Autor Thema: Achgolds Gold-zu Blei-Umwandlung  (Gelesen 10509 mal)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1950
Re: Achgolds Gold-zu Blei-Umwandlung
« Antwort #15 am: September 24, 2008, 17:57:10 Nachmittag »
Hallo Achgold!

Jede starke Säure+Eisensulfid ergibt H2S-Bildung!
Das Eisensulfid kann sogar in den Metallanteilen (Ag etc.) in Spuren gelöst/oder daran anhaftend vorkommen!

Das untere Photo (Seite 1) sieht sehr interessant aus.
Möchtest Du den "Al-/Soda-Versuch" mal selbst durchführen? :gruebel:

schöne Grüsse von :winke:
Achim
 
 

Achgold

  • Gast
Re: Achgolds Gold-zu Blei-Umwandlung
« Antwort #16 am: September 24, 2008, 20:25:30 Nachmittag »
Hello Achim,nun zu deinem Vorschlag des Rückgängigmachens der Schwarzverfärbung.

An Flitterkernen ,die wenigstens noch partiell aus Gold bestehen läßt sich in der Tat auf eine ähnliche Art wie dein Al-Sodaverfahren ein Wieder-Blank-mach -Effekt erreichen und zwar mit dem von Goldschmieden verwendeten Goldbad Fa.Delu Aku Minky GMbH Rheinbreitbach nach etwa 30 minutiger Glanzreinigung.Die schwarzen Niederschläge gehen in Lösung.Es werden auch die Unedelmetallanteile halbwegs blank erkennbar.Das Mittel arbeitet rein auf tensidischer Basis.
                                                                                                         Gruß Jochen


Ps.:Die Blankstellen an den Unedelmetallkernen sind nur mit dem Glasfaserpinsel leicht angebürstet und noch nicht "glanzgereinigt"

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1950
Re: Achgolds Gold-zu Blei-Umwandlung
« Antwort #17 am: September 24, 2008, 21:22:49 Nachmittag »
Hallo Achgold und Forenmitglieder!

Sehr interessante Bilder!
Um welches Metall handelt es sich, nach Eurer Meinung, bei den "Unedelmetallkernen" tatsächlich (Genese von Goldpartikel)? :gruebel:
 
schöne Grüsse von :winke:
Achim

Jens ohne z

  • Gast
Re: Achgolds Gold-zu Blei-Umwandlung
« Antwort #18 am: September 25, 2008, 01:35:10 Vormittag »
Hallo Jochen,

ohne den Fred komplett gelesen zu haben - hast Du über diese Blei <-> Gold beziehung mal mit dem Christian Kreibich gesprochen? Ich meine, er fertigt ja nun öfters Ringe aus Schwarzagold an, und kann Dir über die Beschaffenheit/Verarbeitbarkeit der Legierung sicher auch einiges sagen.
Es gibt übrigens auch Analysen vom Schwarza-Gold: http://www.goldsuche-thueringen.de/goldsuche/bergbaugeschichte

Glück Auf!
Jens
« Letzte Änderung: September 25, 2008, 02:14:14 Vormittag von Jens ohne z »

Jens ohne z

  • Gast
Re: Achgolds Gold-zu Blei-Umwandlung
« Antwort #19 am: September 25, 2008, 02:23:40 Vormittag »
... und hier

den Leuten dürfte das "Blei" auch nicht durch die Fingers gerutscht sein:

Zwahr, H. ;  Seyfarth, G. ;  Menges, A
Zum Nachweis von Amalgamen mittels Roentgendiffraktometrie (GADDS von AXS) in rezenten Flusssedimenten der Schwarza
Zeitschrift für Geologische Wissenschaften, Akademie - Verlag, Berlin, Bd. 25, no.5 - 6, S. 635 - 642 - 1997

Zwahr, H. ;  Ullrich, B.
Chemismus und Morphologie von Goldamalgamen aus Waschgoldproben der Schwarza.
Erzmetall, Jg. 52, Weinheim, S. 191 f. - 1999

Mehr zum Gold aus Thüringen hier

Guts Nächtle
Jens

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1950
Re: Achgolds Gold-zu Blei-Umwandlung
« Antwort #20 am: September 25, 2008, 17:46:49 Nachmittag »
Hallo Jens!

Verstehe ich das richtig, meinst Du damit, es handelt sich u.U. um Quecksilber-Gold (Amalgam/Silberfarben)?

schöne Grüsse von  :winke:
Achim

Jens ohne z

  • Gast
Re: Achgolds Gold-zu Blei-Umwandlung
« Antwort #21 am: September 25, 2008, 18:01:16 Nachmittag »
Hallo Achim,

Zitat
meinst Du damit, es handelt sich u.U. um Quecksilber-Gold (Amalgam/Silberfarben)
nein nein, das meine ich nicht. Ich denke halt nur, dass der Hasso Zwahr, wenn er denn schon Goldamalgame aus der Schwarza untersucht, ihm auch andere Schwermetalle aufgefallen sind ...  :nixweiss:
Ob es in den betreffenden Artikeln erwähnt wird kann ich erst sagen wenn ich sie habe (das wird aber noch eine Weile dauern). Aber Notitzen darüber wird er sicher haben.

Grüße 
Jens

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1950
Re: Achgolds Gold-zu Blei-Umwandlung
« Antwort #22 am: September 25, 2008, 19:56:11 Nachmittag »
Hallo Jens!

Das würde mich sehr interessieren, welche tatsächlichen Untersuchungsergebnisse (Hasso Zwahr) vorliegen. :super:

schöne Grüsse von :winke:
Achim


Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1950
Re: Achgolds Gold-zu Blei-Umwandlung
« Antwort #23 am: September 25, 2008, 20:28:49 Nachmittag »
Hallo Jens und Achgold!

Auf http://www.world-of-metallurgy.de/autoren/1999autor.epl fand ich den Einführungstext der entsprechenden wissenschaftlichen Arbeit:

Zwahr, Hasso; Ullrich, Bernd: Chemismus und Morphologie von Goldamalgamen aus Waschgoldproben der Schwarza

Leider ist die Arbeit im Internet nicht als pdf etc. vorhanden...........die wissenschaftlichen Ergebnisse würden mich schon sehr interessieren............
Achgold sicherlich auch............

schöne Grüsse von :winke:
Achim

 

Achgold

  • Gast
Re: Achgolds Gold-zu Blei-Umwandlung
« Antwort #24 am: September 26, 2008, 17:23:10 Nachmittag »
Hello Jens, soeben habe ich deinen Rat befolgt und  mit Christian Kreibich über meine Beobachtung gesprochen.Er hatte beim Einschmelzen Solcher  Flitter eine in gleicher Richtung gehende Beobachtung gemacht.Nämlich die,daß die entstandene Legierung aller natürlicher Metallbeimengungen eine unerwartet hohe Härte aufwies und unter dem LIMI nadelige silbrige Gefügeinhomogenitäten sichtbar wurden ,die sich bei der Endpolitur auch noch dummerweise erhaben herauspolierten.Alles in allem---er vermutet wie auch ich ,partielle höhere Konzentrationen von Blei in Waschgoldflittern dieses Fundgebietes. Gruß Jochen

Jens ohne z

  • Gast
Re: Achgolds Gold-zu Blei-Umwandlung
« Antwort #25 am: September 26, 2008, 18:22:44 Nachmittag »
Hallo Jochen,

Fein.  :super: dann wäre doch mal eine Analyse des Waschgoldes bzw. ein Bleinachweis angebracht! Eventuell hat ja der Herr Mineraloge die Möglichkeiten dies zu tun...  :einaugeblinzel:

Grüße
Jens

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1950
Re: Achgolds Gold-zu Blei-Umwandlung
« Antwort #26 am: September 27, 2008, 21:17:20 Nachmittag »
Hallo Achgold, Jens und Forenmitglieder!

Den Versuch von Achgold habe ich nun mit Goldkörnchen von Sitzendorf (Eigenfund) durchgeführt und bin über das Ergebnis erstaunt! Einfach Bilder anschauen!

Versuch 1:
Zuerst habe ich 12 Goldkörnchen in konz. Salpetersäure gegeben -> Ergebnis keine Reaktion!
Danach habe ich konz. Salzsäure hinzugeben (Königwasser) -> Ergebnis: 10 Goldkörnchen haben sich nach 3 Stunden vollständig aufgelöst, unter Bildung einer gelblichen Lösung!
Bei zwei Goldkörnchen wurde hingegen nur die äußere Oberfläche/Gold aufgelöst.

1. Photo: 1) Ein Mineral 2) ein silberfarbenes Metall um das Mineral 3) hell goldfarbenenes Metall
2. Photo: Ein herausgeätztes entandenes silber-graues Metall

Versuch 2:
Das silber-graue Metall wurde bei 600°C erhitzt -> Quecksilberdampf entstand nicht; es blieb silber-grau!

Was könnte das für ein silberfarbenes Metall sein, was sogar Königswasser über 3 Stunden wiedersteht?
Wer hat eine Idee?
 
schöne Grüsse von :winke:
Achim 
« Letzte Änderung: September 27, 2008, 21:54:04 Nachmittag von Hungriger Wolf »

Jens ohne z

  • Gast
Re: Achgolds Gold-zu Blei-Umwandlung
« Antwort #27 am: September 27, 2008, 22:58:14 Nachmittag »
Hallo Achim,

interessant! WAS DAS für ein Metall ist kann man wohl so einfach nicht sagen.  :nixweiss:
Aber eventuell hilft eine der beiden Veröffentlichungen weiter:

Fischer, Karl Wilhelm
Edelmetalle in der Saale und ihrem Einzugsgebiet
Berlin, Geologie, 4/5, S.: 550 - 561 - 1966

Fischer, Karl Wilhelm
Silber, Gold und Platinmetalle in der Saale : Spektralanalytische Untersuchungen zur Geochemie der Edelmetalle
Jena, Univ., Diss. Umfang: 81 Bl. - 1951

Den Artikel aus der Zeitschrift "Geologie" habe ich schon bestellt, werde ihn dann digitalisieren und Dir zukommen lassen! Das kann aber noch ein Weilchen dauern da ich bis Mitte Oktober etwas Stress habe...
Von Platinfunden in der Schwarza habe ich schon öfters gehört - aber alles nur Hörensagen - Analysen dazu habe ich noch nie gesehen. Vorstellbar wäre es aber schon!

Glück Auf!
Jens

Offline Goldrausch

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 188
  • 240mg Nugget
Re: Achgolds Gold-zu Blei-Umwandlung
« Antwort #28 am: September 27, 2008, 23:07:19 Nachmittag »
 Hallo  :j-gold:

Ich kenne nur ein Metall das allen Säuren widerstehen soll auch Königswasser nehmlich Tantal

http://de.wikipedia.org/wiki/Tantal

Gruß Lars

Jens ohne z

  • Gast
Re: Achgolds Gold-zu Blei-Umwandlung
« Antwort #29 am: September 27, 2008, 23:11:45 Nachmittag »
noch eine Frage Achim: bei welcher Temperatur hast Du versucht die Flitter aufzulösen?

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung