Autor Thema: Hauptmasse - was ist das eigentlich (Auskopplung)  (Gelesen 3320 mal)

ironmet

  • Gast
Re: Hauptmasse - was ist das eigentlich (Auskopplung)
« Antwort #15 am: September 29, 2008, 11:30:04 vorm. »
Hallo Herbert,  :super: :super:

also das war super erklärt!
Genauso sieht es aus und so sehe ich das auch.
Ich habe die letzten Tage schon überlegt,wie man das Thema anhand von
Zahlen hier klar machen kann.

Aber besser als Du,und das in Kurzfassung,hätte man das jetzt nicht machen
können.

Und so wie es Herbert erklärt hat,kann es ja nun sicher auch jeder verstehen,oder?

Viele Grüße Mirko

Offline Allende

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 767
Re: Hauptmasse - was ist das eigentlich (Auskopplung)
« Antwort #16 am: September 29, 2008, 11:32:58 vorm. »
Ogottogottogott!  :gruebel:

Da ich die ganze Diskussion mit meinen sechs NWA-Angebotsstücken irgendwie ausgelöst habe, gebe ich hier noch Einen zum besten...

Fällt ein Stück oder wird ein Stück gefunden und es wird weniger als die Hälfte davon abgeschnitten, dann ist das mehr als die Hälfte wiegende Reststück sicher die Hauptmasse, weil es den verbleibenden Hauptteil = grössten Teil des Meteoriten darstellt. Wird auch das noch der mehr als die Hälfte wiegende Hauptteil irgendwie kleingehexelt, dann gibt es keine Hauptmasse mehr, höchsten ein danach noch „grösstes Reststück“. Soweit mein Verständnis zu der Sache bei Einzelstücken.  :platt:

Fallen mehr als ein Stück vom Himmel oder werden mehrere Stücke gefunden (Stichwort „Schauer“), dann ist sicher das schwerste Teil das gewichtsmässige Hauptstück, aber die Hauptmasse muss es nicht zwingend sein. Dort finde ich das Wort „Hauptmasse“ auch dann nur passend, wenn das gewichtsmässig schwerste Teil wirklich viel schwer als die anderen zum gleichen Schauer zugehörigen Stücke ist.  :confused:

Zwei Beispiele:

Knyahinyna = Schauer vom 9. Juni 1866 mit ca. 500 kg Gewicht aller aufgefundenen Stücke zusammen. Das schwerste Stück mit satten 293 kg ist zwar in zwei Teile zerbrochen, kann aber sicher als die „Hauptmasse“ angesprochen werden.

Pultust = Schauer vom 30. Januar 1868 mit ca. 250 kg Gewicht aller aufgefundenen Stücke zusammen. Das schwerste Pultusk-Stück, dass man damals gefunden hatte wiegt 9 kg als Einzelgewicht. Ich tue mich schwer damit, das Stück als die Hauptmasse anzusprechen. Ich glaube von Pultusk gibt es keine „Hauptmasse“, höchsten eine Summe von Einzelstücken, die die gewichtsmässige Hauptmasse/Hauptmenge darstellen.

Da aber die Terminologie nicht eindeutig ist, sollte man vielleicht mal ein paar Museumkuratoren grosser Sammlungen (Wien, London, New York, Kopenhagen usw.) oder Wissenschaftler oder vielleicht auch Publizisten wie den Herrn R.Norten dazu befragen. Oder stellt doch diese Frage mal in die amerikanische Liste hinein.

Allende

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Hauptmasse - was ist das eigentlich (Auskopplung)
« Antwort #17 am: Oktober 01, 2008, 22:51:03 nachm. »
Meine Definition sieht so aus:

Die Hauptmasse bei einem anerkannten Meteoritenfall ist immer jener Meteorit, der zum Zeitpunkt der Untersuchung oder Bestandsaufnahme das größte (bzw. schwerste) Stück darstellt, was dort in einem Fallgebiet je gefunden werden konnte.
Dieser Meteorit kann sogar beim Aufschlag zerbrochen sein. Es muß nur dokumentiert sein, daß seine Fragment zusammen passen und alle an einem räumlich sehr begrenzen Fundort entdeckt wurden.
Untersucht man zum Beispiel einen aktuellen Meteoritenfall, dann ist der zur Zeit größte, gefundene und offiziell dokumentierte Meteorit des Falls die sogenannte Hauptmasse. Diese Masse wird es auch so lange bleiben, selbst wenn jener Meteorit gar verloren gehen würde, bis ein größeres Stück des Falles entdeckt wird. Untersucht man dagegen heute ein historisches Ereignis oder einen Einzelfund, wo keine Angaben über verschiedene Meteorite des Falles und deren Gewichte existieren, dann ist die Hauptmasse jenes Stück, was zum Zeitpunkt der Untersuchung das noch größte verbliebene Meteoritenstück darstellt. Der Begriff Hauptmasse muß also immer im Rahmen der Dokumente und eben im zeitlichen Kontext betrachtet werden, denn es könnten sich tatsächlich Fakten ändern.

 :user:
Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Re: Hauptmasse - was ist das eigentlich (Auskopplung)
« Antwort #18 am: Oktober 02, 2008, 01:29:39 vorm. »
Hallo,

@ Peter: Meines Erachtens hast du dann 51% der Hauptmasse. Ein anderer, der  z.B. ein 7kg-Stück des Falls/Funds (hier z. B. mal 2 Stck.) sein Eigen nennt, hat das 2. größte Stück des Falls/Funds aber das größte derzeit existierende Einzelstück vom Gesamtfall/-fund.

@ Thomas: Nach Deiner Definition kann eine Hauptmasse nur eine solche sein, welche offiziell untersucht wurde, oder?

Gruß
§Bernd

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung