Autor Thema: Minerale von ihren Typlokalitäten  (Gelesen 8318 mal)

Peter5

  • Gast
Re: Minerale von ihren Typlokalitäten
« Antwort #15 am: Mai 22, 2008, 17:19:15 nachm. »
So .. und hier ein paar von meinen deutschen Typolokalitäten-Mineralien .. :smile:

4 x Eifel ..

Bieberit mal nicht aus aus Bieber sondern vom Maubacher Bleiberg, Nordeifel

2 x Eifelit vom Bellerberg, Ettringen bei Mayen ..

und ..

Nickenichit von Nickenich
« Letzte Änderung: Mai 23, 2008, 22:37:32 nachm. von Peter5 »

Peter5

  • Gast
Re: Minerale von ihren Typlokalitäten
« Antwort #16 am: Mai 22, 2008, 17:23:59 nachm. »
.. und ..

Ehlit (Pseudomalachit) aus Ehl  - Erl bei Linz am Rhein, Westerwald

Emplektit von der Grube Tannenbaum, Schwarzenberg, Sachsen

Pucherit vom Pucher-Schacht, Schneeberg, Erzgebirge, Sachsen

Rankachit von der Grube Clara im Rankachtal

und ..

Walpurgin von der Ritterzeche an der St. Wolfgangskirche (lt. Lutz Schlegel am 5.6.96), Schneeberg, Erzgebirge, Sachsen
« Letzte Änderung: Mai 23, 2008, 22:39:00 nachm. von Peter5 »

Peter5

  • Gast
Re: Minerale von ihren Typlokalitäten
« Antwort #17 am: Mai 22, 2008, 17:27:46 nachm. »
.. und ..

Sailaufit von Sailauf, Hartkoppe, Spessart
2. Bild - Bildbreite 4 mm

Moschellandsbergit von Moschel, Pfalz

Samsonit von der Grube Samson, St. Andreasberg, Harz



Peter5

  • Gast
Re: Minerale von ihren Typlokalitäten
« Antwort #18 am: Mai 22, 2008, 17:31:35 nachm. »
.. und aus der Schweiz ..

Lengenbachit von der Grube Lengenbach, Binntal, Walis, Schweiz ..

Labrador

  • Gast
Re: Minerale von ihren Typlokalitäten
« Antwort #19 am: Mai 23, 2008, 18:07:22 nachm. »
Hallo,

Zwei der Stücke sind leider nicht ganz korrekt :laughing:. Die Typlokalität des Walpurgins war zwar Schneeberg, aber der Weiße Hirsch und nicht die Ritterzeche! Der alte Name Ehlit könnte zwar die Typlokalität vermuten lassen, doch ist nach Erforschung alter Quellen wohl doch das häufigere Vorkommen auf der in der Nähe gelegenen Grube Virneberg die Typlokalität. Ansonsten wieder alles sehr hübsch, die Eifelite sind klasse und sehen doch ganz anders aus, als meiner (mach ich mal auch noch ein Foto von).

Gruß
Labrador

P.S. ach ja: Peter, kannnst du von dem Bieberit irgendwie ein Bild von der Matrix (seitlich) machen. Ich werde den Verdacht nicht los, dass das Stück von Maubach ist. Oder hast du´s selbst gefunden, dann hätte sich die Sache natürlich!

Labrador

  • Gast
Re: Minerale von ihren Typlokalitäten
« Antwort #20 am: Mai 23, 2008, 18:29:46 nachm. »
Weiße Klinomimetesit xx von der Grube Treue Freundschaft, Joahnngeorgenstadt/Erzgebirge

Rosafarbener Kobaltkoritnigit auf Cobaltit von Schwarzenberg im Erzgebirge

Brauner Köttigit mit rosa Erythrin von der Grube Daniel, Schneeberg/Erzgebirge (Typlokalität für beide!)

Lautenthalit von der Silberhütte Lautenthal im Harz

Labrador

  • Gast
Re: Minerale von ihren Typlokalitäten
« Antwort #21 am: Mai 23, 2008, 18:30:55 nachm. »
Lithiophorit von der Spitzleithe, Burkhardswalde/Erzgebirge

Maucheritkristalle von Mansfeld in Sachsen-Anhalt

Labrador

  • Gast
Re: Minerale von ihren Typlokalitäten
« Antwort #22 am: Mai 23, 2008, 18:32:21 nachm. »
Natrolith von der Nordwand des Hohentwiel, Singen/Hegau

Brauner Neustädtelit von der Grube Güldener Falk, Schneeberg/Erzgebirge

Nickellotharmeyerit vom Pucherschacht, Schneeberg/Erzgebirge

Labrador

  • Gast
Re: Minerale von ihren Typlokalitäten
« Antwort #23 am: Mai 23, 2008, 18:34:00 nachm. »
Grüner Novacekitkristall mit gelbem Walpurgin von der Grube Weißer Hirsch, Schneeberg/Erzgebirge (TYP für beide!)

Hellrosa Obertiit-Nadeln vom Steinbruch Bellerberg, Ettringen/Eifel

Parascholzit von der Spatgrube Cornelia, Hagendorf-Süd/Bayern

Pucherit vom Pucherschacht, Schneeberg/Erzgebirge

Braune Rappolditgarbe von der Grube Rappold, Schneeberg/Erzgebirge

Labrador

  • Gast
Re: Minerale von ihren Typlokalitäten
« Antwort #24 am: Mai 23, 2008, 18:35:40 nachm. »
Reichenbachit vom Steinbruch Borstein, Reichenbach/Odenwald

Rondorfit vom Steinbruch Bellerberg, Ettringen/Eifel

Roter Ronneburgit mit gelbem Hummerit von der Absetzerhalde des Tagebaues Lichtenberg, Ronneburg/Thüringen

Roselith von der Grube Daniel, Schneeberg/Erzgebirge

Labrador

  • Gast
Re: Minerale von ihren Typlokalitäten
« Antwort #25 am: Mai 23, 2008, 18:37:21 nachm. »
Winzige schwarze Sailaufit xx vom Steinbruch an der Hartkoppe, Sailauf, Spessart/Hessen

Schneebergit von der Grube Roter Berg, Schneeberg/Erzgebirge

Schulenbergit von der Grube Glücksrad, Oberschulenberg/Harz

Schumacherit vom Pucherschacht, Schneeberg/Erzgebirge

Labrador

  • Gast
Re: Minerale von ihren Typlokalitäten
« Antwort #26 am: Mai 23, 2008, 18:38:22 nachm. »
Tacharanit vom Steinbruch Bramburg, Adelebsen/Niedersachsen (Co-Typlokalität, BB = 6 cm)

Wölsendorfit (rot) von Wölsendorf in Bayern

Zeunerit von der Grube Weißer Hirsch, Schneeberg/Erzgebirge


So, das war´s erstmal. Weitere Bilder (Gottlobit, Nosean, Aluminit, Rankachit, Richelsdorfit, Chapmanit u.v.a.) folgen noch!

Peter5

  • Gast
Re: Minerale von ihren Typlokalitäten
« Antwort #27 am: Mai 23, 2008, 22:35:04 nachm. »
Zitat
P.S. ach ja: Peter, kannnst du von dem Bieberit irgendwie ein Bild von der Matrix (seitlich) machen. Ich werde den Verdacht nicht los, dass das Stück von Maubach ist. Oder hast du´s selbst gefunden, dann hätte sich die Sache natürlich!

Hallo Andy,

da habe ich mich doch tatsächlich vertan.. es ist natürlich Maubach in der Eifel.. wie komme ich nur auf Bieber? :laughing:..hast Du sehr gut erkannt! :super:..man sieht doch gleich, dass man Dir da nix vormachen kann..  :laughing:

zum Walpurgin .. da hatte mir der Lutz Schlegel noch - eigentlich (der Fachmann von Schneeberg unter den Sammlern -  :smile: mitgeteilt, dass der Walpurgin von der Ritterzeche an der St. Wolfgangskirche stamme (ich war übrigens direkt dort und er auch!  :smile:)..habe ich ihm dann dort abgekauft am 5.6.96:smile:

Der Ehlit, wie gesagt - auf der großen Bad Ems-Börse gewonnen - und der würde von "Ehl" (Erl) bei Linz am Rhein, Westerwald stammen.

Korrekturen eingearbeitet - siehe oben .. .. :smile:

Gruß Peter5 .. :winke:

Labrador

  • Gast
Re: Minerale von ihren Typlokalitäten
« Antwort #28 am: Mai 24, 2008, 19:58:10 nachm. »
Hallo,

die Fundorte zu den Stufen stimmen! Nur, sie sind nicht die Typlokalität. Die haben ja jetzt auf der Ritterzeche auch wieder neues Material gefunden, sehr schön. Das Typ-Material vom Walpurgin stammt aber aus dem "Jahrhundertfund" von 1871 (durch Richard Tröger bearbeitet) auf dem Walpurgis Flachen (Name!) der Grube Weißer Hirsch.

Gruß
Labrador

P.S.: beim Bieberit war wohl der Wunsch der Vater des Gedankens...

Peter5

  • Gast
Re: Minerale von ihren Typlokalitäten
« Antwort #29 am: Mai 24, 2008, 21:04:04 nachm. »
Ja, ist richtig.. :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung