mein Fehler. Ich hatte nicht ausgeschrieben. Ich meinte die Literaturangaben an den Graphiken und Tabellen (ggf. auch im Text). Insgesamt ist schon ein Literaturverzeichnis drin, aber entsprechende Graphiken usw. sollten meiner Meinung nach direkt gekennzeichnet werden, von wem sie sind bzw. nach wem sie verändert wurden. Es ist ja schließlich nicht nur ein Buch für Laien, sondern beschäftigt sich mit einem wissenschaftlichen Thema.

Sonst ist das Buch natürlich für Einsteiger in die Materie zu empfehlen.

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3674
Re: Tektite - Fundorte - Besonderheiten - eure Top-Stücke
« Antwort #346 am: März 11, 2016, 15:02:47 nachm. »
Flaches, leicht konvexes Exemplar aus dem Gebiet bei Chlum, also aus dem böhmischen Streufeld. Dieser großflächige Moldavit wiegt 10.49 gr und misst 4.83 x 4.95 x 3.67  x 3.51 cm, die Dicke schwankt zwischen 2.27 - 4.74 mm. Auf der einen Seite befinden sich untereinander parallele Streifen bzw. Riefen, auf der Rückseite fingerartige Vertiefungen. Dieser rhombenförmige Moldavit hat eine matte, durchscheinende Oberfläche.

Derselbe Moldavit indirekt von der Rückseite her beleuchtet:

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3674
Re: Tektite - Fundorte - Besonderheiten - eure Top-Stücke
« Antwort #347 am: März 12, 2016, 19:12:20 nachm. »
Hallo Forum & Freunde der Moldavite,

Herrlich grüner Chlum (12 gr) mit ansprechender Oberflächenstrukturierung! Er befindet sich seit Juni 2015 in meiner Sammlung.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3674
Re: Tektite - Fundorte - Besonderheiten - eure Top-Stücke
« Antwort #348 am: März 13, 2016, 19:32:15 nachm. »
Farbunterschiede bei Moldaviten im direkten Vergleich:

Es gibt bei den Moldaviten zahlreiche interessante Aspekte, darunter die mannigfachen Grün- bzw. Olivgrüntöne, die bis ins Bräunlichgrüne reichen können. Hier mal zwei Beispiele, die den unterschiedlichen Grünton ganz besonders deutlich zeigen. Das erste Beispiel zeigt noch einmal den gestern vorgestellten Chlum und darunter die heute von mir gemachte Aufnahme eines Moldaviten mit sehr intensivem Grünton, während der 12 gr Chlum im direkten Vergleich deutlich olivgrün daherkommt. Verantwortlich für diese Farbnuancen sind der Gehalt an Fe2+ und Fe3+ und das Verhältnis Fe3+/Fe2+. Ferner spielen auch Ni, Ti und Mn eine Rolle.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Kraussi

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 227
Re: Tektite - Fundorte - Besonderheiten - eure Top-Stücke
« Antwort #349 am: März 14, 2016, 00:34:34 vorm. »
Hallo Bernd,

das Farbenspiel der Moldavite ist sicher ein wichtiger Aspekt für die Beliebtheit dieser Tektite-"Varietät". 

VG
Andreas

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3674
Re: Tektite - Fundorte - Besonderheiten - eure Top-Stücke
« Antwort #350 am: März 15, 2016, 16:17:50 nachm. »
Hallo Forum,

Ein weiterer interessanter Aspekt bei den Moldaviten sind geschlossene oder offene Gasblasen. Hier ein Beispiel. Man sieht deutlich zwei länglich-ovale Vertiefungen, die direkt beieinander liegen, einander berühren. Das sind zwei offene Gasblasen - also ehemalige Blasenhohlräume.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Kraussi

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 227
Re: Tektite - Fundorte - Besonderheiten - eure Top-Stücke
« Antwort #351 am: März 15, 2016, 23:26:36 nachm. »
Hallo Bernd und Forum,

wer sich für Gasblasen in Tektiten interessiert, für den ist (hoffentlich) dieser Artikel spannend:

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=7&ved=0ahUKEwi4xuLu2sPLAhXhJ5oKHakXALkQFggyMAY&url=http%3A%2F%2Fwww.hou.usra.edu%2Fmeetings%2Flpsc2015%2Fpdf%2F1096.pdf&usg=AFQjCNFef-8WTwcy25xGqUStEQavBq_ReQ&sig2=9BVoKH-2ziYXI6mLd67kcw&bvm=bv.116636494,d.bGs

Anbei ein Bsp. für diese hauchdünnen Häutchen, die auf den Röntgenaufnahmen zu sehen waren, sich aber im 3D-Modell nicht auflösen ließen. Vielleicht kann ich am WE noch ein bessere Bild schießen...

VG
Andreas

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3674
Re: Tektite - Fundorte - Besonderheiten - eure Top-Stücke
« Antwort #352 am: März 16, 2016, 12:09:28 nachm. »
Man sieht deutlich zwei länglich-ovale Vertiefungen, die direkt beieinander liegen, einander berühren. Das sind zwei offene Gasblasen - also ehemalige Blasenhohlräume.

Andreas ("kraussi") hat mich dankenswerter Weise darauf hingewiesen, dass es auch geätzte Risse* sein könnten, die beim Aufschlag entstanden sind. Ein Indikator dafür sei die Kerbe im unteren Bildteil, die somit mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenso ein geätzter Riss ist. Eine rote Gerade, die ich per ArcSoft Photostudio gezogen habe, läuft tatsächlich sowohl durch die Kerbe als auch durch die beiden ovalen Vertiefungen!

* geätzt durch alkalische oder saure Bodenwässer (sg. ground-etching)

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3674
Re: Tektite - Fundorte - Besonderheiten - eure Top-Stücke
« Antwort #353 am: März 20, 2016, 21:31:36 nachm. »
Ein weiterer Aspekt, der Moldavite so interessant macht, sind die mannigfachen Ätzmuster der Oberflächen durch lokale Gegebenheiten in den Sedimenten. Basische oder saure Bodenwässer wirken auf die Moldavite ein, lassen mit der Zeit Grübchen, Riefen, Striemungen, Vertiefungen, etc. entstehen (Trnka spricht von Skulpturierung durch chemische Korrosion). Diese vielen Ausprägungen der Ätzmuster fallen besonders deutlich ins Auge, wenn man die Moldavite vor eine helle Lichtquelle hält und fotografiert. Hierzu nun einige Beispiele:

1.   Chlum, 4.49 gr
2.   Moldavit, 5.4 gr
3.   Kvitkovice, 8.6 gr
4.   Chlum, 38.2 gr
5.   Moldavit, 5.9 gr
6.   siehe auch Antwort #348

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Kraussi

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 227
Re: Tektite - Fundorte - Besonderheiten - eure Top-Stücke
« Antwort #354 am: März 20, 2016, 23:56:19 nachm. »
Hallo Bernd und Forum,

die Vielfalt der Ätzmuster ist auf Deinen Fotos gut zu erkennen.

Anbei ein paar Bsp. für Ätzungen an Tektiten:

01 - Typische U-förmige Ätzungen an Rizalite
02 und 03 - Ätzungen an zwei mährischen Moldaviten (Seiten- und Frontansicht)

Die Bilder zeigen nach meiner Meinung sehr gut die Tatsache, dass sich Moldavite bzw. Tektite nach einer gewissen Zeit einfach auflösen. Deswegen sind die bekannten Tektite erdgeschichtlich gesehen relativ jung.

VG
Andreas

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3674
Re: Tektite - Fundorte - Besonderheiten - eure Top-Stücke
« Antwort #355 am: März 21, 2016, 13:50:03 nachm. »
die Vielfalt der Ätzmuster ist auf Deinen Fotos gut zu erkennen.

Hier noch ein interessantes Ätzmuster an einem 21.6 gr Exemplar.

01 - Typische U-förmige Ätzungen an Rizalite

Aubrey Whymark (www.tektites.co.uk.) spricht hier auch von Brotkrustenstruktur. Anbei drei meiner Rizalite. Der rechte Rizalit hat diese ausgeprägte Brotkruste, bzw. U-förmige Ätzung.

Die Bilder zeigen nach meiner Meinung sehr gut die Tatsache, dass sich Moldavite bzw. Tektite nach einer gewissen Zeit einfach auflösen. Deswegen sind die bekannten Tektite erdgeschichtlich gesehen relativ jung.

Aus diesem Grund findet man bei Trnka dies:

"Rost (1972) estimated that a layer 2-7 mm in thickness was removed by chemical corrosion from the surface of  moldavites. Knobloch et al. (1980) estimated this at a minimum of 2.5-4.5 mm. Some observations on moldavites from Besednice (southern Bohemia) show even higher rates of loss of mass. That means that pieces about 1 cm in size had only minimum odds to be preserved to the present day." Reference: Trnka M., Houzar S. (2002) Moldavites: A Review, p. 292

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3674
Re: Tektite - Fundorte - Besonderheiten - eure Top-Stücke
« Antwort #356 am: März 22, 2016, 21:31:25 nachm. »
Guten Abend Forum und Freunde der grünen "Flaschensteine",

Ätzfiguren bei meinem 12.93 gr Chlum im Auflicht und im Durchlicht.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Kraussi

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 227
Re: Tektite - Fundorte - Besonderheiten - eure Top-Stücke
« Antwort #357 am: März 23, 2016, 01:18:33 vorm. »
Hallo Bernd,

der 21ger ist wunderschön...  :wow:

Das Impact-Ereignis der Australite hätte ich mir "damals" gern live angeschaut, aber es ist fraglich, ob ein Schutzhelm ausreichend Schutz gegen Deine Rizalite geboten hätte!!? :platt: :einaugeblinzel:

Ich glaube den 12ger hatten wir schon einmal thematisiert, Deine Ätzfiguren sehen ähnlich wie die "STARBURST RAYS" (http://www.tektites.co.uk/impact-features.html) aus.

VG
Andreas

Offline chief-impactor

  • Moderator
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 603
Re: Tektite - Fundorte - Besonderheiten - eure Top-Stücke
« Antwort #358 am: März 23, 2016, 20:05:33 nachm. »
damit nicht nur bernd's sammlung zuwachs hat...
zusammen 48g aus ca 2,5kg herausgesucht nach ungewöhnlichen formen/features...
mein favorit ist der mini tropfen

gruss olaf

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3674
Re: Tektite - Fundorte - Besonderheiten - eure Top-Stücke
« Antwort #359 am: März 23, 2016, 20:33:22 nachm. »
mein favorit ist der mini tropfen

 :super:

... ein Maßstabswürfel oder etwas ähnliches wäre hilfreich  :fluester:

Mir gefallen die drei Moldis mit den natürlichen "Löchern" recht gut - wahrscheinlich handelt es sich um Querschnitte durch einstige Gasblasen.

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung