Autor Thema: Sternschnuppennächte  (Gelesen 3198 mal)

Offline FrankZ

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 179
    • Sternfreund
Sternschnuppennächte
« am: August 06, 2008, 21:58:12 Nachmittag »
Hallo Leute,
wir nähern uns dem diesjährigen Perseidenmaximum, welches am nächsten Dienstag erwartet wird (hier: http://www.calsky.de/cs.cgi/Meteors/3?). Bei klarem Himmel ist bestimmt auch dieses Jahr wieder etwas zu sehen. Die Mondphase ist dann zwar schon weit fortgeschritten, da der Mond aber aufgrund seiner südlichen Deklination nicht sehr hoch steht, geht dieser kurz nach Mitternacht unter und dürfte auch in der ersten Nachthälfte nicht sehr stören. Auch in den Nächten um das Maximum herum kann man viele Meteorsichtungen erwarten.

Frank 

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Sternschnuppennächte
« Antwort #1 am: August 06, 2008, 22:19:56 Nachmittag »
http://de.wikipedia.org/wiki/Perseiden

Daraus ein Textausschnitt:

"2008 erreichen die Perseiden ihr Maximum um die Mittagszeit des 12. August. Da dieses Maximum aber recht breit ist, sind in der Nacht vom 11. auf den 12. August zahlreiche, auch helle Sternschnuppen zu erwarten. Die beste Beobachtungszeit liegt zwischen Monduntergang (gegen 01:00 Uhr) und dem Beginn der Morgendämmerung. Auch die Morgenstunden des 13. August werden noch die eine oder andere Sternschnuppe bereit halten."

Alex


Offline aknoefel

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1659
  • Alles Gute kommt von oben...
    • André Knöfel Collection
Re: Sternschnuppennächte
« Antwort #2 am: August 06, 2008, 22:43:16 Nachmittag »
Als langjähriger Schnupppenspechtler vielleicht noch als Ergänzung: die Perseiden kommen ab Anfang August langsam auf Touren (in den letzten beiden Nächten habe ich einige gesehen) und pendeln sich auf relativ hohem Niveau ab den 8. August ein (wird auch das Plateau genannt) mit Raten um 20-30 Perseiden/Stunde unter sehr guten Bedingungen. Den Peak bekommen wir ja dieses Jahr nicht mit - nach dem Maximum geht es ziemlich schnell bergab mit den stündlichen Raten.

Gruß
  Andre
Sag mir mal meine Meinung...

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Sternschnuppennächte
« Antwort #3 am: August 06, 2008, 23:08:37 Nachmittag »
Als langjähriger Schnupppenspechtler vielleicht noch als Ergänzung: die Perseiden kommen ab Anfang August langsam auf Touren (in den letzten beiden Nächten habe ich einige gesehen) und pendeln sich auf relativ hohem Niveau ab den 8. August ein (wird auch das Plateau genannt) mit Raten um 20-30 Perseiden/Stunde unter sehr guten Bedingungen. Den Peak bekommen wir ja dieses Jahr nicht mit - nach dem Maximum geht es ziemlich schnell bergab mit den stündlichen Raten.

Will heißen: besser jetzt sofort als später (...nicht zuletzt auch wegen des Mondes!)???

Dann also loslegen!
Alex

Offline FrankZ

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 179
    • Sternfreund
Re: Sternschnuppennächte
« Antwort #4 am: August 07, 2008, 11:08:32 Vormittag »
Sach ich doch - jetzt sind die Nächte in denen man die Chance hat relativ viele Sternschnuppen zu sehen. Außer den Perseiden wuseln zur Zeit noch andere Ströme rum, die zwar längst nich so ergiebig sind, aber auch mit ein paar Meteoren zur Himmelspracht beitragen. Deshalb lohnt es sich schon zwischen Ende Juli und Mitte August mal nach oben zu gucken, wenn es dunkel und klar ist. Besonders viele Meteore sieht man dabei in den Nächten um das Perseidenmaximum. Es sollen ja auch Wünsche in Erfüllung gehen, wenn man eine Sternschnuppe sieht (man kann's ja zumindest versuchen  :einaugeblinzel:).

Frank

 

astro112233

  • Gast
Re: Sternschnuppennächte
« Antwort #5 am: August 15, 2008, 21:23:26 Nachmittag »

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Sternschnuppennächte
« Antwort #6 am: August 15, 2008, 21:38:06 Nachmittag »
Die "Sternschnuppennächte" sind hier komplett ins Wasser gefallen im
wahrsten Sinne des Wortes, denn es war bewölkt und hat geregnet...

PS-1: ..auch heute übrigens, im Kieswerk Ottendorf-Okrilla bei Dresden,
wo ich zwar mit sehr viel Spaß, aber irgendwie trotzdem beutelos, was
jedenfalls die Lausitzer Moldavite angeht, in den Kieshaufen 8/16 und
16/32 rumgewühlt habe. Immerhin eine Handvoll Achate und verkieselte
bzw. versteinerte Hölzer gesammelt - und jetzt weiß man wenigstens,
wovon die Rede ist und war mal da! Bei besserem Wetter geht´s weiter..

PS-2: zwei bekannte Forenmitglieder waren übrigens mit von der Partie.
Wenn man nicht allein mit den großen Kieskegeln spielt, macht es ja um
so mehr Spaß.


Alex

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Sternschnuppennächte
« Antwort #7 am: August 16, 2008, 08:47:16 Vormittag »
Hallo Alex ,

Zeig doch mal ein paar deiner Achate in dem Entsprechenenden Bord , mich interessieren sie  :laughing:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Thin Section

  • Gast
Re: Sternschnuppennächte
« Antwort #8 am: Oktober 10, 2008, 22:06:21 Nachmittag »
Alex schrieb:

Zitat
Die "Sternschnuppennächte" sind hier komplett ins Wasser gefallen im
wahrsten Sinne des Wortes, denn es war bewölkt und hat geregnet...

Nicht so 1993! Unten ein Bild, das ich damals machte. Deutlich sieht man den sg. terminal burst. Auch in der darauffolgenden Nacht waren etliche Perseiden zu sehen. Hier meine Aufzeichnungen vom Freitag 13.08.1993 auf Samstag 14.08.1993 (Uhrzeit ist MESZ):

00.53 : Perseus => unterhalb Dreieck => Aries
01.13 : zwischen Cassiopeia und Andromedakette

Beide Perseiden sehr schnell, die Bahn kurz, geringe Helligkeit.

01.32 : durch Triangulum / durch das 36mm Okular - Nachleuchten eindeutig, hell
01.55 : Perseus => etwa parallel zu Theta und Beta Aurigae mit nachleuchtender Rauchspur, hell
02.19 : zwischen Aries und dem Pegasusviereck bei Pisces
02.34 : diagonal durch das Quadrat des Pegasus von alpha-And zu alpha-Peg (Markab); sehr schnell, sehr hell, gelb-weiß


Perseide durch Cygnus
Film: Agfachrome Professional 1000
Kamera: Canon AE1-Prg 50/1:1.8
Datum: 12. August 1993
Uhrzeit: 03:06 MESZ
Bel. Zeit: 20 Sek.


Herzliche Grüße,

Bernd :hut:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung