Autor Thema: Sternschnuppe  (Gelesen 5218 mal)

astro112233

  • Gast
Re: Sternschnuppe
« Antwort #15 am: November 30, 2008, 21:14:44 nachm. »
Der Mond begibt sich zur Ruhe.

Grüße sendet Konrad.  x-02

astro112233

  • Gast
Re: Sternschnuppe
« Antwort #16 am: November 30, 2008, 21:19:38 nachm. »
Tempel-Tuttle
Die schematische Grafik verdeutlicht den Bahnweg der Erde durch die unzähligen Partikelrückstände des Kometen Tempel-Tuttle. In den vergangenen Jahren waren die Leoniden-Sternschnuppen extrem aktiv. Nur alle 33 Jahre " kollidiert " unsere Erde mit dem zentralen Teil der Trümmerwolke des Kometen.

Kurz-Info
Die Leoniden-Meteore werden jedes Jahr Mitte November am Morgenhimmel aktiv. Ihr Radiant ( scheinbarer Ausstrahlungs-Punkt am Sternenhimmel ) liegt im Sternbild Löwe. Die Meteore sind außerordentlich schnell, um die 70 Kilometer pro Sekunde. Einst waren die Leonidenmeteore wesentlich aktiver als heute die Perseiden im Monat August. Daher tat sich im vergangenen Jahrhundert der November als schönster Sternschnuppenmonat hervor. Das Erscheinen der Leoniden geht auf den erzeugenden Kometen Tempel-Tuttle zurück.

 x-09

astro112233

  • Gast
Re: Sternschnuppe
« Antwort #17 am: November 30, 2008, 21:28:58 nachm. »
Kurz-Info

Die scheinbare Jahresbahn der Sonne am Firmamet verläuft vom 10. August bis zum 16. September eines Jahres durch das einprägsame Sternbild Löwe. Der Löwe ist das typische Frühlingssternbild. Es ist von Februar bis April am abendlichen Sternenhimmel zu sehen. Seine meist hellen Sterne bilden einen liegenden Löwen. Sehr markant ist der vordere Teil des Sternbildes, der an ein gespiegeltes Fragezeichen erinnert. Der sehr helle Hauptstern Regulus besitzt eine Helligkeit der ersten Größe. Bei der Beobachtung periodisch wiederkehrenden Meteorströme spielt das Sternbild eine bedeutende Rolle auf der Himmelsbühne. Jedes Jahr, Mitte November, sind die Sternschnuppen der Leoniden zu sehen.

 x-09

Thin Section

  • Gast
Re: Sternschnuppe
« Antwort #18 am: November 30, 2008, 21:41:15 nachm. »
Guten Abend Konrad,  :wa:

Eine herrliche Aufnahme von Wolfgang Bodenmüller !!! Vor Jahren, finde leider die Unterlagen im Augenblick nicht,  :traurig:
war Venus auch recht nahe beim Mond und es gelangen mir damals diese beiden Aufnahmen (s.u.).

Bernd

 :wa:

Thin Section

  • Gast
Re: Sternschnuppe
« Antwort #19 am: November 30, 2008, 21:42:57 nachm. »
Hier nun die "close-up" Aufnahme

Adventsgrüße,

Bernd x-02

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: Sternschnuppe
« Antwort #20 am: Dezember 01, 2008, 18:16:18 nachm. »
Hallo alle zusammen,

19 Antworten an einem Tag hatte ich glaube ich noch nie.
Um mal auf eure Fragen zu kommen. Also sicher bin ich mir dann auch nicht mehr das der Meteoroide vollkommen verglüht ist. Vielleicht ist Dutshland ja auch um einen Meteoriten reicher, wer weiß:? :einaugeblinzel: Das der Meteorit am Ende nicht mehr leuchtet, habe ich nicht gewusst.
Durch welche Sternbilder der Meteoroide geflogen ist kann ich leider nicht mehr sagen, ich war dann einfach zu sehr mit der Sternschnuppe beschäftigt und dannach habe ich auch nicht mehr daran gedacht, nach den Sternbilder zu schauen. Was ich aber weiß ist die Richtung. Der Meteoroide kam aus Nordöstlicher Richtung und flog Richtung Süd-West.
Da würde mich mal interessieren was mann aus dieser Info ablesen kann, du fragst doch sicher nicht ohne Grund, oder Bernd?
Ich denke ich werde diese Jahr auch mal nach den Geminiden ausschau halten.

Mfg Dave

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1541
Re: Sternschnuppe
« Antwort #21 am: Dezember 01, 2008, 19:37:06 nachm. »
Hi Dave.

Da müsste man jetzt noch in etwa die Uhrzeit der Sichtung wissen und wie nah es am Horizont bzw. Zenit war.
Dann könnte man es evtl. näher verorten.

Gruß
Ben

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2775
Re: Sternschnuppe
« Antwort #22 am: Dezember 01, 2008, 19:57:07 nachm. »
Hallo zusammen,
lohnt sich auf jeden Fall, mal nach den Geminiden zu schauen, auch wenn dieses Jahr der Mond echt stört.
ich henge mal einen Link ran, wo´s eine Anleitung für die visuelle Meteorbeobachtung gibt.
[http://www.meteoros.de/meteor/meteor02.htm
Ulrich
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: Sternschnuppe
« Antwort #23 am: Dezember 01, 2008, 20:14:34 nachm. »
Hi,
ja also die Uhrzeit war so gegen 6 Uhr und der Winkel etwa, ich würde mal sagen 70 Grad.

Mfg Dave

edit: vielleicht doch nur 60-70 Grad

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1541
Re: Sternschnuppe
« Antwort #24 am: Dezember 01, 2008, 20:52:21 nachm. »
Falls ich mich nicht verzettelt habe, dann war zu der Zeit (gestern, 18:00) hier (Hab mal Frankfurt genommen) im Nordosten bei 70° (vom Horizont aus) Kassiopeia.
Keine Ahnung ob von da was zu erwarten wäre.
Etwas darunter liegt zwar Perseus, aber für die Perseiden ist's nicht die richtige Jahreszeit...
Tauride könnte natürlich sein, denn der Stier ist auch dort, allerdings wesentlich tiefer am Horizont.
Na, da sollen sich die Astroexperten mal drum kümmern.... :einaugeblinzel:

Gruß
Ben

Thin Section

  • Gast
Re: Sternschnuppe
« Antwort #25 am: Dezember 01, 2008, 21:45:51 nachm. »
Für die Tauriden ist es eigentlich schon zu spät und für die Geminiden ist es noch 14 Tage zu früh. Bliebe eventuell eine sg. sporadische Sternschnuppe, das ist eine, die eher zufällig daherkommt und also nicht einem bekannten Schwarm zugeordnet werden kann.

Adventsgrüße,

Bernd :wa:

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: Sternschnuppe
« Antwort #26 am: Dezember 05, 2008, 15:49:40 nachm. »
Hi,

ich noch mal. Ich habe gerade noch mal nach "Sternschnuppen"Bildern im Internet gesucht. Da die hier genannte ja meine erste war wollte ich mal paar andere sehen. Leider ist das gar nicht so leich Bilder zu finden.
Schaut euch bitte mal diese Bilder an; Links:http://www.meta-evolutions.de/images/ssdc/ssdc-meteor-geminiden-20041213.jpeg /http://www.astronomie.de/fachbereiche/meteore/2006/perseiden-2006/boeckel-2.jpg.
Sehen so normale Sternschnuppen aus. Insbesondere würde mich die Entfernung und die Lichtstärke interessieren?
 :gruebel: :gruebel:
Mfg Dave :wa:

Offline aknoefel

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1652
  • Alles Gute kommt von oben...
    • André Knöfel Collection
Re: Sternschnuppe
« Antwort #27 am: Dezember 05, 2008, 16:11:23 nachm. »
Hallo Dave,

'Sternschnuppen' gibts von gerade sichtbar (oder sogar nur durchs Teleskop sichtbar) bis zu deutlich heller als der Mond. In der Astronomie wird das durch Magnituden angegeben - die gerade noch sichtbaren Sterne haben +6mag, die hellsten Sterne um die -1mag, die Venus im hellsten Licht um die -4.5mag, der Vollmond hat -12mag und die Sonne -26mag. In diesem Bereich können auch Meteore auftreten, wobei man bei den sehr hellen dann von Feuerkugeln spricht. Meine hellste Feuerkugel habe ich übrigens 1998 während der Leoniden in der Mongolei gesehen - die hatte -18mag...

Was die Entfernung angeht - die 'üblichen' Meteore leuchten im Bereich von 120km- bis 80km auf, Feuerkugen kommen bis runter auf 20-25km.

Viele Grüße
  Andé
Sag mir mal meine Meinung...

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung