Autor Thema: Wieviele Eisen mit frischen Regmaglypten gibt es, die... ?  (Gelesen 3942 mal)

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4897
Wieviele Eisen mit frischen Regmaglypten gibt es, die... ?
« am: September 14, 2008, 03:08:12 Vormittag »
Salü,

ich steh grad ein bisserl auf dem Schlauch.
Wieviele Eisen gibt es überhaupt, mit richtig gut erhaltenen Regmaglypten (also nicht Campo, Henbury oder sowas, sondern schon richtig fein), von denen man ganze Stücke bekommt?

Sikhote-Alin natürlich,
Ziz,
Taza,
Glorieta Mountain,
nun das neue Eisen,

und dann beißts bei mir schon aus, Hilfe, eine Denkblockade - Eisenfexxe welche noch?

 :gruebel:
Martin
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Wieviele Eisen mit frischen Regmaglypten gibt es, die... ?
« Antwort #1 am: September 14, 2008, 06:36:45 Vormittag »
Hallo,

für mich würden da die Klassiker Gibeon und Canyon Diablo auf jeden Fall dazu zählen, wenn auch die ursprüngliche Schmelzkruste bei beiden meist bereits das Zeitliche gesegnet hat.

 :winken:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Wieviele Eisen mit frischen Regmaglypten gibt es, die... ?
« Antwort #2 am: September 14, 2008, 10:14:06 Vormittag »
Hi Martin
ich glaube auch das war's schon, jedenfalls wenn es um wirklich frische Kruste bei Eisenmeteoriten geht (Kennzeichen z.B. Flowlines). Von Wabar sagt man noch, dass der Fall keine 500 Jahre her ist. Da musste die Oberfläche eigentlich auch noch gut erhalten sein. Ich habe allerdings noch nie Individuals von Wabar angeboten gesehen. Hier die Hauptmasse:
http://www.unb.ca/passc/ImpactDatabase/images/Fig2-camelhmp-b.jpg

Auch einige Morasko haben noch Reste von Fusionskruste.

Wie wäre es mit einer Top 10 der frischesten erhältlichen Eisenmeteorite?

1. Sikhote
2. Ziz
3. das neue NWA-Eisen
4. Glorieta
5. Taza
6. Morasko

Wie weiter?


Grüsse,
Mark
« Letzte Änderung: September 14, 2008, 11:03:39 Vormittag von MarkV »

ironmet

  • Gast
Re: Wieviele Eisen mit frischen Regmaglypten gibt es, die... ?
« Antwort #3 am: September 14, 2008, 11:33:08 Vormittag »
Hallo Leute,

ja,glaube auch in groben zügen war es das!
Martin,meinst Du die erhältlichen Eisen?
Sonst müsste man ja Boguslavka,Treysa und Sterlitamak mit dazu zählen.
Und eben noch einige andere frische Eisen.

Wenn es nach erhältlichkeit geht,würde ich noch Sacramento Wash005 (Francoinia iron) mitzählen!
Ist zwar recht schwer erhältlich,aber erhältlich.

Viele Grüße Mirko

ironmet

  • Gast
Re: Wieviele Eisen mit frischen Regmaglypten gibt es, die... ?
« Antwort #4 am: September 14, 2008, 11:36:10 Vormittag »
...ach,wovon man ganze Stücke bekommt.

Hm,sorry,damit sind dann eben Boguslavka,Treysa und Sterlitamak wieder raus.

Mirko

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Wieviele Eisen mit frischen Regmaglypten gibt es, die... ?
« Antwort #5 am: September 14, 2008, 11:37:02 Vormittag »

ironmet

  • Gast
Re: Wieviele Eisen mit frischen Regmaglypten gibt es, die... ?
« Antwort #6 am: September 14, 2008, 11:43:38 Vormittag »
MarkV:

             hm, ich glaub da liegt ne Verwechslung vor und das ist kein Gibeon!


Martin:
             auf was willst Du hinaus?? :gruebel:


Mirko :prostbier:

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Wieviele Eisen mit frischen Regmaglypten gibt es, die... ?
« Antwort #7 am: September 14, 2008, 11:50:13 Vormittag »
MarkV:
             hm, ich glaub da liegt ne Verwechslung vor und das ist kein Gibeon!

Hallo Mirko,
das ist aber beschriftet mit:

"Here is a black and white photograph of a Gibeon that displays well-developed regmaglypts:
The photo is of the 350 kg Lichtenfels mass which is exhibited at the Max Planck Institute in Heidelberg, Germany. This, as much of the other information in this article, is from Handbook of Iron Meteorites by Vagn Buchwald, U. of California Press, 1976."

Hat da jemand ein Bild vertauscht?

Grüsse,
Mark

ironmet

  • Gast
Re: Wieviele Eisen mit frischen Regmaglypten gibt es, die... ?
« Antwort #8 am: September 14, 2008, 12:00:11 Nachmittag »
Hallo MarkV,

also obwohl es ein schwarz-weiß Foto ist,sieht mir das Teil viel zu frisch aus!
Ich meine ,der Fall Gibeon liegt ja schon etliche Jahrtausende zurück.
Die Erstfunde wurden 1836 gemacht.
Und ich habe noch nie einen derart frischen Gibeon gesehen!
Und wenn es sowas gibt,möge mir jemand erklären,wieso ausgerechnet dieses
einzelne Stück so frisch geblieben ist?? :gruebel:
Ich schätze das ist ne Verwechslung eines Fotos..

.....und wenn man mal schaut,Gibeon hat doch meist riesen Löcher,wo mal die
Troilite drin waren....!!
Das Teil sieht eher wie Sikhote aus!

Gruß Mirko

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Wieviele Eisen mit frischen Regmaglypten gibt es, die... ?
« Antwort #9 am: September 14, 2008, 12:06:16 Nachmittag »
Hallo Mirko,
ja, sehe ich auch so. Gibeon sieht bestenfalls so aus:
http://newsimg.bbc.co.uk/media/images/44203000/jpg/_44203108_gibeon_220.jpg

Grüsse,
Mark

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4897
Re: Wieviele Eisen mit frischen Regmaglypten gibt es, die... ?
« Antwort #10 am: September 14, 2008, 15:44:20 Nachmittag »
Zitat
auf was willst Du hinaus??


Nu auf die Sammlungsgestaltung und daß ich richtig berate und nichts Falsches erzähle.

Wollte eingrenzen, welche Möglichkeiten überhaupt für einen Sammler bestehen, ein kleines Eisen bis hinauf zu einem Handstück zu bekommen, das eben solche besonders feinteiligen, noch schön gerundete, ev. teilweis orientierte, tief ausgeprägte, detailreiche und gut erhaltene Regmaglypte noch zeigt und worauf er nicht Jahre warten muß, sondern das einigermaßen verfügbar ist und wo er sich nicht totzahlen muß.

Halt im Grunde sowas, was an Sikhote einigermaßen rankommt.
Campo, Gibeon, Henbury, Canyon ist in der Hinsicht schon zu grob und nur in größeren Skalen so wirkungsvoll.
Zudem sinds ja bei denen oft Ausnahmestücke, die gute Regmaglypte zeigen - guxx z.B. fast alle Moraskos sehen ja nach nix aus, kleine Gibeons auch nicht usw.

Naja, und da thront über allem natürlich Sikhote-Alin,
the Queen of iron meteorites,
(warum ist Sikhote weiblich  :gruebel:)

Über Jahre tonnenweise verheizt, nun schon deutlich knapper, grad was etwas größere und sehr gute Stücke angeht und deutlich teurer als vor 3 Jahren, aber immer noch die beste und preisgünstigste Alternative.
Was muß man rechnen für ein Top-Stück, wenns nicht grad orientiert ist. 1-2$/g.

Dann haben wir den Taza, der auch sehr gut ist.
Sehr viele kleinste Stücke und Minis, die weil rel. häufig im ebay eingestellt und gut zugänglich, dort auch schon mal unter 2$/g bleiben können - schwieriger allerdings ists, faustgroße Stücke und aufwärts zu bekommen,
die sind deswegen auch gesuchter - und ich glaub, selbst für Multikilo-Stücke muß man dann schon mit 4-5$/g rechnen.

Tja Ziz noch,
aber der ist ja schon seit längerem durch, da gibts nur hin und wieder vereinzelt ein Exemplar
und sowas endet dann im Ebay gern zwischen 10 und 15$/g, gell?

Und Glorieta kann noch sehr schön sein.
Da hab ich grad keine Preise im Kopf. Wurden da Individuals im letzten Jahr, wurd ja eine Reihe gefunden, nicht so um die 6$/g gehandelt?
Schaumer mal schnell, was der Mike Miller verlangt, der unlängst die neue Main Mass ausgebuddelt hat.
hm der hat grad nur Scheiben.

Und sonst ist mir eben nichts mehr eingefallen.
Hin und wieder gibt's zwar tolle Eisen, vor 2 Jahren in Tucson das orientierte vom Tim Heitz, oder vor 4 Jahren, jenes blaue aus der Wüste in München - aber das sind ja Einzelstücke, Solitäre.

Meine Intention ist natürlich leicht zu erraten, ich mag die Furrrrrrrcht  :eek: vor dem neuen Eisen nehmen,
weil ich die Skepsis, die offenbar die Sammler befallen hat, nicht recht verstehe, besonders nicht angesichts der wenigen Alternativen, die man hat und deren Preisen, etwas ähnliches in die Sammlung zu bekommen.

Nun gabs die Irritationen, obs denn Ziz sein könnt. Die müßten nun allerspätestens jetzt ausgeräumt sein, nachdem der Svend das Ätzbild gezeigt hat. Na und selbst wenn es Ziz gewesen wär, die neuen Eisen jetzt sind ja viel billiger als Ziz!

Und die Qualität müßtens eigentlich erkennen - nur scheint wieder das Marokko-Verhaltensmuster zu greifen, daß abgewartet wird, ob und wieviel da noch nachkommt, auf daß man jaaaa nicht zu teuer kaufe. Also dasselbe wie bei Bassi, Mali, Oum Dreyga usw. daß man Stücke von solcher Qualität hat, wie man sie überhaupt nicht sonst von anderen Fällen bekommt bzw. sich dumm und dämlich zahlen müßt - diese Stücke so billig sind, wie man derlei Qualität nie sonst kaufen konnte, man aber trotzdem zuwartet, bei 2-4Euro, obs noch auf 1.5Euro fallen könnt und dadurch die allerbesten Stücke, von diesen ohnehin sagenhaften Fällen, verliert, weil die immer am schnellsten rausgepickt werden.

Naja - daher wunderts mich, daß sich nicht alle Welt auf das neue Eisen stürzt. Freilich kann man nicht wissen, wieviel da nachkommt - aber die Sammler müßten doch durch ihre Erfahrung wissen, wie es bei den wenigen anderen Wüsteneisen abgelaufen ist, was Verfügbarkeit und Preisentwicklung anbetrifft - und eben, wie wenig vergleichbar gutes es an Eisen überhaupt gibt.  Nun habenses ja hier und da schon vereinzelt angeboten gesehen, gesehen was es im Ebay gebracht, was es in Ensisheim gekostet hat - und grad hauen es zwei Leute noch deutlich unter diesen Preisen weg. Der eine, weil er geglaubt hat, er könne dann nachkaufen, was ihm aber mißlungen ist, weils doch nix mehr gab - nun, schrub er, denkt er den Preis wieder raufzusetzen, der andere hauts weg, wegen unguter Umstände - na und das sind dann Preise, bei denen es, wenn man die anderen Wüsteneisen und die wenigen Alternativen bedenkt, es klingeln müßte,
da es da wurscht wär, ob noch zehn Zentner oder zwo Tonnen gefunden werden wird - gerade wenn man nicht nur kurzfristig denkt.
Denn wo bitte gab es jemals ein Wüsteneisen, was zu 500 oder 300$ im Kilo gehandelt wurde und wie wahrscheinlich ist es, daß diesem neuen Eisen etwas derartiges widerfahren sollte?
Und wie schnell ist es mit Sikhote und mit Gibeon gegangen, wo Abertonnen im Umlauf waren, als der Nachschub zusammengebrochen ist? (Wie schnell wird es wohl mit Campo gehen, wenn das argentinische Exportverbot greift? Spekuli und Spekula, 5-6 Jahre wie bei Gibeon?)

Na und wenn es ganz dumm läuft, dann geht es eben wie bei Ziz, wo man denkt, es habe keine Eile und ehe man sichs versieht, ist der Braten verteilt und man bekommt fast nix mehr und muß tief in die Tasche greifen.
(Bislang scheinen jedenfalls keine Tonnen vom neuen Eisen gefunden worden zu sein, sonst wären die Händlerseiten und das Ebay längst voll mit dem neuen Eisen, ist ja seit allerspätestens Ensisheim jedermann bekannt).

Deswegen hatte ich gefragt; auf daß ich kein Eisen vergesse, wenn ich grad aktuell versuch, ein paar Sammlern zu helfen, dieses neue Eisen einzuordnen - zu deren Frommen und natürlich zu unserem, oh schnöder Mammon, denn ich mag das letzte Exemplar, was wir übrig haben, auch noch verkauft sehen, jawoll.

Dennoch hoff ich, daß trotz meines Eigensinns doch ganz brauchbare Informationen aus dem Thread zu ziehen sind und erwachsen.

Apropos Wabar,
ich träum ja schon ewig von eine Hauptmassenbilderdatenbank.
Wer sammelt mit?

 :prostbier:
Martin


"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

ironmet

  • Gast
Re: Wieviele Eisen mit frischen Regmaglypten gibt es, die... ?
« Antwort #11 am: September 14, 2008, 15:59:04 Nachmittag »
.....da mußt Du keinem die Angst nehmen!
Das Eisen ist wunderschön!
Mir als Eisen-Freund ist es im Endeffekt sche...ß-egal was das für ein Eisen ist.
Ich freue mich,wenn es Ziz ist und freue mich genauso wenn es kein Ziz ist.
Das Material ist es,was es ausmacht!
Ich habe einige unklassifizierte Eisen in der Sammlung,die aber viel zu schade zum
schneiden und klassifizieren sind.

Ja,und bei dem "neuen" Eisen,scheint es momentan wieder etwas rückwärts zu gehen.
Habe trotz Bestellung und Anzahlung bis jetzt nix mehr bekommen!
Ich glaube ganz und garnicht,das dies der Campo der Wüste wird!
Ich denke eher,die gute Zeit ist schon durch und jetzt wird es wieder
schwieriger!

Viele Grüße Mirko

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Wieviele Eisen mit frischen Regmaglypten gibt es, die... ?
« Antwort #12 am: September 14, 2008, 18:03:31 Nachmittag »
Heh,

wer hatte hier gerade meinen Morasko beleidigt?  :wehe:

Naja, von frischer Kruste ist ja oooch fast keeene Spur. :crying:   ... aber einige wenige gibts davon schon :super:

 :winken:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

ironmet

  • Gast
Re: Wieviele Eisen mit frischen Regmaglypten gibt es, die... ?
« Antwort #13 am: September 14, 2008, 18:07:37 Nachmittag »
Hallo Peter,


nette Größe !!! :super:

Wie verhält er sich denn seit 2006??
Ganz ehrlich!

Gruß Mirko :prostbier:

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Wieviele Eisen mit frischen Regmaglypten gibt es, die... ?
« Antwort #14 am: September 14, 2008, 18:21:05 Nachmittag »
Hallo Mirko,

vielen Dank für die Nachfrage, habe nämlich daraufhin gleich meinen Setzkasten aufgeschraubt und nachgesehen und festgestellt, daß ich damals vergessenen hatte ihn mit meinem Lieblingswaffenöl Ballistol einzureiben. :crying: Wurde gleich nachgeholt !!!

Unter und auf ihm lagen insgesamt 4 kleine Partikel im Gesamtgewicht von 21 mg(extra für dich gewogen!). Bei einer schön geätzen Scheibe hätte das bestimmt schon Folgen gehabt aber bei einem Individual ist mir sowas völlig Schnuppe.

 :winken:   MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung