Autor Thema: Freyas Geröllecke  (Gelesen 8140 mal)

Freya

  • Gast
Re: Freyas Geröllecke
« Antwort #45 am: Juni 07, 2008, 21:46:47 nachm. »
und das mag. Mineral....

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Freyas Geröllecke
« Antwort #46 am: Juni 08, 2008, 09:32:31 vorm. »
Morgen Maria ,

Ich bin nicht der Experte , aber dein Lehmkies scheint sehr Eisenhaltig zu sein , ich sehe viele rot Variationen und deshalb vermute ich das dein Kies so bunt ist , an deinen Magneten meine ich auch ein wenig Hämatit zu sehen ,und zwar auf dem uinteren Photo an der hinteren Kannte rechts , glänzt so verdächtig  :einaugeblinzel:
Sorry das ist alles was ich sagen kann  :nixweiss:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Freya

  • Gast
Re: Freyas Geröllecke
« Antwort #47 am: Juni 08, 2008, 11:49:14 vorm. »
Hallo Lutz,
danke für deine Antwort.
Ich suche schon nach Jahren nach einer Lösung für das mag. Mineral.
Ich lese von hydrothermale Lösungen die Mineralien vom inneren des Steines nach außen tragen.
Die Umstände dafür kann ich hier finden.

Aber nirgends kann ich davon lesen, das dieses Gestein magnetisch ist,
was bedeutet,
es läßt sich anziehen.
Mittlerweile ist mir ein wenig schwindelig von all den Verwandlungsformen von Eisen. So wie ich es verstanden habe kommt magnetisches Eisen vom Inneren der Erde oder es wurde erhitzt. Stimmt das?
Spuren von einem Vulkanausbruch, ....nein die finde ich nicht. Einen Meteoriteneinschlag........da fehlt jede Spur dafür.
War es möglicherweise ein Eisblock der all das Geraffel hier angeschleppt hat? Staunässe finde ich jede Menge. Ein große Mulde habe ich an zu bieten, worin er hätte liegen können. Mir fehlen aber die geritzte Spuren in den Sandsteinquadern die im Wald herum liegen.

Welche Möglichkeit bleibt mir noch außer....
das Sandmännchen hat Meteoritenstaub genau über uns verstreut?!

Danke für mögliche Gedankenanstöße
Gruß Maria


Peter5

  • Gast
Re: Freyas Geröllecke
« Antwort #48 am: Juni 08, 2008, 18:28:55 nachm. »
Hallo Maria und Lutz,

also Hämatit ist mitnichten magnetisch ..höchstens wieder mit den "Spezialmagneten (Neodym) aus dem Kühlschrank" .. :smile:

Ich tippe daher auf Stücke von Eisenschlacke - nach natürlichem Magnetit, Magnetoplumbit oder nach Pyrrhotin sieht mir das nämlich nicht aus! :smile:

Gruß Peter5 ..

Freya

  • Gast
Re: Freyas Geröllecke
« Antwort #49 am: Juni 08, 2008, 20:00:33 nachm. »
Hallo Peter,

ich schließe Schlacke von menschlicher Hand zu 98% aus. Die Menge wäre zu groß :gruebel:
Im Löss (Osten)finde ich auch Knöllchen
die sich sehr gut von einem Magneten anziehen lassen. Zwar nicht in der Menge wie in diesem Kieslehm aber ich treffe sie an.

Eine "mag. Seife" liegt auf 369 m und die nächste ersichtliche auf 355 m Höhe Richtung Westen.
Was mir noch aufgefallen ist,
in dem bunten Lehmkies auf 369 m Höhe finde ich keinen Glimmer den man sonst mehr oder weniger im Sandstein antrifft.

Gruß Maria :winke: :winke:




 

Freya

  • Gast
Re: Freyas Geröllecke
« Antwort #50 am: Juni 14, 2008, 22:10:55 nachm. »
Hallo,
hilft die Landschaftsbeschreibung dem mag. Kies?
*lach

schönen Sonntag
Marie

Freya

  • Gast
Re: Freyas Geröllecke
« Antwort #51 am: Juni 15, 2008, 13:35:26 nachm. »
Hallo,
hier habe ich den Osten des Geländes.
Aber alles vom Westen aus betrachtet.

Gruß Marie



Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1936
Re: Freyas Geröllecke
« Antwort #52 am: Juni 15, 2008, 16:37:10 nachm. »
Hallo Marie!

Könntest Du von dem magnetischen Kies (ein Stück) einen Anschliff machen?
Vieleicht hilft das für eine Gesteinsbestimmung weiter!

schöne Grüsse von :winke:
Achim

Freya

  • Gast
Re: Freyas Geröllecke
« Antwort #53 am: Juni 15, 2008, 18:30:42 nachm. »
Hallo Achim,
dank Peter 1 hatte ich schon mal eine glatte Fläche.

Das Teil läßt sich sehr schwer schleifen. Und all zu viel kann man auch nicht schleifen da dann der unterliegende "Sandstein" zum Vorschein kommt.
Ich hoffe die Bilder helfen weiter.

Danke

Gruß Maria  :winke: :winke:
« Letzte Änderung: Juni 15, 2008, 18:54:23 nachm. von Freya »

Freya

  • Gast
Re: Freyas Geröllecke
« Antwort #54 am: Juni 15, 2008, 18:32:49 nachm. »
und hier von allen Seiten

Freya

  • Gast
Re: Freyas Geröllecke
« Antwort #55 am: Juni 15, 2008, 18:34:24 nachm. »
und auch die "Peliten" bleiben nicht verschont

Freya

  • Gast
Re: Freyas Geröllecke
« Antwort #56 am: Juni 15, 2008, 18:37:08 nachm. »
und wenn der Zufall mir kein Falle stellt
würde ich das hier auch unter diesem mag. Mineral ein ordnen.
Augenscheinlich :smile:

Danke für mögliche Antworten....................... :winke: :winke: :winke:

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Freyas Geröllecke
« Antwort #57 am: Juni 16, 2008, 08:57:24 vorm. »
Hallo,

Die letzten Bilder zeigen eindeutig Limonit (also natürlich entstandenes Eisenhydroxid (Rost)).

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Freya

  • Gast
Re: Freyas Geröllecke
« Antwort #58 am: Juni 16, 2008, 11:46:51 vorm. »
Hallo Sebastian,
danke für deine Antwort.
Ich habe Limonit gegoogelt, bin fündig geworden und habe ähnliches entdeckt. Was ich nicht lesen konnte:
Ist Limonit auch magnetisch?

Das Teil das mir vor liegt ist magnetisch.

Gruß Maria

Freya

  • Gast
Re: Freyas Geröllecke
« Antwort #59 am: Juni 17, 2008, 12:43:11 nachm. »
Hallo,

ich lege mal das magnetische Geraffel auf Eis und gehe weiter zu dem nächsten Stein.

Er fühlt sich wie Schmiergelpapier an. Das Gefüge ist gleichmäßig gekörnt. Er ritzt Glas und hat eine Kuhle mit schwarzem Pulver das die Finger schwarz färbt.

Wenn ich das "Pulver" erhitze
oh man ......das stinkt vielleicht nach Gummi .....oder so was.

Danke für mögliche Antworten

Marie

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung