Autor Thema: Sandstein in Ton gebacken mit Kruste  (Gelesen 1645 mal)

Freya

  • Gast
Sandstein in Ton gebacken mit Kruste
« am: Juli 08, 2008, 18:28:45 nachm. »
Hallo,
ich habe da einen Sandstein den ich in Ton gefunden habe.

Welche Mineralien prägen diesen Sandstein?
Ich hoffe man kann was erkennen.

1. Bild das ist der Ton in dem ich den Stein ausgebuddelt habe.
2.  "  der "ausgebuddelte Stein"
3.  "  geteilt

Danke für mögliche Antworten

Maria  :winke: :winke:

Freya

  • Gast
Re: Sandstein in Ton gebacken mit Kruste
« Antwort #1 am: Juli 08, 2008, 18:29:53 nachm. »
Die restlichen Bilder sind vom Inneren des Steins

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Sandstein in Ton gebacken mit Kruste
« Antwort #2 am: Juli 08, 2008, 20:21:31 nachm. »
Hallo Maria ,

ich denke das ich dir nun nichts neues schreibe wenn ich dort neben jedemenge Quarz Eisen sehe, daher die Braun bis Rot färbung an einigen Stellen .

Mehr kann ich leider nich beitragen , aber wir haben ja noch ein Paar Experten  :wow:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Freya

  • Gast
Re: Sandstein in Ton gebacken mit Kruste
« Antwort #3 am: Juli 08, 2008, 20:28:29 nachm. »
Hallo Lutz,

das rote bis braune Geraffel,
....ja das hatte ich schon irgend wie zum Eisen gezählt. Und das Gelbe...auch Eisen?

Gruß
Marie :winke:

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Sandstein in Ton gebacken mit Kruste
« Antwort #4 am: Juli 08, 2008, 20:34:56 nachm. »
Nun Maria ,

da kann ich nur vermuten , ich glabe nicht das es sich um kleine Citrine handelt sondern auch um Eisen Einlagerungen , aber warte besser bis sich einer der Experten dazu geäusert hat , den ich bin auf diesem Gebit echt nicht der Best .  :weissefahne:

Bis dann  Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Plagioklas

  • Gast
Re: Sandstein in Ton gebacken mit Kruste
« Antwort #5 am: Juli 08, 2008, 22:53:34 nachm. »
Hallo,
das ist Sandstein aus Ton. Gleich zu anfang wurde das schon richtig erkannt.
Gruß
Plagioklas

Freya

  • Gast
Re: Sandstein in Ton gebacken mit Kruste
« Antwort #6 am: Juli 08, 2008, 23:07:32 nachm. »
Hallo Plagioklas,
der Stein ist also ein Gemisch aus Sand und Ton.
Wieder etwas dazu gelernt.
Danke

Und noch eine Frage gleich hinter her.
Wie lange dauert es wohl bis Holz zu Kohle wird?
Ich habe wegen ewiger Staunässe meinen Gemüsegarten in einen Teich verwandelt.
In ungefähr 80 cm Tiefe fand ich schwarze Teile vor. Sieht aus wie Kohle, schreibt wie Kohle.
Ist es überhaupt Kohle?

Marie :winke:





Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Sandstein in Ton gebacken mit Kruste
« Antwort #7 am: Juli 09, 2008, 14:40:11 nachm. »
Hallo Marie,

aufgrund der geringen Tiefe , vermuten ich und Sandra das es sich um Überreste eines Feuers oder von einem Grillfest handelt .
Sowas habe wir beide auch schon oft am Rhein gefunden oder auch in unserem Garten .
Ist also nicht wirklich was seltenes.

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Freya

  • Gast
Re: Sandstein in Ton gebacken mit Kruste
« Antwort #8 am: Juli 09, 2008, 15:08:45 nachm. »
Hallo ihr Zwei,
danke für die Antwort.

Grillfest in der Größenordung, fällt flach. Das wäre dann schon ein etwas größeres Grillfest gewesen. :wow:
Der Garten ist seit Generationen unser Eigen und
so weit bekannt
eine Streuobstwiese.
Ähnliches fand ich auch in dem Ton aus dem ich diesen Tonsandstein gebuddelt habe.
Und ich habe einen Link gefunden, der zeigt Dinge die ich zu gut kenne.
Alte Schotter und Restschutt von Dr. Gottfried Hofbauer
      http://www.gdgh.de/Berichte/B05/b5.html
Abb. 4,5,6
Besonder Abb.6 sieht dem von mir gezeigten Stein ähnlich
finde ich. :gruebel:
Könnte das Geröll  Angulatensandstein sein?


Danke für mögliche Antworten

Maria








 

   Impressum --- Datenschutzerklärung