Autor Thema: Historische Mineralien-Etiketten  (Gelesen 20308 mal)

Labrador

  • Gast
Re: Historische Mineralien-Etiketten
« Antwort #90 am: Juli 30, 2008, 15:09:40 nachm. »
Etikett zu einem Psilomelan von Langenberg im Erzgebirge (Ende 19. Jh.)

Etikett zu einem Limonit-Bohnerz von Bopfingen im Nördlinger Ries von 1893

Labrador

  • Gast
Re: Historische Mineralien-Etiketten
« Antwort #91 am: Juli 30, 2008, 15:10:38 nachm. »
Senckenberg-Stecketikett zu einem Ullmannit von Neunkirchen im Siegerland (um 1910)

dto. zu dem Ilmenit vom Laacher See in der Eifel aus der Kessler-Sammlung (s.o) mit Kennung von 1909

Labrador

  • Gast
Re: Historische Mineralien-Etiketten
« Antwort #92 am: Juli 30, 2008, 15:12:13 nachm. »
Zu guter Letzt noch dieses amüsante Exemplar:

Etikett einer Schulsammlung aus der  Nähe von Dresden zu Elbe-Quarzkieseln (um 1900)

Gruß
Labrador

P.S.: Beim Verkauf zusammen mit den Stufen kommt was vierstelliges zusammen. Hin und wieder stoße ich aber auch von den historischen Stufen etwas ab...

Peter5

  • Gast
Re: Historische Mineralien-Etiketten
« Antwort #93 am: Juli 30, 2008, 18:39:41 nachm. »
Hallo Andy,

sehr eindrucksvolle Einblicke in einige bedeutende Mineralien-Historien hast Du uns gewährt!  :super:
Die Höhe des rein finanziellen Wertes (den ideellen Wert mal außen vor gelassen..kann man sowieso nicht bezahlen.. :smile:) in Deiner P.S.-Aussage habe ich mir fast schon gedacht.. :laughing:

Gruß Peter5 .. :winke:

kwoork

  • Gast
Re: Historische Mineralien-Etiketten
« Antwort #94 am: August 02, 2008, 21:37:18 nachm. »
Hallo Andy,

kannst Du mir zu den Zetteln

1. Antimonit aus St. Goar

und

2. Hemimorphite Grube Merkur, Bad Ems

ggf. Fotos zusenden oder diese hier posten.

Kenne beide Fundorte recht gut. :winke:

Glückauf

MB

Labrador

  • Gast
Re: Historische Mineralien-Etiketten
« Antwort #95 am: September 01, 2008, 11:20:49 vorm. »
Hallo,

Ich hab´s nicht vergessen, die Bilder von Hemimorphit und Antimonit kommen noch nach!

Gruß
Labrador

kwoork

  • Gast
Re: Historische Mineralien-Etiketten
« Antwort #96 am: September 05, 2008, 21:49:03 nachm. »
Hallo zurück,

danke!

Gruß

MB

Labrador

  • Gast
Re: Historische Mineralien-Etiketten
« Antwort #97 am: November 03, 2008, 11:19:47 vorm. »
Hallo,

Hier schon mal der Antimonit (kommt noch als Vollbild). BB hier ca. 4 cm.

Gruß
Labrador

Schneebergit

  • Gast
Re: Historische Mineralien-Etiketten
« Antwort #98 am: November 17, 2008, 18:47:05 nachm. »
Glück Auf,
neben der Schönheit von Etiketten,dokumentieren Sie auch die wissensch. Entwicklung von Untersuchungen.
Hier mal ein Beispiel,Etikett mit der Bezeichnung Wismutocker etwa Ende 19.Jah.!
Das gelbe Mineral ist Schumacherit,welcher erst 1983 bestimmt wurde!

Glück Auf
Lutz

Labrador

  • Gast
Re: Historische Mineralien-Etiketten
« Antwort #99 am: November 18, 2008, 11:26:26 vorm. »
Ach, wieder was aus meinem Lieblingsrevier!

Peter5

  • Gast
Re: Historische Mineralien-Etiketten
« Antwort #100 am: November 18, 2008, 19:07:25 nachm. »
Immer wieder schön anzuschauen!   :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Labrador

  • Gast
Re: Historische Mineralien-Etiketten
« Antwort #101 am: Februar 06, 2009, 11:42:19 vorm. »
Etikett (ca. 1920) der Mineralienniederlage Albin Jahn zu Plauen zu einem Boracit vom Kaliwerk Glückauf, Sondershausen/Thüringen

Etikett (um 1950) zu einem "Wismutglanz aus dem Neustädtler Revier, Erzgeb." - Bismuthinit xx von Schneeberg

Ein weiteres Etiketten-Kuriosum. Dieser Bergakademie-Zettel zu einem Azurit von Tsumeb wurde auf der Rückseite vom selben Kustos (Otto Edelmann) noch einmal mit Bleistift (leider kaum mehr lesbar) beschrieben. Zugehörig zu einem Pyrolusit xx-Handstück von Öhrenstock in Thüringen.


Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Historische Mineralien-Etiketten
« Antwort #102 am: Februar 15, 2009, 14:56:51 nachm. »
Hallo,

Gibt es zu dem Speiskobalt von Alpirsbach noch weitere Infos oder ein Bild? Klingt interessant. Könnte Röthenbach oder Eberhard/Wolfgang sein. Oder Reinerzau.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Offline Met1998

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 587
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Alte Zettel für Gesteine
« Antwort #103 am: April 10, 2017, 18:05:15 nachm. »
Moin Zettel-Sammler,
am Wochenende war Mineralienbörse im benachbarten Landkreis Elbe-Elster.
Ein alter Händler/Sammler meinte zu meiner Neuerwerbung:
„Der alte Zettel dazu, ist mehr Wert als das Gestein.
Manche Leute sammeln nur solch alte Zettel, die interessiert das Gestein nicht!“


Ich sehe an dem Zettel nichts wertvolles, ich sehe da nur:
Spatheisenstein,
rote 4,
C.B.5.4.
Schmalkalden, Thüringer Wald

Und einige weitere Zahlen und Schriftzeichen.
Eine Unterschrift von einem weltbekannten Geologen kann ich nicht erkennen. :gruebel:

Der 1. April ist ja eigentlich vorbei, gibt es zu dieser Aussage eine plausible Erklärung?

Gruß Ehrfried :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline Nordnugget

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 223
Re: Alte Zettel für Gesteine
« Antwort #104 am: April 10, 2017, 23:17:41 nachm. »
Hi,
Da kann ich dem Händler nur beipflichten.
Ich suche händeringend Goldstufen oder Belegstücke mit historischen Etiketten.
Ich finde sie sehr ansprechend und stellen ein schönes Stück Geschichte da, wenn man bedenkt das das Fachkundige aufsammeln von Mineralien und zB. Meteoriten mit Bestimmung und Fundort angaben erst 250 Jahre praktiziert wird. Und so mancher Zetter der die Unterschrift von zB. Goethe trägt, ist viel mehr Wert als der Stein ;-) Aber es gibt ja noch viele andere berühmte Naturwissenschaftler der frühen Tage.

Viele Grüße Jens

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung